Sahra Wagenknecht war auch schon in der DDR nicht "systemkonform"

und hat sich nicht angepasst wie jene anderen Verräter und Denunzianten, die heute mit ihrer Charakterlosigkeit und jakobinischemTugendterror fett Kohle machen und damals besonders eifrig für die Stasi arbeiteten.

"[....] Die in der DDR übliche militärische Ausbildung für Schüler empfand sie als extrem belastend: Sie konnte nichts mehr essen, was ihr von den Behörden als politischer Hungerstreik ausgelegt wurde.[8] Als repressive Reaktion darauf durfte sie in der DDR nicht studieren. Als Begründung wurde genannt, sie sei „nicht genügend aufgeschlossen […] fürs Kollektiv“. Ihr wurde eine Arbeitsstelle als Sekretärin zugewiesen. Diese kündigte sie allerdings nach drei Monaten, was für DDR-Verhältnisse äußerst ungewöhnlich war. Sie erhielt fortan keinerlei staatliche Unterstützung mehr und bestritt ihren Lebensunterhalt mit dem Erteilen von Nachhilfestunden[....]"

https://de.wikipedia.org/wiki/Sahra_Wagenknecht#He...