Daily Express: IS Hacker veröffentlichen eine Anleitung, wie man Menschen vergiftet

Eine den Islamischen Staat unterstützende Gruppe nutzte eine verschlüsselte App, um die IS Anhänger dazu zu ermuntern Giftganschlägen auf Menschen im Westen zu verüben.

Hacker veröffentlichten eine Anteiltung, wie man Ungläubige vergiftet und sie wurde bereits von dutzenden hirngewaschenen Anhängern runtergeladen.

Die Gruppe namens Cyber Kahlilafah veröffentlichte die Anteilung über die Telegram App, in der beschrieben wird, wie man zu Hause Gift mischt, um damit Nichtmoslems zu töten.

Die mit "Das Mudschahedin Handbuch für Gift" betitelte Werk beschreibt, wie man gefährliche Gifte und Gase mischt, wie tödlich die Substanzen sind und wo man sie herbekommt, etwa Chlorin, Phosphor und Kohlenmonoxid.

Autor des ganzen ist der Dschihadist Abel Aziz, und sein Werk wird bereits von IS Terroristen verwendet.

Die Anleitung behauptet, dass die tödlichen Substanzen bereits an Tieren getestet wurden und beschreibt, wie ein Hase "sofort schrie" und starb während Blut aus dem Mund lief, nachdem ihm von einem Möchtegerndschihadisten Gift verabreicht wurde.

Neben detaillierten Anleitungen und Diagrammen weist die Anleitung die angehenden Dschihadisten auch darauf hin, vorsichtig beim Zubereiten zu sein.

Es wird gewarnt:

"Seit vorsichtig, wenn ihr da Gift mischt. Es ist viel, viel gefährlicher als das Herstellen von Sprengstoff! Ich kenne mehrere Mudschahedin, die danach aufgrund schlechter Schutzvorrichtungen körperlich am Ende waren etc. Auf der Plusseite sei natürlich erwähnt, dass die Gifte bereits ausprobiert wuden und sie erfolgreich wirken (he he!)."

In der Vergangenheit hat die Cyber Kahlifah Gruppe bereits mit Hilfe der Telegram App Feinde des IS ins Visir genommen.

Auf der App der Gruppe wurden bereits Anleitungen für improvisierte Bomben veröffentlicht, die von jedem Anhänger auf der Welt abgerufen werden können.

Die App hilft beim Verschlüsseln von Nachrichten, was die Dschihadisten nutzen, um nicht von den Sicherheitsdiensten entdeckt zu werden.

Der Terrorexperte Neil Doyle sagte:

"Das Aufkommen solcher Anleitungen auf Telegram ist sehr besorgniserregend, da sie weit verbreitet werden können und das in einer sehr kurzen Zeit. Es gibt eine große Gefahr der Verbreitung dieses Materials, mit denen dann angehende Terroristen als sogenannte einsame Wölfe verheerende Anschläge verüben können. Die Verschlüsselung der Nachrichten macht es für die Behören auch schwerer die Empfänger der Nachrichten zu identifizieren. Es gibt Hinweise, wonach eine dieser Anleitungen vor ein paar Jahren bei einem vereitelten Anschlag in London verwendet wurde."

Adel Kermiche, der letzten Monat einen älteren Priester in der Normandie abschlachtete prahlte vor seiner Tat auf der App "Du nimmst ein Messer, dann gehst du in eine Kirche und dann veranstaltest du ein Blutbad".

Im Original: TERROR WARNING: ISIS hackers publish step-by-step guide of how to poison WESTERNERS on app