Das Ding aus einer anderen Welt

Ein Team von Wissenschaftlern in der Arktis entdeckt in der Nähe einer Forschungsstation ein abgestürztes und in einen Eisblock eingefrorenes Ding aus einer unbekannten Welt. Sie bringen es in eine Forschungsstation. Dort schmilzt das Eis, und das Gerät beginnt eine mörderische Jagd nach Menschen und Tieren. Die Wissenschaftler finden heraus, dass es sich bei dem Gerät um ein Wesen handelt,das sich vornehmlich vom Blut der Deutschen ernährt, und deren Vernichtung plant. Um die Welt zu retten,betäuben sie es, bringen es mit einem Flugzeug nach Deutschland und versenken es in einem See in der Uckermark. Dort wandelt sich das Gerät im Laufe der Zeit in eine Kröte, die viele Jahre später ein amerikanischer Tourist und Rabbiner beim Schwimmen mit dem rechten großen Zeh berührt, der daraufhin abfällt.  Fasziniert und angewidert zugleich nimmt er die Kröte mit in die USA, um sie im Labor von Biologen untersuchen zu lassen. Dort kommt man ihrem Geheimnis auf die Spur. Amerikanische Militärs und Vertreter der Hochfinanz nehmen es unter höchster Geheimhaltung mit auf die wenig später stattfindende Bilderbergerkonferenz und erarbeiten dort den Plan, es als zukünftige deutsche Kanzlerin aufzubauen. Unter Zuhilfenahme des angelsächsischen Hexenmeisters Catweazle (siehe Bild), wandeln sie die Kröte in menschliche Gestalt und erfinden eine entsprechende Vita.

Der Coup erwies sich als das bisher erfolgreichste neuzeitliche militärische Projekt der Angelsachsen . Alle bisher bestehenden Pläne zur endgültigen Beseitigung deutschen Volkstums, deutscher Mentalität und deutscher Abstammung wurden in dieser Person vereinigt und verwirklicht. Und das Beste daran war:Die Mehrzahl der Deutschen bemerkte es nicht einmal und klatschte gar Beifall.