Reisen durch die Vergangenheit

Reisen durch die Vergangenheit
Geschichten aus der Geschichte
"Und sie wiederholt sich doch [nicht]!"
"... Hegel bemerkt irgendwo, daß sich alle großen
weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen so
zu sagen zweimal ereignen. Er hat vergessen
hinzuzufügen: das eine Mal als Tragödie -
das andere Mal als Farce." (Karl Marx)
*********************************
"( . . . ) Nun ja, die Natur hat - beim zwieköpfigen Ianus -
schon merkwürdige Typen durch die Zeit reisen lassen:
Die einen drücken stets beide Augen zu und papageien
lachend nach, was ihnen irgendein Sack vordudelt . . .
Die anderen sind von solch essig-saurer Weltsicht,
daß sie die Zähne kaum zum Lächeln entblößen."
(Willi Schüttelspeer, Der Kaufmann von Venedig I, 1)

[Januskopf]
[Time Travel]

Dikigoros ist weder Marxist noch Hegelianer; er hält es vielmehr mit dem großen Entdeckungsreisenden Alexander v. Humboldt, der in Bezug auf Hegel (der nie aus Deutschland heraus kam) - manche meinen auch in Bezug auf Kant (der nie aus Königsberg heraus kam) - gesagt haben soll: "Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung der Leute, welche die Welt nie angeschaut haben." [Schriftlich ist uns dieser Satz nicht von ihm überliefert, sondern nur von seinem Zeitgenossen Keuner.] Wie jener alte Preuße ist auch Dikigoros immer gerne gereist (deshalb handelt auch gleich die erste Reise von dieser Parallele). [Bitte verwechselt Alexander v. Humboldt nicht mit seinem Bruder Wilhelm v. Humboldt - von dem handelt eine andere Reise.] Und da Dikigoros auch mal Geschichte studiert hat, macht er sich so seine Gedanken über Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft seiner Reiseziele. Dabei ist ihm aufgefallen, daß sich die Geschichte zwar nie genau wiederholt, daß es jedoch weit mehr bemerkenswerte Parallelen und Gemeinsamkeiten gibt als nur je zwei pro Ereignis, über Raum und Zeit hinweg. Die möchte er Euch gerne auf diesen Seiten vorstellen und dabei versuchen, weder papageienhaft nachzuplappern, was Ihr in jedem Reiseführer beschrieben findet, noch alles madig zu machen, was dem essigsauren, pardon politisch-korrekten Zeitgeist der herrschenden Gutmenschen zuwider läuft. Die Texte sind zwar (hoffentlich) in sich selber verständlich; aber interessierte Leser oder solche, denen der eine oder andere (Hinter-)Gedankensprung nicht gleich auf Anhieb einleuchtet, sollten auch mal die Links anklicken, selbst wenn es bisweilen nur Abbildungen sind - bekanntlich sagt ein Bild oft mehr als tausend Worte. Wer auch gerne Reiseberichte und Gedanken zum besten geben (oder eigene Bilder zur Verfügung stellen) möchte, kann das - am besten gleich mit URL zum Verlinken - hier mailen, pardon, melden.

(Ja, liebe Leser, um Euch gleich einen kleinen Vorgeschmack auf Dikigoros' Hobby, die Geschichte der deutschen Sprache zu geben: "mailen" kommt vom Altgotischen "mailjan", schriftlich melden - nicht vom altfranzösischen "mail", wie man bisweilen lesen kann, denn das bedeutete Hammer, oder von "malle", denn das bedeutete Koffer. Deshalb findet Dikigoros es ziemlich albern, wenn ausgerechnet einige selbst ernannte Retter der deutschen Sprache das schöne germanische "E-Mail" durch das welsche "E-Post" oder "E-Brief" ersetzen wollen. Beides sind Fremdwörter aus dem Küchen-Latein: "Post" bezeichnete ursprünglich den Pfosten, an den der Meldereiter sein Pferd band, und "Brief" eine kurze Nachricht - ein "langer Brief" ist also ein Widerspruch in sich! Und wer will da "Links" durch "Verweise" ersetzen? Man kann unartigen Schülern einen Verweis erteilen, oder einen Spieler des Feldes verweisen; aber "Link" kommt von "lenken", und genau das soll er tun: den Leser auf andere Webseiten lenken. Jawohl, Webseiten. "Web", liebe Deutschtümler, kommt von "weben", einem guten, alten germanischen Wort. Es gibt keinen wie auch immer gearteten Grund, es durch "Netz" zu ersetzen, ein Wort romanischen Ursprungs - vom Lateinischen "necto", ich fessele, verknote, oder "nexus", verknotet, verknüpft - wir wollen doch keine Knoten in den Gedankenfluß bringen, sondern vielmehr Verbindungen herstellen! À propos Knoten: Das norddeutsche Wort für Haarknoten ist "Dutt", und die englische Form davon lautet "dot" - warum sollte das bei der Beschreibung von Internet-Adressen ersetzt werden durch "Punkt", eine kaum aussprechbare Verkürzung des lateinischen "punctum"? Und eine Homepage ist auch keine "Startseite", denn abgesehen davon, daß auch "Start" aus dem Romanischen kommt, gelangen die meisten Leser auf diese Seite von anderswo - so ist es jedenfalls ausweislich der Zugriffsstatistik bei Dikigoros' "Reisen durch die Vergangenheit"; und es macht auch keinen Sinn, sie "Heimseite" oder "Heimatseite" zu nennen, denn ins Heim wollen wir sie doch nicht einweisen - ganz im Gegenteil: Das Schöne am weltweiten Web ist ja gerade, daß es nicht auf die Heimat beschränkt ist, sondern uns die Möglichkeit gibt, über deren Grenzen hinaus Seiten und Inhalte rund um den Erdball reisen zu lassen!)

Ebenso wer "tote" Links auf den "zur Vertiefung empfohlenen" Seiten anderer Reisefreunde entdeckt. Hierzu eine Bemerkung in eigener Sache: Dikigoros hat einige "verschwundene" Seiten Dritter gerettet, indem er sie auf eigenen Domains "gespiegelt" hat; viele dieser Seiten lagen auf URLs von Fortunecity. Es gibt ja immer wieder Provider, die sich als unzuverlässig erweisen, indem sie von einem Tag auf den anderen dicht machen, ohne das wenigstens vorher anzukündigen (wie es z.B. die äußerst korrekten Betreiber von Geocities lange im voraus taten, um einen rechtzeitigen "Umzug" zu ermöglichen); aber die Betreiber von Fortunecity sind nicht nur unzuverlässig, sondern geradezu kriminell: Als es dort zu Unregelmäßigkeiten kam, dachte Dikigoros erst an bloße Sicherheitgslücken, die es Hackern ermöglichen, in die Seiten einzudringen und sie zu verändern. Dann hegte er angesichts der merkwürdigen Reaktion von Fc auf seine Anfragen den finsteren Verdacht, daß die Hacker sich in deren eigene Reihen eingeschlichen hätten. Aber am Ende mußte er feststellen, daß da gar keine Hacker am Werk waren, sondern daß dahinter ein Sytem steckte: Fortunecity hat Dikigoros' gut besuchte Domain an einen Betreiber von Porno-Seiten verkauft; wer z.B. nach seiner Webseite über Bill Bryson googelt und dabei versehentlich "Fortunecity" mit eingibt, der wird unter Dikigoros' alter, fortbestehender Fc-URL auf Werbung für ein bekanntes Potenzmittel stoßen usw. Fc ködert also mit vermeintlich großzüigen Angeboten gutgläubige Nutzer, um dann die URL von deren privaten Webseiten, sobald sie einen hohen Popularitätsgrad und eine gute Suchmaschinen-Plazierung erreicht haben, an kommerzielle Anbieter zu verhökern. Dikigoros kann daher nur allen Lesern dringend raten, Fortunecity zu meiden - und die Inhalte aller Fc-Seiten mit Vorsicht zu genießen, denn sie könnten ohne Wissen und Wollen der ursprünglichen Verfasser verändert worden sein. (Vielleicht ist es bald so weit, daß man sich nicht nur von den Inhalten verlinkter Seiten anderer distanzieren muß, auf deren Änderungen man keinen Einfluß hat, sondern sogar von seinen eigenen...) Soviel dazu - Dikigoros wird die "verschwundenen" Links nach und nach auf andere Domains verlagern, und bittet um Nachsicht, wenn es dabei zu zeitlichen Verzögerungen kommt und einige Links vorübergehend nicht erreichbar sind. Und nun viel Spaß mit den "Reisen durch die Vergangenheit", die keinen Anspruch auf "Wissenschaftlichkeit" erheben, sondern dem Motto von Horace Walpole folgen: "Ich bin kein Geschichtsschreiber, sondern ich gebe nur die Ereignisse wieder, wie ich sie zufällig erlebt habe; ich zeichne Charaktere und sammele Anekdoten."

