Übergriff in Schwetzingen: Frau unsittlich berührt und gegen Kopf getreten

Schwetzingen. Ein unbekannter Mann hat am Mittwochmorgen an der Bahnhofsanlage in Schwetzingen eine Frau zu Boden geworfen und ihr gegen den Kopf getreten. Wie die Polizei mitteilte, sei der Mann einer 33-Jährigen und ihrer 26-jährigen Schwester beim Verlassen einer Regionalbahn gefolgt, habe sie bedrängt und unsittlich im Bereich des Oberkörpers angefasst. Nachdem er aufgefordert worden sei, sein Benehmen zu unterlassen, habe der Mann die ältere Frau zu Boden geworfen und ihr ins Gesicht getreten. Anschließend flüchtete er durch die Gleisunterführung in Richtung Scheffelstraße.

Laut Polizei habe der Unbekannte die Schwestern zuvor in der Regionalbahn von Mannheim nach Schwetzingen belästigt. So habe er sich neben sie gesetzt und sei ihnen gefolgt, obwohl sie ihn aufgefordert hatten, ihnen fernzubleiben. Er habe ihnen dabei mit Handzeichen "Küsse" zugeworfen. Eine sofort eingeleitete Fahndung verlief ergebnislos. Die verletzte Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben: Etwa 30 Jahre alt, knapp 1,80 Meter groß, schlank, kurze schwarze Haare (1 bis 2 Millimeter Länge), nordafrikanisches Erscheinungsbild. Er war bekleidet mit einer blauen Jeans, Turnschuhen, einer braunen Bomberjacke (Daunenjacke) mit Kapuze. Er sprach kein Deutsch. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter der Rufnummer 0621 174 5555 in Verbindung zu setzen. (pol/max)

quelle:

http://www.morgenweb.de/region/schwetzinger-zeitung-hockenheimer-tageszeitung/schwetzingen/frau-unsittlich-beruhrt-und-getreten-1.2589835