AfD: Die angeblich letzte Hoffnung gibt den Geist auf und entlarvt sich

Geschrieben von: Janina 13. November 2014 Unter Politik

Ein Traum zerbricht. Der letzte Traum. Kann Deutschland noch gerettet werden? So hatten sich Millionen Menschen gefragt, nachdem sie Jahrzehnte zusehen mussten, wie es mit ihrem Land abwärts ging. Immer tiefer zogen sich Furchen durch die Republik – in der Parteipolitik, der Finanzwirtschaft, in den Medien, dem sozialen Gefüge. Verheerende Zustände auf ganzer Linie: im menschlichen Miteinander, in den Familien, die sich atomisieren, in Kultur, Ethik, den Werten.

Dann endlich der Hoffnungsstrahl. September 2012, die Alternative für Deutschland betrat die Bühne des Geschehens: Jung, mutig, konservativ! Ja, diese Leute traten an, um Deutschland zu retten. Sie wollten uns aus den Fängen des zentralistischen EU-Monsters in Brüssel befreien, wollten die unsinnigen Rettungsschirme zuklappen, dem Euro zu Leibe rücken, die arg geschundene Familie retten … und so viel mehr!

Saturierte Qualitätsjournalisten stöhnten. Möglichst unauffällig begann man, die zarten Anfänge schon gleich mit braunen Tupfen zu versehen, die übel rochen. Man wies an geeigneter Stelle stets darauf hin, dass das „krude“ Gedankengut, welches sogar die Existenz des sakrosankten Euro in Frage stellte, nur von Extremisten, von verrückten Verschwörungstheoretikern stammen konnte. Nein, die AfD hatte es anfangs nicht leicht.

Aber war es nicht gerade das, was die Menschen an diesen Außenseitern faszinierte? Erkannten sie doch mit wachsendem Herzklopfen: Jawohl, hier war eine Partei angetreten, die endlich, endlich, all die vielen Sorgen ernst nahm. Alternative für Deutschland! Sie gab Hoffnung! Hoffnung darauf, dass alles am Ende doch noch besser, um nicht zu sagen, gut werden könnte. Diese Aussicht weckte Vertrauen in vielen Menschen, die schon alles verloren geglaubt hatten, was die einstmals konservative CDU und CSU, aber auch die Libertären, die Sozen, Grünen und so weiter bereits kaputtgeschlagen hatten. Sie ahnten nicht, dass keine Partei uns noch helfen kann!

Weiter hier: netzplanet.net

Unter dem Artikel befindet sich ein sehr schöner Kommentar:

Germania2013 13. November 2014 um 17:38

Das hätte man vorher wissen können. Ich habe es vorher gewusst. Die einzige Partei, die das Kunststück fertigbringt, irgenwie gegen das System und trotzem innerhalb des Systems zu agieren (noch), ist die NPD. Aber die wird ja erfolgreich seit vielen Jahrzehnten von den Medien unwählbar gemacht.

Auch das durchschauen nur wenige Menschen.

Die meisten glauben einfach nicht, welche Macht die Medien haben.
Die meisten glauben auch einfach den offiziellen Medien, sie wissen nicht, wie groß die Lüge ist, die uns alle beherrscht.

Um da Abhilfe zu schaffen, müssten mehr Menschen aufwachen. Das geschieht aber nicht, weil die Menschen eben irgendwie immer noch ein bisschen glauben. Und sei es einer “neuen Partei”. So richtig treu und doof glauben sie. Da braucht bloß ein neuer Typ auftauchen und das blaue vom Himmel zu erzählen, und schon wieder glauben sie.

Wie gesagt, es war vorigen Sommer deutlich erkennbar, was die AfD ist: Ein Sammelbecken für konservative Unzufriedene systemtreue Bürger.

Es war zu erkennen, aber keiner oder kaum jemand wollte es erkennen. Das ist der eigentliche Knackpunkt.