Lieber rot als tot. Tarzans erste Reise - zu den Dominikanern von Walberberg

Kugelfisch und Kupfer-Kanyon. Die Ochsen von El Paso und die Hasen von Chihuahua

Sonne, Mond und Sterne. Reisen in den Weltraum

So hart wie Kameldornholz... Wer liebt noch Südwest? (in Bearbeitung)

Gran Chaco. Von Schwertern und Pflugscharen

Kreuzfahrer und Troubadoure. Von Lissabon bis Byzanz

Eine Seefahrt, die ist lustig... doch durchaus nicht immer schön (endlich fertig)

Es ist nicht alles Gold was glänzt. Eine Reise nach Prag

Weiße Burg am Blauen Fluß. Massentourismus und Umweltzerstörung

Eine Reise in den Süden... Herzliche Grüße aus Italien und andere Gedichte

Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin! Das Wandern ist des Müllers Lust

Der große Goldrausch. Von Kalifornien bis Leipzig

Sonnenblumen und Schwarzer Ginster. Reisen in die Ukraine

... und morgen die ganze Welt. Von London bis Hannover

In vollen Zügen genießen. Reisen mit der Bahn... und wohin sie führen können

Von Meer zu Meer über Land. Suez - Kiel - Panamá - Kra

Das Königreich im Meer. Rule Britannia . . . (erweitert)

Der lange Marsch. Marschiere oder krepiere (in Bearbeitung)

Ein Paß kann [k]eine Brücke sein (in Bearbeitung)

Ein' feste Burg ist unser Götze. Von Ninive nach Mesolóngi (endlich fertig)

Über allen Gipfeln ist Ruh'... Reisen zu heiligen Bergen (in Bearbeitung)

Perú, Pattaya, Posemuckel. Von Höhenluft und Liebe

Sport und Spiele. Von Olympia nach Athen

Welchen Frieden bringt das Meer? Reisen über den Pazifik

Zum Raum wird hier die Zeit. Von der Newa zum Hudson (endlich fertig - pünktlich zum 9. Jahrestag des 11.9.2001)

Laß den Drachen steigen... Mit 40 Drachen um die Welt (in Vorbereitung)

Indien ist nicht Amerika. Und Kalkutta liegt nicht am Ganges

Da liegt der Hund begraben! Von Gizeh bis nach Moskau (in Bearbeitung)

An ihrem Namen sollt Ihr sie erkennen! Von roten und rosa[roten] Städten (in Vorbereitung)

Wenn die Dämme brechen... (in Vorbereitung)

Vom Kurukshetr zum Hühnermoor. Züge des Schachspiels (in Bearbeitung)

Große Mauer, große Methode (neu - mit einer aktuellen Nachbemerkung)

Das Reich in dem die Kugel rollte. Von Neu-Amsterdam bis Batavia (in Bearbeitung)

... bis an die Memel (in Bearbeitung)

Gebt mir Eure Arme[e]n... Reisen über den Großen Teich (in Bearbeitung)

Die neuen Inseln der Seligen - von den Kanaren bis Lampedusa (in Bearbeitung)

Euzkadi ta Azkatasuna ... und seine Freiheit (in Bearbeitung)

Bismarck und der Hering. Von Flüssen und Mißverständnissen (in Bearbeitung)

Die Stärke(n) der Pferde. Von Menschen und Mäusen (in Überarbeitung)

Der Weg des Tees. Von China nach Chinatown

Alle Jahre wieder... Reisen zu Weihnachten, Ostern und anderen Feiertagen(in Bearbeitung)

Die Kirche zum Heiligen Herzen. Sacré-Cœur de Paris (in Bearbeitung)

Hunde, wollt ihr ewig lesen? Non vitae sed scholae discimus (in Bearbeitung)

Ein Lied zieht hinaus in die Welt. Von roten Rosen und toten Hosen (in Vorbereitung)

Der Ruf der Wüste. Freiheit wessen wovon wozu? (in Bearbeitung)

Wohin der Rubel rollt... Geld regiert die Welt (in Bearbeitung)

Wer einmal aus dem Blechnapf fraß... der will auch das Tafelsilber! (in Bearbeitung)

Verbrannte Erde - Der Weg zurück (in Vorbereitung)

Auf Sand gebaut und versandet - von vergessenen Welthäfen (in Vorbereitung)

Als es noch kein Internet gab. Reiseschriftsteller im 20. Jahrhundert
(z.B.: Sven Hedin, Colin Ross, E. E. Kisch, Richard Katz, Kasimir Edschmid, A. E. Johann, Paul Theroux)

Lügen haben schöne Beine. Wenn Frauen eine Reise tun...
(z.B.: Alma Karlin, Tanja Blixen, Margaret Mead, Ketut Tantri, Leni Riefenstahl, Han Su-yin, Annemarie Schimmel)

Die Bretter, die die Welt [be]deuten. Und wie man sie dem Publikum vor den Kopf nagelt
(z.B.: William Shakespeare, Friedrich Schiller, Richard Wagner, Bert Brecht, Friedrich Dürrenmatt)

Die [un]schöne Welt der Illusionen. Von Filmen, Schauspielern und ihren Vor-Bildern
(z.B.: Braveheart, Cleopatra, Des Teufels General, Gandhi, Lawrence von Arabien, Schtonk, Sissi, Spartacus, Winnetou)

"Avez-vous Bourbon?" Große Reisefilme des 20. Jahrhunderts
(z.B.: Avanti, Eins zwei drei, Go Trabi go, Intergirl, Kubaner küssen besser, Leben und sterben lassen, Über den Dächern von Nizza)

Reisen, die Geschichte machten. Von sagenhaften Reisen und märchenhaften Reiseberichten
(z.B.: Das Ramayana, Die Odyssee, Die Aeneis, Das Rolandslied, Das Ergenekon, Das Nibelungenlied, Marco Polos Reisebuch)

Es steht geschrieben. Lebensreisen zwischen den Welten
(z.B.: Ignazio Silone, Ernst von Salomon, George Orwell, José Maria Gironella, Aleksandr Solzhenitsyn, Frederick Forsyth)

Lästermaul auf Reisen. Große Satiren der Weltliteratur
(z.B.: Swift, Voltaire, Radistschew, Romains, Szathmari, Kishon, Sillitoe)

Papier ist geduldig. Bücher, die Geschichte machten
(z.B.: Vom Gesellschaftsvertrag, Onkel Toms Hütte, Vom Ursprung der Arten, Das Kapital, Der Wille zur Macht)

Die letzte Reise. Von "Reiseunfällen" und anderen Morden (in Bearbeitung)

Bis daß der Tod uns scheidet... Berühmte Liebespaare der Weltgeschichte (in Bearbeitung)

Von der Wiege bis zur Bahre. Tabellarische Lebensläufe und Kurzbiografien
(z.B.: Heilige, Helden, Künstler, Musikanten, Politiker, Sportler, Schauspieler)

Reisen zum anderen Ufer. Verrat und Verräter im 20. Jahrhundert (in Bearbeitung)

"Und Ihr habt doch [nicht] gesiegt!" Verlierer auf dem Siegertreppchen (in Bearbeitung)


UND DIESE SEITEN EMPFIEHLT DIKIGOROS ZUR VERTIEFUNG:

ALLGEMEINES:
100 Tage - 100 Jahre * Historical Text Archive * Reiseberichte * Reiseerinnerungen * Reiseerlebnis * Reisefieber * Reisegeschichte * Reiseinfos * Reiselust * Reiserat * Reisereportagen * Reisetagebuch * Reisetipp * Reiseträume * Reiseziele * Um die Welt * Gegenstimme * Hallo Wanderer * Weltumrundung

KUGELFISCH UND KUPFER-KANYON:
Mexico Food & Beverage Directory (Mexico Online)
The State of Chihuahua (Mexico Connect)
Ciudad Juárez (Mexico Net Guide)
Border Lines
Copper Canyon
Zugfahrt durch die Kupferschlucht (aus unerfindlichen Gründen anonym)
Chihuahua - Pacific Railroad. History, Facts and Tips (von Carl Morrison)
Mexico Tourist Attraction Photos (PlanetWare)
(278 tolle Mexiko-Fotos, die zum Kupfer-Kanyon von Nancy Goodpasture, die übrigen von Jim Steinhart)
Copper Canyon Photo Gallery. Barrance del Cobre, Mexico (von Randy R. Johnson)
Ira Kneeland's Photographs of Topolobampo (über 500 historische Aufnahmen)
Per Eisenbahn zu den Tarahumara-Indianern in Mexikos Copper Canyon (von Frauke de Looper)
Auf dem Pfad des Teufels - Einwanderer in der Wüste von Arizona (von Christiane Meier & Arnd Henze)
Arizona Vigilantes Shed More Mexican Blood at the Border (anonym, wie immer bei La Voz de Atzlan)
Das Verhältnis Mexico - USA: Zwischen Konflikt und Kooperation (von Hans Werner Tobler)
Mariachis ante portas (von Sara Inés Calderón)
("Border Patrol Misses Elephants and Mariachi Band Crossing into U.S. Illegally")

