Missbrauch der natürlichen Hilfsbereitschaft von Kindern?

Auf dem Kindersender "Nickelodeon" (VIACOM, amerikanischer Medienkonzern mit Sitz in New-York-City) kommt nun seit Wochen an Kinder gerichtete Werbung, dass man die Eltern zum Spenden für Flüchtlinge animieren solle, "weil sie es verdient haben". Der auserwählte Geschäftsführer Phillipe Dauman war 2011 mit einem Jahresgehalt von 84,3 Millionen Dollar bestverdienender Manager der Welt. Wieviel er wohl schon gespendet hat? Einer meiner Söhne beklagte sich, dass die andauernde und seit dem ersten Schultag zelebrierte einseitige Flüchtlingslobhudelei  im Ethik-Unterricht allmählich zu nerven beginne.

Ich lasse das mal so stehen. Alles weitere führte in die Untiefen politischer Unkorrektheit.

Die Kinder werden sehr einseitig informiert und konditioniert, sind dabei wehrlos, weil sie im Gegensatz zu Erwachsenen häufig nicht die Möglichkeit haben, sich via Internet und alternativer Medien andere Meinungen einzuholen. "Flüchtlinge" werden allesamt als arme und bedauernswerte Opfer dargestellt, die Hilfsbedürftigkeit wirklicher, echter Kriegsflüchtlinge und Familien und die damit verbundene Bereitschaft zum Helfen werden schamlos missbraucht. Ursachen der Flüchtlingskrise werden - mit Ausnahme des "Klimawandels" - nicht angesprochen, entsprechende Kriege im Nahen Osten nicht kritisch analysiert. Auch wird nicht zu Spenden aufgefordert, die den Flüchtlingen vor Ort helfen, sondern im Grunde zu Spenden, welche die Rechtsbrüche der Politik und den Missbrauch des Asylrechtes unterstützen und die Staatskasse entlasten sollen. 

Die Kinder werden im Grunde dazu aufgefordert, die Gefährdung ihrer Sicherheit, die Zerstörung ihrer nationalen Identität und Kultur mittels Spenden ihrer Eltern zu unterstützen, während der "Klassenrowdy" ungestraft und regelmäßig bei jeder Meinungsverschiedenheit "Scheiß-Deutscher" brüllen darf und der Sportunterricht wegen Zweckentfremdung der Turnhalle ausfallen muss. Dafür werden aber wohl als Ausgleich die Steuern erhöht werden.

Wie nennt man das auf jiddisch? Chuzpe!