filmdenken

Asyl-Bewerber morden mindestens fünfmal häufiger

Wer zur Kriminalität von Ausländern und speziell Asylbewerbern nachliest, lebt in zwei Welten: jener der etablierten Medien und der Gegenkultur des Internets. Auch durch etablierte Berichterstattung ist mittlerweile die wichtige Arbeit von „XY Einzelfall“ gegangen, die mit einem Twitter-Account und einer Google-Map gut beleumundete Quellen zusammenstellen, die ein erhebliches Ausmaß solcher Kriminalität dokumentieren.

Aus der Sammeltätigkeit von XY Einzelfall entnehme ich einmal die schwersten Straftaten, den Mord oder Totschlag. Ich bin nicht das Bundesamt für Statistik und zeige dadurch ein Gesamtbild auf, das jedoch nur relativ geringfügige Ungenauigkeiten aufweisen dürfte. Ich beschränke mich auf Taten von Asylbewerbern bzw. Flüchtlingen, wenn sie in Berichten so bezeichnet werden; nur in wenigen Fällen lässt der einzelne Bericht das etwas im Unklaren. Etliche Berichte habe ich wg. solcher Unklarheit herausgelassen, wenige bei erhöhter Wahrscheinlichkeit in der Liste belassen. Umgekehrt muss man sagen, dass bei Schwerverletzten der zahlreicheren schweren Gewaltdelikte auch später noch die Todesfolge eintreten kann. Außerdem müssen nicht einmal alle polizeilich registrierten Taten in der Aufstellung von XY Einzelfall enthalten sein.

Hier also die Tötungsdelikte 2016, begangen von Asylbewerbern:

Weiterlesen