SONNE, MOND UND STERNE:
Weltraumforschung (aus der Encarta Online-Enzyklopädie - grundlegend in traditioneller Sicht)
Raumfahrt. Geschichte, Technik und Zukunft (von Rainer Dombrowski)
Die Landung der Astronauten auf dem Mond oder die Eroberung des Mondes (von W. Braun u.a.)
Die Geschichte vom Mondschwindel (von Bernd Leitenberger)
(für alle, die glauben, so etwas habe es erst im 20. Jahrhundert gegeben :-)
From the Earth to the Moon. The famous novel by Jules Verne (von David Darling)
(das sind in der Tat verblüffende Parallelen; und je länger Dikigoros darüber nachdenkt, desto sicherer ist er, daß die NASA nicht nur die Entfernung des "neutralen Punktes" bei J.Verne abgeschrieben hat :-)
Apollo Truth (von Sam Colby - die wohl beste und engagierteste Webseite der Mondlandungs-Leugner)
Was It Really Only a Paper Moon? (von Mike Bara, Steve Troy & Richard C. Hoagland)
(die wohl beste Webseite der Mondlandungs-Lügner - die freilich auf entscheidende Punkte nicht eingeht)
Moon Hoax Debate (von "Xenophilia") Die wohl beste - und immer aktuelle - neutrale Seite zum Thema.
What happens to Star-light in Space? (von Josef Hasslberger)
Die Mondlüge (von Petra Märlender)
Raumfahrt: Mondlandung - ein Betrug? (von Werner Kosbab)
Neue Widersprüche um Apollo (von Gernot L. Geise, dem wohl bekanntesten deutschen Mondlandungs-Leugner)
Mooning NASA (Interview von Rafer Guzmán mit Bill Kaysing, den sein Buch "We Never Went to the Moon [Wir gingen nie zum Mond]" zum bekanntesten Mondlandungs-Leugner überhaupt gemacht hat, weshalb er hier nicht fehlen darf. Dikigoros genießt ihn allerdings mit Vorsicht, wiewohl er im Ergebnis mit ihm überein stimmt.)
The Great Lunar Lie - How NASA Mooned the World (anonym)
Are Apollo Moon Photos Fake? (von Ian Williams Goddard - die Gegenrede)
Faked Moon Landings? (von Kevin Overstreet)
"2001": Eine Odyssee im Weltraum? (von Tom Appleton/Heise 03.01.2001)
("Verdachtsmomente über die Inszenierung der Wirklichkeit bei den Apollo-Missionen")
Schaut die Sterne an: Wir waren auf dem Mond! (von Florian Rötzer/Heise 26.02.2001)
(Das paßt auch auf die Titelzeile eines Schlagers, der kurz nach der "ersten Mondlandung" den Grand Prix gewann:
Mach die Augen zu und wünsch Dir einen Traum! :-)
Mondgestein (von Gernot G. Geise - die Gegenrede)
What happened on the moon? (von mehreren Autoren, die keinen Zweifel an der richtigen Antwort lassen: nothing - it all 'happened' on earth!)
Mondlandung war kompletter Betrug - der größte Betrug des Jahrhunderts (von Rolf Keppler)
(Dieser Beitrag ist vor allem deshalb so interessant, weil der Verfasser ursprünglich durchaus nicht sicher war, ob das mit der Mondlandung stimmte oder nicht - der ursprüngliche Titel lautete: "War die Mondlandung kompletter Betrug? Bücher und Videohinweise" -, aber im Laufe der Zeit, von der Masse der Beweise erdrückt, zu der Überzeugung gelangt ist, daß das ganze ein Schwindel war.)
Rückkehr zum Mond (vom "Klub der Mondsüchtigen" - die glaubten noch an eine "Rückkehr" zum Mond; das war, bevor die neuen VL-Teleskope, von denen die folgenden Links handeln, zeigten, daß nie jemand auf dem Mond war)
Unglaublich scharfer Blick ins Weltall (von Harald Zaun/Heise 20.07.2002)
("Virtuelles Radioteleskop von mehreren tausend km Durchmesser stellt neuen Weltrekord auf")
Naht das Ende der Moon-Hoax-Legende? (von Harald Zaun/Heise 09.02.2004)
("Das weltweit größte verschiebbare Teleskop VLT-Interferometer AT1 ging in Betrieb")
(Interessant: anderthalb Jahre zuvor hatte H.Z. bereits die Inbetriebnahme und den "Weltrekord" vermeldet; und nun tut er so, als ob die gerade erst erfolgt wäre und verschweigt, wie lange man schon vergeblich herum sucht :-)
The dark side of the moon? (von Dee Finney, 02.09.2004)
("Conspiracy theorists, you have a problem..." So leitete der gute Dee Finney die Neuberarbeitung seiner Seite - die ursprünglich am 4.6.2001 ans Netz gegangen war - unter dem 24.11.2002 ein. Da hoffte auch er noch zuversichtlich, daß man mit Hilfe der neuen Super-Teleskope bald Spuren von Landungen auf dem Mond entdecken würde. Aber noch immer hat man dort nichts dergleichen gefunden; und man kann es auch nicht einfach türken, da es ja - anders als die "Original-Aufnahmen der Mondlandungen", die von der NASA "versehentlich vernichtet" wurden - jederzeit nachprüfbar wäre :-)
Einige Gedanken zur Mondlandung (von Peter Vogel - reich bebildert)
Letali li amerikantsy na Lunu? (von Slawa & Juri - herausragende Seite, leider nur auf Russisch)
Die Beweise für die Mondlüge (von Michael Palomino nach "Lügen im Weltraum" von Gerhard Wisnewski)
Die Landung der Astronauten auf dem Mond (von Helmut I. Diehl)
Did we land on moon? We want the truth (von Bart Winfield Sibrel - bitte auch die Fortsetzungen anklicken, es lohnt sich!)
Why not go back? No crater (beide aus der Serie "MoonFaker" von Jarrah White)

SO HART WIE KAMELDORNHOLZ...:
Die Deutschen Schutzgebiete (von Ralph Anton)
Auf den Spuren der deutschen Schutzgebiete (von Rainer Dombrowski)
Ungewisse Gewissheiten. Der Herero-Deutsche Krieg von 1904 (von Brigitte Lau)
Südafrika und Deutsch-Südwest. Eine geschichtliche Betrachtung (von Konrad Wahl)
Rostock Ritz in der Wüste. Deutsche in Namibia (von Sonja Zekri)
Blick nach Süden, Blick nach Norden
[desillusionierende Reise eines US-Afrikaners durch den schwarzen Kontinent; allen Ethno-Linken zur Mahnung]
Chaos in Zimbabwe (von Edgar Hälbich)
(und weitere interessante Zeitungsartikel über das südliche Afrika, zusammen getragen von "Iwanowski")
Zim Bob's Way (von Bill Gates' braver "Kopistin" June Thomas)
Im Land der verblaßten Parolen (von Tom Schimmeck)
("Irgendwann mag es hier um irgendetwas gegangen sein - heute ist Moçambique nur noch ein Schlachthaus")
Im Sog eines Geldsegens (von Uwe Hoering)
("Mosambik. Ein Land der Milliarden-Projekte, das weiter betteln muss")
Täglicher Drahtseilakt. Viele Hoffnungen haben sich nicht erfüllt (von Max Glauner)
Das Ende der großen Illusion (von Robert Kappel)
("Das Stigma 'nicht entwicklungsfähig'. Afrika und der Modernisierungsdruck des 21. Jahrhunderts")
Das Hochsicherheits-Paradies" (von Wolfgang Bauer & Obie Oberholzer)
("Zehn Jahre nach dem Ende der Apartheid... Am Kap der Guten Hoffnung entstand eine Hochburg des Hasses")
Am Eingang in die Unterwelt (von Fritz Rudolf Fries)
(Traum und Trauma: Hans Christoph Buchs Roman "Kain und Abel in Afrika")
Afrikas schwarze Bilanz. Zwischen Kolonialismus und Selbstausbeutung (von Hans Christoph Buch)
Warum der schwarze Kontinent bankrott ist (von Fritz Sitte)
Requiem for Rhodesia (von Carlos Whitlock Porter)
[Gnadenlose Abrechnung mit dem, was die einstigen Kolonialmächte aus Südafrika haben werden lassen. Bitterböse, aber alles nur zu wahr - jedenfalls in dieser von Dikigoros leicht gekürzten/zensierten Fassung.]
Kriegstrommeln in Südwest. In Namibia gibt es keine Zukunft mehr (von Thilo Thielke)