Warum ist das so? Warum sind die Menschen in diesem Land so politisch dumm? Ich meine, im Zeitalter des Internets kann jeder aufgeklärt sein, jeder hat Zugang zu Wissen, welches nicht in den Zeitungen steht oder im LÜgen-Tv verbreitet wird.Jeder konnte wissen, dass eine Partei, wo der Herr Sinn mit macht, (und div. andere auch), absolut nichts in Deutschland verändern wird wollen.

Jeder konnte das wissen.
Trotzdem ändert sich nichts. Warum ist das so? Sind die Leute immer noch zu blöd, zu faul oder geht es ihnen schlichtweg größtenteils noch zu gut?

Ich persönlich glaube nicht, dass innerhalb des Systems überhaupt noch Änderung möglich ist. D.h. alle Aktionen, die mit Parteien und Wahlen zu tun haben, sind für die Katz. Wir müssen uns da schon was anderes einfallen lassen.

********************************************************************************************************************************************************************************************************************************

Wenn Sie heute ihr Geld auf die Bank tragen, dann gehört es Ihnen nicht mehr. Sie geben damit Ihr Eigentum auf. Denn die Bankeinlage kommt in die sogenannte Sammelverwahrung der Bank. Dort haben sie nur mehr eine Forderung auf ihr Geld. So kann die Bank jederzeit sagen: Tut mir leid, ich habe das Geld verspielt oder hergeschenkt oder selbst verkonsumiert, Sie kriegen es nicht mehr. Das ist in der heutigen Form der Bank gesetzlich zulässig. – Prof. Franz Hörmann

“Die größte Gefahr für die Zukunft des Systems geht gegenwärtig von der Schuldenpolitik der keynesianisch vergifteten Staaten aus. Sie steuert so diskret wie unvermeidlich auf eine Situation zu, in der die Schuldner ihre Gläubiger wieder einmal enteignen werden – wie schon so oft in der Geschichte der Schröpfungen, von den Tagen der Pharaonen bis zu den Währungsreformen des zwanzigsten Jahrhunderts. Neu ist an den aktuellen Phänomenen vor allem die pantagruelische Dimension der öffentlichen Schulden. Ob Abschreibung oder Insolvenz, ob Währungsreform, ob Inflation – die nächsten Großenteignungen sind unterwegs.” – Peter Sloterdijk

Im Leben stehen einem anständigen Charakter so und so viele Wege offen, um vorwärts zu kommen. Einem Schuft stehen bei gleicher Intelligenz und Tatkraft auf dem gleichen Platz diese Wege auch alle offen. Daneben aber auch noch andere, die ein anständiger Kerl nicht geht. Er hat daher mehr Chancen, vorwärts zu kommen, und infolge dieser negativen charakterlichen Auslese findet eine Anreicherung der höheren Gesellschaftsschichten mit Schurken statt. – Hermann Oberth


Ich fürchte, der normale Bürger wird nicht erfreut sein zu hören, daß die Banken Geld schaffen können und es auch tun. Und diejenigen, die den Kredit der Nation kontrollieren, lenken die Politik der Regierung(Staat ) und halten das Schicksal des Volkes restlos in der Hand. - Reginal McKenna, ehemaliger Schatzkanzler Englands 1924

Laßt euch gesagt sein: der Hochmut der hohen Herren wird sich sehr schnell geben, wenn sich erst einmal eure Kriecherei gegeben haben wird.” - Georg Christoph Lichtenberg

Die Aufnahmefähigkeit der großen Masse ist nur sehr beschränkt, das Verständnis klein, dafür jedoch die Vergeßlichkeit groß. Aus diesen Tatsachen heraus hat sich jede wirkungsvolle Propaganda auf nur sehr wenige Punkte zu beschränken und diese schlagwortartig so lange zu verwerten, bis auch bestimmt der Letzte unter einem solchen Wort das Gewollte sich vorzustellen vermag. – Adolf Hitler

Ist jemand faul und dumm, dann wird nichts aus ihm.
Ist jemand dumm und fleißig, dann muß man ihn von allen wichtigen Aufgaben fernhalten.
Ist jemand faul und klug, dann ist er geeignet für die höchsten Positionen. - Helmuth von Moltke