Grüner Newsletter vom 7. August 2015

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: [all_in] Grüner Newsletter: Sommerkino, Flüchtlingsbetreuung, Krsko,...
Datum: Fri, 7 Aug 2015 14:07:34 +0200
Von: Elke Galvin <elke.galvin@gruene.at>
An: all_in@listen.gruene.at

Liebe Mitglieder, FreundInnen und SympathisantInnen,

Neues von den Grünen Kärnten

Grünes Sommerkino auch in deinem Bezirk!

Bis Ende August sind wir Grünen mit unserem Open-Air-Sommerkino und dem Film „Monsieur Claude und seine Töchter“ in ganz Kärnten unterwegs. Gestern in Hermagor haben wir mit ca. 150 BesucherInnen, die sich die Komödie rund eine multikulturelle Familie ansahen, einen neuen Besucherrekord verzeichnet. Das freut uns! Gleich HEUTE laden wir ein zum Kinoabend ab 20 Uhr im Völkermarkter Bürgerlustpark.

  • Fr, 7.08.2015 Völkermarkt – Bürgerlustpark
  • Do, 13.08.2015 St. Veit – Grabengarten (Bei Schlechtwetter: Altes Bräuhaus)
  • Do, 20.08.2015 Feldkirchen – Flatschacher See (Bei Schlechtwetter: Seemandl)
  • Do, 27.08.2015 Wolfsberg – Trattlpark, Orpheo
  • Fr, 28.08.2015 Villach – Kulturhofkeller

grueneKTN_2015_Sommerkino_GRID_VK_230x280px.png

Themenschwerpunkt: Flüchtlinge

Flüchtlinge im Bezirk St. Veit – Herausforderung annehmen!

Im Bezirk St. Veit an der Glan sind die Aufbauarbeiten für Zelte für rund 200 Flüchtlinge in der Nähe von Althofen in vollem Gange. Davor hatte es geheißen, bis zu 400 Flüchtlinge kämen in eine sehr infrastrukturarme Gegend bei St. Georgen am Längsee. Der Grüne St. Veiter Bezirkssprecher, Wolfgang Leitner hat in einer Aussendung an alle Stellen im Bezirk appelliert, den Flüchtlingen feste Behausungen zu bieten: „Die meisten Gemeinden im Bezirk können sich nicht damit brüsten, in ausreichendem Maß Flüchtlinge aufgenommen zu haben.Die Menschen brauchen vor Winteranbruch feste Quartiere!“ Er ruft auch Private, etwa Inhaber von Pensionen, die noch Kapazität haben, sind aufgerufen, sich zu melden: „Wer jemanden aufnehmen möchte, kann sich gerne melden. Ich kümmere mich persönlich darum, dass der Kontakt zu den zuständigen Behörden hergestellt wird.“

11817141_793089560810646_8744173918166895302_n.jpg

Hier in St. Georgen hatten die Grabarbeiten für ein Zeltlager begonnen und kurz darauf wieder geendet.

Das Zeltlager wird mittlerweile auf einem Gut in Althofen aufgestellt.

St. Veit - auch Bezirkshauptstadt ist gefordert

Florian Rossmann, Sprecher der Grünen in St. Veit an der Glan, appelliert an Bürgermeister Gerhard Mock, mehr Flüchtlinge aufzunehmen: „38 Flüchtlinge, die in unserer Stadt aufgenommen sind, stehen rund 200 Flüchtlinge in Zelten in Althofen entgegen. Es gäbe freie Wohnungen, etwa für Wohngruppen von unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen. Ein St. Veiter Arzt hat sich bereit erklärt, die medizinische Betreuung der Kinder zu übernehmen. Die Diakonie bietet sich als Träger an. Das entsprechende Projekt haben wir Grünen mittels eines Antrags bei der letzten Gemeinderatssitzung eingereicht. Herr Bürgermeister, jetzt herrscht akuter Handlungsbedarf.“

Grüne Spittal: Entsetzen nach Bölleranschlag

Die Grüne Bezirkssprecherin für Spittal, Dorothea Gmeiner-Jahn, ist entsetzt über den Bölleranschlag in Großkirchheim auf ein künftiges Asylquartier. „Wenn sich der Verdacht der Anschlagsopfer bestätigt, dann sollen wohl mögliche Quartiergeber/-innen eingeschüchtert werden. Die Polizei trägt hohe Verantwortung und soll den Fall schnellstmöglich klären.“ Darüber hinaus gibt Gmeiner-Jahn zu bedenken: „Gewalt ist die letzte Zuflucht des Unfähigen. Was immer das Motiv für den Anschlag in Großkirchheim war - die politisch Verantwortlichen dort sind aufgerufen, den Ton zu mäßigen und ein Gesprächsklima in der Gemeinde zu schaffen, das respektvoll ist und auch Raum für Ängste in der Frage der Asylquartiere lässt. Gleichzeitig ist sachliche Information aller Beteiligten ein Gebot der Stunde.“

