Bewusstseins-Test: Zähle die schwarzen Punkte

Zähle die schwarzen Punkte.

Es ist aber eine optische Täuschung. Sie sind gar nicht da:


http://www.exploramuseum.de/images/pressefotos/OptischeIllusionHermannGitter_m.jpg


Das Hermann-Gitter wurden von Ludimar Hermann im Jahre 1870 vorgestellt. Da dieses Phänomen auch von Ewald Hering bemerkt wurde, bezeichnet man es auch als Hering-Gitter. Beim Gitternetz glaubt der Betrachter, im Schnittpunkt der grauen Linien schwarze Flecken zu sehen. Sie flackern und sind nur wahrzunehmen, solange man seinen Blick nicht darauf konzentriert.

Bisher wurde angenommen, dass die Überbetonung der Kontraste auf der lateralen Hemmung beruht. Es gibt jedoch starke Hinweise, dass diese Theorie nicht zutrifft. Ändert man die Täuschung nur leicht ab, z.B. durch sinusförmige Balken, so verschwindet die Illusion. Dieser Effekt widerspricht der Theorie der lateralen Hemmung.