DER WEG DES TEES:
Kurze Geschichte des Tee-Weges (Von Dietrich Roloff)
Die Kunst des Teetrinkens (von Alexander)
Tee (chinesische und japanische Zitate gesammelt von Familie Zahns)
China und der Tee (von Matthias Claus)
Die Welt des chinesischen Tees. Tee aus China (von Luenser & Hennlein)
[das soll keine Schleichwerbung sein - guten Tee gibt es natürlich auch anderswo zu kaufen.]
Internet East Asia Source Book (umfangreiche Linksammlung von Paul Halsall, Uni Fordham)
The History of San Francisco's Chinatown (von Sally)
Die Nacht der Roten Garden (von Werner Pluta)
(Vor 30 Jahren begann die chinesische Kulturrevolution; sie forderte Millionen Opfer und stürzte das Land ins Chaos)
China: The People's Oppressor (von Jeff Lindsay, einem der couragiertesten Gegner Rotchinas im World Wide Web)
Zwei Reiche der neuen Mitte (von Hop Sing & Su Sansen)
Kotau vor dem Drachenthron (von Ian Buruma)
Geöffnete Horizonte... die wirtschaftliche Kraft der Überseechinesen (von Ole Döring/NZZ)
Chronologie des Konflikts auf den Nord-Molukken/Indonesien (von Christine Grötzinger)
Gewalt auf den Molukken (von Ulrich Delius & Inse Geismar/GfbV)
Neue Unruhen, alter Zündstoff (Geo Explorer)
Indonesien. Informationen, Hintergründe, aktuelle Entwicklungen (gesammelt vom Kasseler Friedensforum)
Traces of '65: sites and memories of the post-coup killings in Bali (von Denis Byrne)
Atrocities in Indonesia (mit reichhaltiger Link-Sammlung)
Amok! (von Götz Kluge) - die wohl beste Seite über das Schicksal der Chinesen in Indonesien
[auch hier empfiehlt Dikigoros die vielen weiterführenden Links nachdrücklich zur Lektüre]
Mittelständler warnt vor China-Engagement (von Harald Maas/Frankfurter Rundschau 2005)

KREUZFAHRER UND TROUBADOURE:
Reisen im Mittelalter (von Michael Frohnhöfer)
Die Kreuzzüge (von Frank Welker)
Land- und Seereisen während des Mittelalters Templer, Ritter und Kreuzfahrer Minnesang - gestern und heute
(alle drei aus den "Mittelalterseiten" von Rainer Dombrowsky alias "Rado" und seinen fleißigen "JADUKIDS")
Osbernus: De expugnatione Lyxbonensi, 1147 (ins Englische übersetzt von Paul Halsall)
The Siege of Lisbon (von B. Hartley)
Portugal/Lissabon (Schwarz auf Weiss)
Was symbolisieren Hammer und Sichel? (von Edward Kanterian)
Spanien - Ein Reisebericht (von Armin Brunner)
Der Jakobsweg nach Santiago de Compostela (von Josef Haag)
Auf dem Pilgerweg (von Jürgen Paqué)
Leben, Denken und Handeln in Portugal (von "Konrad")
Die Türkei vor den Toren Europas (von Fikret Adanir)
("Der Weg der Türkei zu einem modernen europäischen Staat. Ein geschichtlicher Abriss")
Der osmanische Volkskörper. Militanter Nationalismus als Staatstugend (von Torsten Pawlich)
The Rise of Political Islam: Factors and Issues (von Joo Dong-Joo)
"Milli Görüs" und Integration (von Frank Bilgi)
Der islamische Fundamentalismus mitten unter uns (European Association Against Fundamentalism)
Verfassungsschutz gegen Ausländerextremismus (vom Bundesverfassungsschutz)
Der religiöse Fundamentalismus im Islam und der Anspruch auf eine neue Weltordnung (von Bassam Tibi)
Politisierung der Religion. Sicherheitspolitik im Zeichen des islamischen Fundamentalismus (von Bassam Tibi)
Der islamische Fundamentalismus als Gefahr für den Westen. Die neue Weltunordnung (von Bassam Tibi)
Selig sind die Belogenen (von Bassam Tibi)
("Der christlich-islamische Dialog beruht auf Täuschungen und fördert westliches Wunschdenken")
Grüner als grün. Riza Bahan verharmlost den Fundamentalismus (von Wahied Wahdathagh/ILM)
Ein Gottesstaat in Deutschland? Radikale Islamisten auf dem Vormarsch. (von Achmed Senjurt & Stefan Meining)
Der Flirt mit den Islamisten. Die politischen Eliten suchen den Dialog mit "Milli Görüs" (von Eberhard Seidel)
["Eliten"? Für Dikigoros sind das allemal blinde Narren und Schwachköpfe - der Autor sieht das wohl ähnlich]
Modernisierung des Islam oder Islamisierung der Moderne? Zur Diskussion um Islam und Politik (von Jörn Schulz)
Mit Koran und Grundgesetz (von Martin Spiewak & Wolfgang Uchatius)
Muhammads willige Vollstrecker (von Hans-Peter Raddatz)
[Rezension zu Rolf Stolz: Kommt der Islam? Fundamentalisten vor den Toren Europas]
"Dieses Land ist unser Land!" behaupten radikale Vordenker unter unseren muslimischen Mitbürgern" (von E. Christ)
[nachdenklicher und sehr nachdenkenswerter Beitrag eines mutigen "Insiders" aus dem leidgeprüften Duisburg]
Die Bundeszentrale bildet (hma/Antifaschistische Nachrichten)
[Dikigoros will seinen Lesern auch die Gegenrede nicht vorenthalten; sie spricht für - oder wie er meint: gegen - sich!]
Militär kontra Islamismus (von Ulrike Dufner/INAMO)
Dunkle Wolken am Bosporus (von Gerd Höhler, FR 15.04.2006)
Terroranschläge in der Türkei. Chronologie (Spiegel Online, 28.08.2006)

EIN' FESTE BURG IST UNSER GÖTZE:
Taufe oder Tod (von Walter Saller)
Alles hast du, Hellas, mir genommen! (von Stefan Rebenich/NZZ)

PERÚ, PATTAYA, POSEMUCKEL:
Südamerika - Ein Reisebericht (von Armin Brunner)
Die Inkas (Autoren-Kollektiv EMA Bonn)
Auf den Spuren der Inka (von Stefan Flomm)
Der "Leuchtende Pfad" von Peru (von Regina Bauer, Paul Glass, Silke Schmidt & Jürgen Gierich)
(scheinbar die einzigen die wissen, daß der berüchtigte "Sendero Luminoso" schon 1970 aktiv wurde)
Die Wahlen in Peru vom Mai 2000 (von Louis Gerber/Cosmopolis)
(Biographie des Präsidenten Alberto Fujimori. Ein Blick auf die Geschichte Perus seit 1990)
Der Rebell und die Nonne. Perú nach Fujimori (von Harald Irnberger)
Lima sehen und in die Luft gehen... die hässlichsten Seiten der peruanischen Hauptstadt (von Wolfgang Kunath)
Ekuador. Korruptokratie mit beschränkter Haftung (von Harald Irnberger)
Zweiter Marsch auf Quito (von Dario Azzellini)
Indianisierung oder Bürgerkrieg? (Interview von Britt Weyde mit Silvia Rivera über Bolivien)
Bolivien: Koka, Neoliberalismus und Widerstand (von Martin Bolkovac)
Bolivien-Chronik (Areion Online)
Tyranny Paper: Stroessner, Paraguay, and Machiavelli (von Colin P. Manning)
(kritische, aber sachliche Auseinandersetzung mit der Politik von "El Supremo")
Das brasillianische Militärregime 1964-1985 (von Andreas Belschner)
Das Käppchen kilometerweit fliegen sehen. (von Klaus Hart/Freitag, 06.07.2001)
("Nazis unterm Zuckerhut, Hakenkreuze als Theaterschmuck, Antisemiten in Hörsälen, Medien und Präfekturen.")
Brasilien. Der Süden zeigt separatistische Tendenzen (von Viktor Sukup)
Ordem e progresso (von Anton Landgraf)
("Vom Fortschrittsglauben zur negativen Utopie: Politik und Verbrechen in Rio de Janeiro")
Brasilien kämpft gegen Gewalt auf den Straßen (von Ulrich Achermann)
Sie wissen, ihr Leben ist kurz (von W. Kunath/Frankfurter Rundschau 12.12.2005)
("Die Drogenbosse in den brasilianischen Favelas werden immer jünger, brutaler und rücksichtsloser")
Privatjustiz oder faschistisches Phänomen? Soziale Säuberungen in Kolumbien (von Jan Wehrheim)
[typisches Produkt eines Ethno-Linken, der seine "gutmenschliche" Weltanschauung aus statistischen Datenbanken gewonnen hat statt aus eigener Anschauung der Welt - Dikigoros will es seinen Lesern dennoch nicht vorenthalten]
Kolumbien: Träume vom Frieden, Realitäten des Krieges (von Hans R. Blumenthal/FES)
(äußerst umfangreiche Analyse - nichts für eilige Surfer)
Kolumbien - Bürgerkrieg oder Drogenkrieg? (vom Kasseler Friedensforum)
(umfangreiche Link-Sammlung - über einige der Beiträge kann Dikigoros freilich nur den Kopf schütteln)
Der Fluch des Schwarzen Goldes. Ökonomischer Aufstieg und Fall Venezuelas (von Andreas Peters)
Von Goldeseln und Tupamaros. Die Banküberfälle der uruguayischen MLN
(von deren bekennenden Sympathisanten Theo Bruns, Gert Eisenbürger & Gaby Küppers)
Argentinische Fakten (Geschichte, Geografie, Wirtschaft, Bevölkerung und Staat, Kommunikation und Transport)
Wirtschaftlicher Kollaps. Der tiefe Fall Argentiniens (von Manuel Vaid)
Siege Mentality in Buenos Aires (von Noga Tarnopolsky)
Los argentinos dejaron creer en sí mismos (von Alberto Manguel)
("En bancarrota financiera y moral, la Argentina ha visto desintegrarse hasta su propria identidad")
Chile Under Allende and Pinochet (von Hugo S. Cunningham)
(kurze, ausgewogene Darstellung der Geschichte Chiles 1883-1973 mit Schwerpunkt ab 1970)
Not black & white (von Rosemary Gund)
Race and Fantasy (von Walton L. Brown)
Racial Classifications in Latin America (von Roland Soong)
[umfangreiches Glossar, Statistiken, Literaturverzeichnis und Links]
Grab hinter Glas. Die schwierige Aufarbeitung der Terrorvergangenheit in Peru (von Klaus Ehringfeld)
"Nur nicht auffallen" - Illegalisierung fördert Ausbeutung und Gewalt (von Judith Rosner)
(Das "missing link" zwischen Perú und Pattaya. Die Autorin befürwortet die Einreise von Prostituierten aus aller Welt nach Deutschland und deren Legalisierung. Nein, liebe Freier, nicht damit Ihr künftig eine noch bessere Auswahl habt, sondern damit die armen ausländischen "Sex-Arbeiterinnen" endlich höhere Tarife für ihre wertvollen Dienstleistungen aushandeln und die Segnungen des deutschen Sozialversicherungs-Systems voll für sich in Anspruch nehmen können!)
Prostitutionstourismus und organisierter Frauenhandel (von Lea Ackermann) - die Gegenrede zum vorigen Artikel
The Oldest Profession, Alive and Not So Well in Modern Thailand (von Jasmine Hamlett - aus The Odyssey)
Pattaya (von Holger Karter)
Betrügereien in Pattaya (12 Warnungen von "Nightwalker")
Sextourismus Thai-Tanic Spieglein, Spieglein an der Wand... 10 goldene Tricks
(Diese vier "Leserbriefe" von "Doc Holiday" an den mittlerweile vom Thai-Regime verbotenen "Eiermann-Kurier" wurden von Dikigoros und "Ösi Wolf" gerade noch rechtzeitig gerettet, bevor sie aus dem Internet verschwanden)
Thai Lover's Basic Guide (auf Deutsch) (von Wolfgang Payer, Klaus Berger, Alain Gass, Günter Ruffert, Andreas Weygandt u.a.)
Berichte und Geschichten aus Thailand (von Günter Ruffert, dem "Paten des Isan")
(inzwischen auch mit den beiden Aufsätzen, die Dikigoros bisher separat verlinkt hatte)

