Bundestagswahl politische und juristische Farce - Ziel: Beraubung der belogenen Bürger und Abschaffung der BRD als "souveräner Staat"

"Alle Wähler, alle sogenannten Wähler muss man sagen, und die gesamte Bevölkerung in der Bundesrepublik Deutschland [werden] von den poli­ti­schen Parteien getäuscht.
[..]
Fakt ist, dass die politischen Parteien in Deutschland dieses Urteil des Bundes­ver­fas­sungs­gerichtes [ungültiges Wahlrecht, Anm. d. Red.] völlig ignorieren. Dieses Urteil sagt aus, dass alle Bundestage seit dem 6. Mai 1956 nichtig zustande gekommen gewählt sind, der Bundestag seine Übergangsfrist, die ihm das Verfassungsgericht eingeräumt hatte, nicht genutzt hat, und somit sind alle Gesetze seit 1956 nichtig. Auch das Wahl­gesetz, das Änderungswahlgesetz vom Mai 2013. Und somit ist die gesamte Bun­des­tags­wahl eigentlich eine politische und juristische Farce. Es werden 82 Millionen Deutsche an der Nase herumgeführt. Es gibt kein Wahlrecht in Deutschland, das gültig ist, und darum kann auch eine Bundestagswahl in der Form nicht stattfinden.

Außerdem kommt noch hinzu, dass wir seit dem 23. Mai 1945 besetzt sind, was Herr Gysi gerade bestätigt hat, und dieser Besatzungsstatus gilt immer noch. Auch das ist korrekt, was er gesagt hat. Und seit dem Jahre 1949 gibt es eine deutsche Treu­hand­ver­waltung Bundesrepublik, damals Bundesrepublik (alt), seit 1990 Bundesrepublik (neu). Diese Treuhandverwaltung der Alliierten organisiert die Struktur und die Betreuung der deutschen Bewohner nach Art. 25 des Grundgesetzes.
Bis zu einem Friedensvertrag wird sich daran nichts ändern, dass wir nur Geschäfts­führer der Alliierten wählen. Ich kann nur alle auffordern, von dem sogenannten Stimm­recht keinen Gebrauch zu machen, denn wir brauchen wieder vernünftige Strukturen, und wenn die Leute diesen Blödsinn, diese Farce, diese juristische und politische Nich­tig­keit nicht mehr mitspielen, dann haben wir gute Chancen, dass wir den Friedens­ver­trag zügig erreichen können.

Aus diesem Grunde der Appell, am besten diese Nichtigkeiten nicht mit zu unterstützen."


Es passt alles wunderbar zusammen. Die Politbetrüger hierzulande wissen sehr genau, was sie tun, anderenfalls hätte man sie auch schon längst aus dem Amt vertrieben, irgendein Skandal oder Skandälchen lässt sich immer finden, wenn es gar nicht mehr anders geht, sticht auch mal einer mit dem Messer zu.

Die Politiker sind nur deshalb noch in Amt und Würden, weil sie genau das tun, was sie tun sollen: die Bewohner dieses Landes, der kein souveräner Staat ist, belügen, betrügen, täuschen, hintergehen, beklauen, immer weiter entrechten und am Ende dieses Land sogar einfach abschaffen und zu einer Provinz der EUdSSR machen.

Wussten Sie, dass die BRD-Politik bereits 2011 zentrale Kompetenzen wie das Haushaltsrecht an Brüssel abgetreten hat?

Das nicht öffentlich explizit erklärte Ziel der Politik dieses Landes ist, den Bewohnern so viel wie irgend möglich zu stehlen und an ihre wahren Herren - die Bankerelite - abzuliefern, bevor der ganze BRD-Schwindel auffliegt.

Wer wählt, sollte sich darüber im klaren sein, dass er mit der Abgabe seiner Stimme den gigantischen BRD-Betrug unterstützt, wenn nicht sogar bejaht, und damit kundtut,  doch bitte auch in Zukunft von den fürstlich bezahlten Landes- und Volksverrätern in Diensten der Alliierten belogen, betrogen, hintergangen, beklaut und immer weiter entrechtet zu werden

Weiterlesen...