Das riecht nach einer Klage vor dem Verfassungsgericht...

Das verbieten von Informationen? Das kommt einer Zensur gleich und widerspricht der Pressefreiheit! Diese Sorte von Informationen kann nur verboten werden, wenn ihre schädigende Wirkung direkt und offensichtlich ist.

Außerdem ist es ein Einschnitt in die Selbstbestimmtheit der Person.

Es kann sein, dass Naturheilmittel nicht helfen. Aber das ist bei nicht wenigen Medikamenten ebenfalls der Fall. Sollte man diese dann nicht auch verbieten? Oder gehen wir einen Schritt weiter! Die Techniker Krankenkasse (hoch soll sie leben) hat eine Studie über neu zugelassene Medikamente gemacht. Dabei waren 5 von 23 "neuen" Medikamenten innovativ. Das heißt, 5 von 23 Medikamenten haben eine verbesserte Wirkung gehabt. Der Rest der Medikamente war einfach nur eine Neuauflage bereits existierender Medikamente mit einem zusätzlichen, unbedeutenden, wirkungslosen Stoff. Das die "neuen" Medikamente einen höheren Preis hatten, brauch ich wohl nicht zu erwähnen.

Jetzt wird versucht, der Zugang zu wirksamen und nicht verschreibungspflichtigen Heilmethoden, zu versperren. Was kommt aus nächstes? Verbieten von Oma´s Hausmittelchen? Wird man dann für Tee mit Honig bestraft?