EINE REISE NACH PRAG:
Nur noch bei Dikigoros: Geschichte(n) des Bieres (von Henry Schollmeier)
Pilsner, Export und Lager (von Rolf Lohberg)
Pilsner Bier (von Harald Beer)
Jan Hus und Jan Zizka (von J. P. Marat)
Nur noch bei Dikigoros: Jan Hus und die Hussitenkriege (von Jürgen Giesel)
Österreich-Ungarn - Böhmen (von Ralph Anton)
Die Sudetendeutsche Geschichte (von Ingo Hans/Deutscher Böhmerwaldbund)
Die Entrechtung der Sudetendeutschen durch die Benesch-Dekrete (Sudetenpost, zitiert nach Markwart Lindenthal)
Dokumente zur Austreibung der Sudetendeutschen (von Wilhelm Turnwald)
Nur jeder Zehnte kennt das Ausmaß der Vertreibung (von Sven Felix Kellerhoff)
Die Austreibung der Angst vor der Erinnerung (von Thomas Urban)
Juden in der ehemaligen Tschechoslowakei. Holocaust und Nachkrieg (von Chaim Frank/haGalil)
Nur noch bei Dikigoros: (DIE WELT hat wohl kalte Füße bekommen):
Prager Fonds lehnt Antrag auf Zahlung an Vertriebene ab Die Benesch-Dekrete sind nicht tot (beide von Gernot Facius)
Nur noch bei Dikigoros: Der Fall Foukal - ein Folterer und Mörder verlangt 'Wiedergutmachung'
(damit der geneigte Leser auch einmal erfährt, wer statt der Opfer die 'Wiedergutmachungs'-Leistungen aus dem hauptsächlich von deutschen Steuergeldern finanzierten 'Prager Versöhnungsfonds' erhält...)
Das Massaker von Miröschau (von Josef Weikert)
Prag 2002 - Prag 1945 (zusammen gestellt, übersetzt und mit Anmerkungen versehen von Anna Duus)
(bitte auch die weiter führenden Links lesen - es lohnt sich!)
Prag klingelt (von Klaus Hanisch)
("Die Kaffeehauskultur der Metropole wandelt sich gewaltig. Doch wo stecken heute die Literaten?")

WEIßE BURG AM BLAUEN FLUß:
Die sieben Türkenkriege der Habsburger (von Helmut Flacker)
Geschichtlicher Hintergrund Kosovo (Autoren-Kollektiv EMA Bonn)
Beiträge zur Konfliktregion Jugoslawien (gesammelt vom Kasseler Friedensforum)
Ein europäischer Unfrieden. Politische Reisenotizen von Skopje nach Zagreb (von Michael Kalman, 1993)
Zwischen Zagreb, Belgrad und Sarajevo (Boris Kanzleiter über Peter Handke: Eine winterliche
Reise zu den Flüssen Donau, Sawe, Morawa und Drina oder Gerechtigkeit für Serbien, 1996)
Kriegserfahrungen in Belgrad und im Norden Jugoslawiens (anonymer Reisebericht aus dem Jahre 1999)
Die Brücke von Varvarin. Krieg in Europa (von V. Milenkovic, P. Milosevic & Z. Jovanovic)
Das Wissen um die Ungewißheit des Sieges. (von Cora Stephan/Novo-Magazin, 4.9.1999)
(Grüne Pazifisten wurden mit dem Kosovo-Konflikt zu Interventionsfreunden, und "Frieden schaffen" bedeutet heute "Bomben werfen". Über das Unheil von Moral als Mittel zum Krieg.)
Das Ende der Tudjman-Ära: Isoliert und enttäuscht (von Martin Schmidt/Ostpreußenblatt, 15.1.2000)
Krieg mit Bildern oder Wer lügt gewinnt (von Thoman Deichmann/Novo-Magazin, 10.5.2000)
Bosnien: Krieg der Illusionen (von Heinz Willemsen)
Die Erfahrung der Realität (Thomas Becker)
(Umfangreiche Aufsatzsammlung, ursprünglich nur zur politischen Entwicklung in Ex-Jugo-Slawien, inzwischen mit weiteren aktuellen Themen)
Der Weg zum Stammesverband (von Justus Wertmüller)
Jenseits von Soll und Haben. Hat der Kosovo-Krieg sich "gerechnet"? (von Peter Decker/konkret)
Eine Regierung von Lügnern und Gesetzesbrechern (von Klaus Schramm/Netzwerk Regenbogen, 10.2.2001)
Von Tragödien, Burlesken und Sparsamkeit (von Ton Veerkamp)
Die Zirkusreiterin von Belgrad (von Norbert Mappes-Niediek)
Das Tribunal und die Kriegslüge (von Mohssen Massarrat)
Kosovo-Krieg. Wie die NATO Tatsachen verfälschte und Fakten erfand (von Jo Angerer & Mathias Werth, 9.3.2001)
Die Kriegsmaschine. Mazedonien - werden die Albaner bald unter sich sein? (von Marina Achenbach/Freitag, 23.3.2001)
Hütchenspieler auf dem Balkan. Nach dem Krieg ist meist vor dem Krieg (von Otfried Nassauer, 23.3.2001)
Schmierentragödie. Okzidentale Kreuzritter haben Hochkonjunktur (von Franz Schandl, 6.4.2001)
Klares Votum für ein unabhängiges Mafistan (von Peter Mühlbauer, 20.11.2007)
("Im Kosovo gewinnen Parteien, die eng mit der Organisierten Kriminalität verwoben sind")
(Welche politische Partei wäre das nicht? Das ist ja der Vorteil, den die O.K. von "demokratischen Wahlen" in allen Partei-"Demokratien" der Welt hat!)
Zerstörung von Kirchen und Klöstern. KFOR und NATO im Kosovo (von Gudrun Eussner)
Kosovo. Eine demografische Eroberung (Politically Incorrect)
(Zur Anerkennung des "Staates Kosovo" im Februar 2008. Mit 223 politisch leider nicht immer ganz korrekten Kommentaren.)