„Auf dem Bahnsteig liegen 1000 Menschen“

Matthias Köchl, Kärntner Nationalratsabgeordneter und Flüchtlingsreferent in der Gemeinde Krumpendorfzeit, macht sich dieser Tage selbst vor Ort ein Bild davon, wie es Flüchtlingen in Mazedonien geht. Er berichtet in der heutigen Ausgabe der „Krone“ von großem Elend. Nachzulesen hier.

Klagenfurt – Pfarrplatz wird autofrey!

Schon im Gemeinderatswahlkampf forderte Frank Frey einen autofreien Pfarrplatz und kritisierte, dass der schöne Platz an der Stadthauptpfarrkirche St. Egid als Parkplatz herhalten muss und bezeichnete es als „Kulturschande“, dass die Denkmäler auf dem Platz zugeparkt und von den Abgasen verschmutzt werden. Jetzt hat auch Verkehrsreferent Umlauft eine Neuausrichtung des Platzes angekündigt. Sogar die FP kann sich mit einem autofreien Pfarrplatz anfreunden.

Stadtrat Frank Frey: „Wir Grünen haben bereits im Wahlkampf gefordert, den Pfarrplatz autofrei zu machen. Dieser Wunsch wurde vielfach an uns herangetragen - nicht nur von AnrainerInnen, sondern auch von jenen Menschen, die ganz einfach die Schönheit des Platzes und seiner Kulturdenkmäler genießen wollen. Dass das nun auch auf Zustimmung anderer Fraktionen stößt, freut mich sehr.“

11823032_10152952413537882_7364866808548158986_o.jpg

Neues von den Grünen im Kärntner Landtag

NEIN zur Laufzeitverlängerung des AKW Krško!

Die geplante Laufzeitverlängerung des AKW Krško bis 2043 ist der absolute Wahnsinn. Die Laufzeit eines desolaten Atomkraftwerks, das aufgrund seiner Alterserscheinungen immer wieder heruntergefahren werden muss und sich auf einer Erdbebenlinie befindet zu verlängern, ist grob fahrlässig und darf unter keinen Umständen zustande kommen. Mit dem gestrigen Dringlichkeitsantrag wollen wir Grünen der Landes- und Bundesregierung den Rücken stärken, damit diese in Verhandlungen mit Slowenien erreicht, dass Slowenien auf den Ausbau des AKW Krško verzichtet.

Mehr hier.

Kärnten braucht ein effizientes Gesundheitssystem!

Bei der gestrigen Landtagssitzung wurde im Rahmen der Aktuellen Stunde über den Regionalen Strukturplan Gesundheit Kärnten diskutiert. Eine gute und umfassende Gesundheitsversorgung hängt aber nicht nur von der Bettenanzahl ab, sondern auch von anderen Faktoren. Daher gilt es seitens aller Polit-Bereiche vor allem zwei Aufgaben zu meistern: Ein modernes, effizientes Gesundheitssystem in Kärnten zu schaffen sowie die kränkelnden Finanzen unseres Landes in den Griff zu bekommen.

Mehr hier.

Rechnungsabschluss 2014 - „Wir brauchen Mut zu Reformen“

Es ist sehr bedauerlich, dass die Schulden im vergangenen Jahr gestiegen sind. Deshalb ist es höchste Zeit Verantwortung zu übernehmen und die großen Brocken Personal, Gesundheit und Soziales endlich mutig anzupacken und tabulos zu diskutieren. Wir Grünen fordern – auch als Konsequenz aus dem vorgelegten Rechnungsabschluss - das Einführen einer Transparenzdatenbank, damit parallele Förderstrukturen abgeschafft werden können. Genauso soll es eine rasche Umsetzung der Aufgabenreform geben und die Finanzströme entflechtet werden. Nur so kann der Schuldenberg abgetragen werden.

Mehr hier.

Europe meets Carinthia

In prominenter Besetzung war dieses Wochenende das Grüne Klubfahrrad Franzy unterwegs. LAbg. Sabina Schautzer und die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Ulrike Lunacek veranstalteten am Samstag eine ganz exklusive „Tour de Faaker See“.