HERZLICHE GRÜßE AUS ITALIEN:
Das verleumdete Volk. Die Vandalen hausten gar nicht so, wie gerne gesagt wird (von Sven Felix Kellerhoff/Die WELT)
Der Norden ist die äußerste Grenze, der Norden ist jenseits der Alpen (von Manuela Boccignone)
("Die Vorstellung des Nordens in Italien von Petrarca bis Tasso")
Goethes Italienische Reise (Projekt Gutenberg)
Goethe: Reise nach Italien (von Wolfgang Pruscha)
Seumes Spaziergang nach Syrakus (Projekt Gutenberg)
Heines Reise nach Italien (Projekt Gutenberg)
Gregorovius Wanderjahre in Italien (Projekt Gutenberg)
Berggasse - Pompeji und zurück. Sigmund Freuds Reisen nach Italien (von Christfried Tögel)
Germanisten auf Reisen (von Wolfgang Höppner)
Toscana Reisebuch - Geschichte (Michael Müller Verlag)
Keiner wollte für immer bleiben (von Gisela Kirschstein/DIE WELT)
(1955 wurde das Anwerbeabkommen zwischen Deutschland und Italien unterzeichnet)
Der Staubsauger-Vertreter (von Gabriella Vitiello)
("Aus dem Leben einer Ikone. Silvio Berlusconis ganz persönliche Tellerwäscher-Mystik")
"Padanische" Seele im Schisma. Die Lega Nord und der Europäische "Supersowjetstaat" (von Cyrus Salimi-Asl)
Stilleben mit Tränengaskartusche (von Andreas A. Becker)
("Eine Reise zur Urlaubszeit. Wie eine Gruppe junger Globalisierungsgegner nach Genua fuhr")
50.000 Euro für Schröders Urlaubsstorno (FOCUS online)
Verwerflich und geschmacklos. Weinetiketten, die schwindlich machen (von Alexandra Leuthner/Süddeutsche Zeitung)
Die Rückkehr des römischen Grußes (von Paul Badde/DIE WELT, 2005)
("In Italien sind faschistische Symbole wieder Teil der Alltagskultur")
Forum-Rom (von Jürgen Mulzer)
Seek Italy (von Gianni Serra)
[Die Seite ist zur Zeit down; wenn sie nicht bald wieder auftaucht, wird Dikigoros sie hier endgültig streichen]

DAS WANDERN IST DES MÜLLERS LUST:
Geisterhäuser am Rhein (von Maxim Leo/Berliner Zeitung)
Bonn-Berlin-Umzug. Le roi à Berlin (Juckreiz - die Jugendumweltzeitung aus Berlin)
Berlin - Hauptstadt der Lobbyisten. 40 Spitzenverbände siedeln sich an der Spree an (ZDF-MSNBC)
Plünderer ziehen durchs Land. Von Leo Kirch bis zur Bankgesellschaft Berlin (von Hans Thie)
Berlin vor dem Finanzkollaps. Spekulative Immobilienblase geplatzt (von Lothar Komp)
Die Realität: Berlin ist pleite. Die Bankenkrise hat es offenbart (von Jochim Stoltenberg/Berliner Morgenpost)
60 Jahre Bundesrepublik - Was fehlt (von Helmut Herles/Generalanzeiger Bonn)
Vom schicken Diplomatenviertel zur "No-Go-Area" (von Edgar Bauer/Welt Online)
("Der Regierungsumzug nach Berlin hat Bonn verändert - mit krassen Folgen...") [auch zu "Die neuen Inseln der Seligen]

DER GROßE GOLDRAUSCH:
Vor 150 Jahren: Goldrausch in Kalifornien (von Martina Koelbel-Ebert)
Goldrausch in Kalifornien (Travel World Online)
Enough Blame to Go Around. Causes of the Mexican-American War (von John Heys)
Nur noch bei Dikigoros: Pioniere im Wilden Osten (von Stephan Hamacher)
Leserbriefe zur Deutschen Einheit (gesammelt von Karl Ulrich Voss)
Unsere gestohlene Geschichte. Das Skandalon der deutschen Einheit (von Hellmut Diwald)
[der national-konservative sudetendeutsche Autor hat den "Offenbarungseid", das "Skandalon" und das letztliche Scheitern der von ihm so lange herbei gesehnten "Wiedervereinigung" von BRD und DDR nicht mehr mit erlebt]
Grenzschild. Eine Sammlung von diversen Links zum Thema DDR (von Majo Ussat)
[Dikigoros empfiehlt besonders: "Aktion Wiederaufbau der Mauer"]
Zehn Jahre nach der Wiedervereinigung. Eine soziale Bilanz (von Verena Nees)
Entdeckung der zwei Welten. Der Ost-West-Dissens der Deutschen überrascht die Franzosen (von Brigitte Pätzold)
Nur noch bei Dikigoros: 10 Jahre Mauerfall: Die Kluft zwischen Ost und West ist größer geworden (von Freya Klier)
Nur noch bei Dikigoros: Am 3. Oktober sollten wir das Gelingen, nicht das Scheitern feiern (von Helmut Herles)
(Die Gegenrede. Nun weiß Dikigoros endlich, warum da nicht groß gefeiert wurde: es gab gar nichts zu feiern!
Vielleicht sollte man nächstes Jahr doch besser das Scheitern feiern? Das gäbe sicher ein rauschendes Fest!)
Folgen der deutschen Einheit (vom Haus der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland, Bonn)
(der einzige seiner vielen Tausend Internet-Artikel, der im Quellcode keinen Bearbeiter-Namen aufweist!)
Nur noch bei Dikigoros: Nur jeder fünfte Ostdeutsche fühlt sich als Bundesbürger (dpa 13.09.2002)
(Neue Ost-Identität: Unzufriedenheit, Abwanderung und Durchschnittsalter steigen)
Nur noch bei Dikigoros: Kaum Sex zwischen Ost- und Westdeutschen (Yahoo, 08.01.2003)
(12 Jahre nach der Wiedervereinigung haben Ossis und Wessis auch im Liebesleben noch kaum zueinander gefunden)
Boulevardisierung der DDR-Geschichte zeigt Wirkung (Guntram Doelfs im Gespräch mit Freya Klier, Die Welt 13.8.2003)
Weichzeichner der Geschichte (von Guido Heinen, Die Welt 30.08.2003)
Nur noch bei Dikigoros: 'Aufbau Ost' gescheitert (von Harry Nick, Claus Dümde, Dieter Janke u.a., Artikelsammlung vom April 2004)
DDR als Disneyland (von Konrad Weiß/Voice of Germany, 22.07.2004)
Nichts wie weg - nichts wie hin! (von Wolfgang Büscher/DIE ZEIT 35/2005)
auch zu "von Olympia nach Athen": Enteignete Körper und Seelen (von Jutta Heeß/Frankfurter Rundschau, 28.11.2005)
(Die ehemalige Sprinterin Ines Geipel kämpft immer weiter um Hilfe für die Opfer des DDR-Doping-Systems)

SONNENBLUMEN UND SCHWARZER GINSTER:
Ukraine (kurzer Abriß ihrer Geschichte von Dmytro Doroshenko/Universität Mainz)
Ukraine (das gleiche aus jüdischer Sicht von Chaim Frank)
Königreich Galizien und Lodomerien (Bestandteil der ausgezeichneten Seite "Die Donaumonarchie" von Ralph Anton)
Konflikte zwischen Polen und Ukraine. Geschichte und Gegenwart (von Elwira Sliwinski)
(Ein etwas oberflächliches Schüler-Referat; aber sonst wird dieses Thema in Deutschland ja so gut wie tot geschwiegen)
Ukraine - die große Unbekannte (von Peter Diem - reich bebildert)
Russian Volunteers in the German Wehrmacht in WW II (von Wladyslaw Anders & Antonio Muñoz)
(Bestandteil der Seite "Feldgrau" von Jason Pipes, u.a. zum Schicksal der "Lienzer Kosacken")
Pilgerfahrt nach Lienz (Aus dem Leben der deutschen Diozöse der Russischen Orthodoxen Kirchen im Ausland)
Kiev/Ukraine (von Chris)
Gott macht Feierabend (von Christian Funke)
"Wer Kijew hat, kann Rußland zwingen!" Die Entwicklung deutscher Ukraine-Politik (von Max Müntzel/Bahamas 9/1993)
Die Ukraine im dritten Jahr ihrer Unabhängigkeit. Probleme, Chancen, Perspektiven (von Veronika Wendland, 1994)
Die Ukraine: Zeit der Unabhängigkeit (von Henrik Bischof/Friedrich-Ebert-Stiftung, August 1997)
Ukraine. Sieben Jahre Unabhängigkeit, sieben Jahre Krise (von Roman Kondakov, September 1998)
Wirrnis und Vernebelung. Eine Gesellschaft säuft ab (von Jürgen Roth/konkret 1, 1999)
"Projekt Ukraine". Bilanz eines Jahrzehntes (von Taras Wozniak, 2000)
Lasst sie Lieder singen (von Boris Kagarlitzki/Moscow Times, 05.01.2001)
Fünfte Kolonne Gennadij Udowenko, Vorsitzender der Nationalbewegung "Ruch", über die russische Seite der ukrainischen Krise (Interview von Ulrich Heyden/Freitag, 09.03.2001)
Die Gesundheit eines Toten. Medien ohne Macht (von Barbara Schweizerhof/Freitag, 11.05.2001)
Drahtseilakt über der Fallgrube. Die Ukraine nach der Unabhängigkeit (von Tetyana Lutsyk/Freitag, 15.06.2001)
Ukraine: 10 Jahre Unabhängigkeit - eine soziale Katastrophe (von Andy Niklaus/World Socialist Web Site, 24.08.2001)
Höhenflüge und Krebsgänge. Die Ukraine zehn Jahre nach der Unabhängigkeit (von Tetyana Lutsyk & Wilhelm Siemers)
Zehn Jahre danach: Die Ukraine feiert ihre Unabhängigkeit (von Manfred Lohmann & Juri Durkot/K.-Adenauer-Stiftung)
Determinanten der ukrainischen Politik (von Andreas Wittkowsky/Friedrich-Ebert-Stiftung)
(Dikigoros fand die "vorläufige Fassung", die er hier unter dem Titel "Der Nationalstaat als Rentenquelle" verlinkt hatte,
besser; aber der Autor bzw. sein Arbeitgeber hat sich halt für diese etwas unübersichtliche neue Version entschieden.)
Eine Reise in die Vergangenheit. Lemberg-Brody-Czernowitz (von Hans-Christian Rump, Oktober 2001)
Warum die Ukrainer Ukrainer sind (von Roman Szporluk/Eurozine 17.09.2002)
Ukraine Links (umfangreiche Sammlung von Links, u.a. zu Tschornobyl, die leider nicht alle funktionieren)
Menschenhandel - Das Paradies im roten Licht (von "Solwodi"/DIE ZEIT 41/2003)
Ernüchterung in Orange (von Thomas Roser/Frankfurter Rundschau 12.08.2005)
Tschernobyl war kein Hiroshima (von Gero von Randow/DIE ZEIT 37/2005)
("Eine internationale Studie widerliegt die schlimmsten Angstszenarien")
Tschernobyl - der deutsche Glaubenskrieg (von Christiane Gefe/DIE ZEIT 14/2006)
("Die Hysterie nach Tschernobyl war groß in Deutschland. Doch wie gefährdet waren wir wirklich?")
Tschernobyl - von der Angst verstrahlt (von Gero von Randow/DIE ZEIT 17/2006)
("Das Unglück von Tschernobyl hatte viele Konsequenzen - leider auch die falschen")
Das Ende der Oligarchen-Herrlichkeit ist ausgeblieben (von Thomas Roser/FR 2006)
("Die Orangenrevolution in der Ukraine hat lediglich das Kräfteverhältnis der Wirtschaftsmagnaten verändert")

KALKUTTA LIEGT NICHT AM GANGES:
Tarzans erste Indien-Reiseziele (destination asien)
Indien Reise-Erlebnis für Globetrotter (von Martin Atzenhofer)
Indien (Stefan Loose Verlag)
Indien - Subkontinent voller Faszinationen (von Dieter Baumgarten)
Indien (von Ingo aus Bielefeld)
Das Abenteuer des Ankommens. Indien-Reisen in vollen Zügen (von Rudolf Müllner)
Von heiligen Kühen, Kasten und anderen Indienmythen (von Theo Ebbers)
Die Liberalisierung Indiens (von Dietmar Rothermund)
Kamat's Potpourri (von Krishnánand L. Kamat - die wohl beste unter den vielen guten Indien-Seiten im Web)
Hindu Website (von V. Jayarám - ebenfalls eine sehr gute Seite, leider stark kommerzialisiert)
Sanskrit Glossary (von Champak Mistry)
(Für sprachlich interessierte Laien. Profi-Indologen mögen mit dem Verfasser, einem Amateur aus Kanada, Nachsicht üben; Dikigoros ist um Korrekturen bemüht)
Einige Gemeinschafts-Produktionen zum Thema Hinduismus: Hinduism Today The Hindu Universe Nation of Hindutva
Sanátan Dharm. Die ewige Religion Indiens (von M. A. Math/Amrita)
Zur Geschichte des Buddhismus (von Colin Goldner/MIZ) Der Ring des Buddha (von Toni Hagen)
Engagierter Buddhismus (Netzwerk engagierter Buddhisten) Buddha (von Demetrius Degen & Samantha Tears)
Infonet Islam (von Michael Molthagen) Institut für Islamfragen (von Jochen Katz)
Islam (von Christine Schirrmacher, der wahrscheinlich besten deutschsprachigen Kennerin des Islam)
Jain History (von Maháwír Sanglikár) Where Jains Dare (ders.)
Zydenbos vs. Rajaram: a Case Study in Aryan Invasion Polemic (von Koenraad Elst)
(Der flämische Autor zählt zu den besten Asien-Kennern seiner Generation)
Prof. Zydenbos Refutes Pandit Rajaram's Out-of-India Theory (Sudra Holocaust Museum)
British Holocaust Against Bengal (von Anil Chawla)
MANAS - INDIA AND ITS NEIGHBORS (von Vinay Lal, Anju Relan & Anand Panangadan/UCLA)
Indien (mit Links zu Pakistan und Kaschmir) (vom Kasseler Friedensforum)
[Aufsätze über mehr oder weniger unerfreuliche Ereignisse der jüngsten Vergangenheit, wie immer beim KFF]
Prüderie im Land des Kamasutra (von Christine Möllhoff/FR 2005)
("In Indien kämpfen Tugendwächter erbittert gegen moderne Freizügigkeit")

... UND MORGEN DIE GANZE WELT:
Victoria & Albert, Vicky & The Kaiser. Ein Kapitel deutsch-englischer Familiengeschichte (von Kerstin Neermann)
Europäischer Schmelztiegel Wien (von Günther Zollmann)
The World's Columbian Exposition (Chicago Historical Society)
Die Berliner Gewerbeausstellung von 1896. Die verhinderte Weltausstellung (von "J.D.")
Expo-Museum (von Urso)
Nur noch bei Dikigoros: Expo 2000. Ein Reisebericht (von Frank R. Walther)
Expo. Mit Überschall in die Vergangenheit (von Bernd Matthies)
("Concorde und Expo: Ideen einer vergangenen Epoche und ihr absehbares Scheitern")
Sushi-Dämmerung. Die Expo geht durch den Magen und schlägt auf den Bauch (von Henry Winer)
Fast Food Nation. Amerikas teure Billig-Burger (von Barbara Jentzsch)
("Fleischverbraucher im Zeichen von Fettsucht und Kulturimperialismus")
Noch Revolte oder schon Mainstream? White Trash in Farbe (von Georg Seeßlen)
("Marshall Mathers rappt den großen weißen Offenbarungseid zwischen den Rassen und Klassen")
The Leader in Lieder (von Frank Petersohn)

VON OLYMPIA NACH ATHEN:
Olympia, die Geburtsstätte der Spiele (von Hannes Krois)
Die Olympischen Spiele der Antike (von Christian Hess)
ludi. Die Spiele (von Cornelia Kempf)
Olympia (Perseus Project, Uni Tufts)
Geschichte der Olympischen Spiele (von Rainer Dombrowsky)
Geschichte des Speerwerfens (Universität Wien)
Friedrich Ludwig Jahn (von E. W. Herholz & H. Breitner) [die wohl beste und umfangreichste Webseite zum Thema]
General George S. Patton. Soldier, General, Pilot, Athlete, Father, Gun Owner, Hero, Legend (von Michael Kay)
[Eine der wenigen Seiten im Web, die dem großen Sportler und Menschen Patton Gerechtigkeit widerfahren lassen.]
Jesse Owens: Mythe et réalité (von Mark Weber)
[Räumt mit einigen linken Propaganda-Lügen über die Olympiade von 1936 auf und darf daher nicht auf Deutsch erscheinen. Ganz ohne Fehler sind freilich auch die Rechten nicht; Dikigoros hat sie durch entsprechende Anmerkungen korrigiert.]
Zur Problematik von Sport und Politik in den 1960er Jahren (von Christian Flandera)
Intersexism in Sports: A Human Rights Issue (von Matt Guilbeault)
The Blackest September (von Siddharth Saxena)
The Olympic Games: Supermarket of Sports (von Staan Isaacs)
[lesenswert, obwohl sich der Autor ziemlich einseitig auf die (echten und vermeintlichen) Skandale der Olympischen Spiele von 1936 und 1972 in Deutschland einschießt - und natürlich nur, soweit sie US-Amerikaner oder Juden betrafen]
Prepubescent Pixies: Should There Be A Higher Minimum Age For Olympic Gymnasts? (von John Barry)
[Der Mann ist guten Willens, aber naiv: Durch das Heraufsetzen des Mindestalters erreicht man nur, daß die armen Mädchen noch länger Wachstumshemmer schlucken müsen. Olga Korbut war 17, wäre also auch nach der neuen 16-Jahres-Regel startberechtigt gewesen; aber sie hatte den Körper eines 11-jährigen Kindes. Wenn man jedoch Mindestgrößen und -gewichte einführte (wie es vernünftig wäre) würden wahrscheinlich die Zwergwüchsigen und Magersüchtigen "Diskriminierung!" schreien.]
Olympia - das Dopingwunder (von Christof Siemes)
Geblieben sind vor allem Schulden (von Gerd Höhler, FR 12.08.2005)
"Ein Jahr nach den Olympischen Spielen von Athen sind viele Sportanlagen verödet, andere verfallen sogar."
Chronisch verschuldet... (von N. Kadritzke & M. Psalidopoulos, FR 2010)
("Die Ursachen und Folgen von Griechenlands Staatsbankrott 1893 haben erstaunliche Parallelen in der Gegenwart - und auf die Olympischen Spiele drei Jahre später hätte man gerne verzichtet")