Die Grünen SeniorInnen laden ein

Ausflug nach Maria Luggau im Lesachtal

Montag, 31. August 2015

Details: Abfahrt 7:30 am Busbahnhof Klagenfurt, Rückkehr ca. 18:00 Uhr, Fahrt- und Eintritte für Mitglieder der Grünen SeniorInnen frei, Nichtmitglieder- Unkostenbeitrag 25€

In Maria Luggau warten viele Attraktionen auf uns: Das Stift mit der Wallfahrtskirche, die alten Stockmühlen, der bekannte Kräutergarten. Wir können auch einiges über den sanften Tourismus erfahren, der besonders hier im Lesachtal gepflegt wird.
Anmeldung bis 24.8. beifalke.uwe@gmx.at (begrenzte Teilnehmerzahl)

  • Ab 20:00 Sommerkino Völkermarkt, Bürgerlustpark / Bei Schlechtwetter: Altes Brauhaus (Bürgerlustgasse 2, 9100 Völkermarkt): Landessprecherin Marion Mitsche, Bezirkssprecher und GR Stefan Grauf- Sixt, GRin Anna Wulz
  • Ab 19:00 Gackern Auftackt, St. Andrä: Bezirkssprecherin Susanne Dohr in Vertretung von Landesrat Rolf Holub
  • Ab 19:00 Sommercocktail der Jungen Wirtschaft Kärnten, SOL - Beachclub in Velden, GR Harald Fasser in Vertretung von Landesrat Rolf Holub
  • Ab 20:00: Sommerkino St. Veit, Grabengarten / bei Schlechtwetter Altes Bräuhaus (Bräuhausgasse 25, 9300 St. Veit): Landessprecherin Marion Mitsche, GR Klaus Knafl und GR Florian Rossmann
  • Ab 18:00: Gailtalfestival Dellach: : Landessprecherin Marion Mitsche
  • Ab 18:00: Trivium/ tri poti/ drei Wege 2015, Hemmaberg Globasnitz: Landtagsabgeordnete Zalka Kuchling in Vertretung von Landesrat Rolf Holub

Interessante Veranstaltungen

4everyoung: Ferienworkshops / Kreativwoche für Kinder

31.08. bis 04.09.15

In Kooperation mit dem Familienservice der Stadt Klagenfurt und dem SOMA Markt Klagenfurt können für diese Termine für Kids aus Familien, die die Voraussetzungen für eine SOMA-Einkaufskarte erfüllen, Ferienworkshops inkl. Mittagessen, Obstjause und Getränke um 29,00 € pro Kind und Woche angeboten werden.

Die Computerworkshops haben am Nachmittag auch Neigungsgruppen für Homepage programmieren, Mediendesign, Englisch und Kreativworkshop.
Ohne Somakarte kostet der Workshop für eine Woche pro Kind € 79,00.

In der Woche vom 10. bis 14.08.15 findet eine Kreativwoche für Kinder statt. Sie lernen Grundlagen der Aquarellmalerei, basteln sich aus Upcyclingmaterialen eine Geschenksschachtel für einen besonderen Anlass, fertigen ihren persönlichen Schreibblock an und vieles mehr. Täglich von 9h bis 13h30. Kosten inklusive Material € 95,00 Achtung hier ist eine Höchstanzahl von 6 bis 8 Kindern geplant.

Infos gibt eshier.


Landessprecherin Marion Mitsche und das Team der Grünen in Kärnten wünschen ein schönes Wochenende!

Du erhältst diesen Newsletter, weil du auf einer Website der Grünen Österreichs, einer Teilorganisation, Landes-, Bezirks- oder Gemeindewebsite oder befreundeten Website deine Daten hinterlassen hast und über eine „checkbox“ oder im Wege des „double-opt-in“ zugestimmt hast, dass wir dir diesen Newsletter senden. Das kann auch schon etwas länger her sein. Wenn du es genauer wissen willst, sende uns ein kurzes Mail und wir antworten so schnell wie möglich. Wenn du diesen Newsletter nicht mehr erhalten willst, antworte bitte auf diese Mail mit dem Betreff „unsubscribe“.

Für Inhalte von im Newsletter verlinkten Webseiten, die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Grünen Kärnten liegen, wird keine Haftung übernommen.

Mag. Elke Galvin

Die Grünen Kärnten

Öffentlichkeitsarbeit

Sterneckstraße 19

9020 Klagenfurt

+43 463 515 326-16

+43 664 831 74 35

elke.galvin@gruene.at

facebook.com/gruenekaernten

http://ktn.gruene.at

Gr_Sommer15_HeimatHerzen_255x99px

P Please consider the environment before printing this e-mail!