REISEN ÜBER DEN PAZIFIK:
Nur noch bei Dikigoros: Schlitzohren, Schlitzaugen und geschlitzter Mohn (von Werner Pieper)
("Drogenpolitik am Beispiel Hong Kongs und der Opiumkriege. Als sich Dealen noch wirklich lohnte!")
Auf der Reede vor Nagasaki (von Eckhardt Momber)
("Zur Geschichte des Reisens nach Japan im 20. Jahrhundert")
Pearl Harbor - the Mother of All Conspiracies (von Mark Willey)
Nur noch bei Dikigoros: East Wind, Rain: Treason at Pearl Harbor (von Kevin A. Strom)
Japanese and American Propaganda during World War II. (von Anthony V. Navarro)
The 1945 Sinkings of the Cap Arcona and the Thilbek (von Mark Weber)
Verbrechen gegen die Deutschen - Terror gegen den Terror? (von Christoph Kucklick/GEO Magazin)
Hochgerechnet und heruntergelogen (von Hans-Joachim v. Leesen)
("Die genauen Opferzahlen der anglo-amerikanischen Bombenangriffe auf Dresden können bis heute nur vermutet werden")
Der letzte große Schrecken. Hiroshima und Nagasaki (von Wolf J. Bell)
"Little Boy" und "Fat Man": Die Atombomben auf Hiroshima und Nagasaki (von Hellmut Diwald)
Atom Bomb Dropped on Hiroshima (die offizielle Meldung von Associated Press am 6. August 1945)
Mission: Nagasaki (offizielle Website der 509th Composite Group)
(Deren Angehörige sind heute noch stolz auf ihre Heldentat. Mit einem Bild vom Atompilz und einem Interview mit dem Atombombardier Kermit K. Beahan)
Hiroshima Debate: Was Harry Truman a War Criminal? (von Philip Nobile)
Nur noch bei Dikigoros: Warum die A-Bomben wirklich fielen (von Frank Krüger)
Sogar Steine brannten (von Chris Melzer)
65 Jahre Hiroshima: Ein Gedenken ohne viele Gedanken (von Angela Köhler)
Nur noch bei Dikigoros: Justice Under the Sun: Japanese War Crime Trials (von Robert Barr Smith)
Buckaroo Banzai (von Bill Gates' braver "Kopistin" June Thomas)
Koizumi pilgerte zum Yasukuni-Schrein (gekürzte Übersetzung des vorigen Artikels ins Deutsche)
Bleibt Deutschland weiterhin Japans Modell? (von Kimiko Murakami)
("Zur Vergangenheitsbewältigung in Japan auf dem Hintergrund der deutsch-japanischen Beziehungen")
Nur noch bei Dikigoros: Der Wahrheit ihren Lauf hält weder Ochs noch Esel auf! (von Wolfgang Hackert)
Vae Victis - Wehe den Besiegten (von Alexander Schulz)
Doch gibt es Höllen... (von Hieronim Orzeszek)
("Polen und die 'Entschuldigung' für Jedwabne. Noch wichtiger ist die Wahrheit")
Lübeck ist nur eine kurze Station auf dem jüdischen Wanderweg (von Sigrun Jochims)
[anschauen, liebe Leser, auch wenn es schwere Kost ist - es handelt sich um die über jeden wissenschaftlichen Zweifel erhabene Staatsexamensarbeit einer mutigen jungen Historikerin]
Nur noch bei Dikigoros: From Cyprus to Haifa, 1949 (von Abby R. Spilka/WZO)
[Wie muß es um die Freiheit der Meinungsäußerung bestellt sein, wenn nicht einmal die World Zionist Organization es wagt, einen solchen Artikel im Internet stehen zu lassen?]
The Korean War (von Frank E. Smitha) Events of the Korean War (Uni Berkeley)
Bikini Atoll (von Jack Niedenthal)
Asche eines Dominosteins. Vietnam ist lange her (von Konrad Ege)
("Abrechnen tun jetzt die Ölfirmen, Reiseveranstalter und Schuhhersteller in dem Billiglohnland")
Thousand Cranes Peace Network - Photographs of Hiroshima Peace Park (von Mark & Lyn Butz)
Vietnamese Boat People Connection (von Binh D. Dao - einem Überlebenden von Pulau Bidong)
Odyssey of the Boat People (Cultural Bridge)
China in Südostasien (von Peter Franke)
Nur noch bei Dikigoros: Asien in Europa. Die Pariser Siedlung "Les Olympiades" (von Tamara Domentat)
Nur noch bei Dikigoros: Open Letter (von Pham Van Man)
Die Büchse der Pandora. Wie die Marktwirtschaft die vietnamesische Gesellschaft verändert (von Arno Kohl)
[geschrieben kurz vor Ausbruch der ostasiatischen Wirtschaftskrise von 1997]
Der Pazifik: Meer des Friedens - Inseln des Krieges? (Kasseler Friedensforum)
Nur noch bei Dikigoros: Violation Of Human Rights In Vietnam (von Ginetta Sagan)
[Amnesty International hat den nicht mehr opportunen "Aurora-Report" der 2001 verstorbenen Italienerin gelöscht]
Nur noch bei Dikigoros: Piraterie in asiatischen Gewässern (von Solomon Kane & Laurent Passicousset)
Kambodscha. Fluch der toten Jahre (von Armin Wertz)
("Das Internationale Tribunal gegen die Führer der 'Roten Khmer' kommt über 20 Jahre zu spät")
Bilanz der Massenvernichtungen (von Georg Fechter)
[Buchglossar zu Gunnar Heinsohn: Lexikon der Völkermorde]
30 Worst Atrocities of the 20th Century (von Matthew White)
20th Century Genocide Museum (von Michael Walsh u.a.)
[mit leider noch mehr unerfreulichen Geschichten aus der Geschichte als sie Dikigoros schon erzählt hat]
Nur noch bei Dikigoros: Das Ende eines Traum-Urlaubs. Oktober 2001 (von Klaus Kleinöder)
[für alle, die immer noch glauben, Song Khla sei ein Einzelfall gewesen oder die Thais hätten sich geändert]
Nur noch bei Dikigoros: Verlauf des dritten Weltkriegs (von Matthias Meier)
[Nicht lachen, liebe Leser! Über so etwas haben die Leute schon mal gelacht - 1925 bis 1941!]

DIE STÄRKE(N) DER PFERDE:
Animal News (auf Deutsch)
Fellbeisser Online (Infodienst für Tierschutz- und Tierrechtsfragen)
Steppenreiter (von Christian Schrade)
Schlachtfeste. Wie die Schlachthäuser für Tiere an das Menschenopfer erinnern (von Ulrike Baureithel)
Pferd und Mensch - das Ende des kentaurischen Pakts (von Ulrich Raulff)
Reisen im Zeichen des Ganapathi (von Bernd Symons - auch zu "Kalkutta liegt nicht am Ganges")

REISEN ÜBER DEN GROßEN TEICH:
Das Herz der Welt. Die Geschichte der Juden in New York (von Tekla Szymanski)
CSA Today. Who won the Civil War anyway? (von Matthew White)
Auf deutschen Spuren durch USA (von Peter & Rosemarie Wyrostek)
East Meets West? Auf den Spuren Hohenschönhausener Auswanderer (von "Ello")
Deutsche in Kanada (von Jennifer Publicover & Jerry Frank)
Von der alten in die neue Heimat. Deutsche Auswanderer auf dem Weg nach Lateinamerika (von Christoph Strupp)
Ami go home. Plädoyer für den Abschied von einem gewalttätigen Land (von Philipp Lehmbecker & Uli Stolzenburg)
Nur noch bei Dikigoros: Das andere Amerika (von Peter Nussbaumer)
On AntiAmericanism in West Germany (von Andrei S. Markovits)
Demographie und Schicksal (von Ann Coulter)

DER RUF DER WÜSTE:
Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit? (von Tanja Schwan)
(über Olympe de Gouges: Mensch und Bürgerin. "Die Rechte der Frau")
Heulsusen der Spaßgeneration? Deutsche Frauen über 40... (von "Xenusium"/Nittaya-Forum - mit Diskussion!)

IN VOLLEN ZÜGEN GENIEßEN:
Beiträge zur Lokomotiv- und Eisenbahngeschichte (zusammengestellt von Ingo Hütter)
The Delagoa Bay Railway and the origin of Steinaecker's Horse (von Huw M. Jones)
Die Eroberung Sibiriens (Bayerischer Rundfunk)
Russo-Japanese War (Encyclopedia Britannica)
Türkische Eisenbahngeschichte in aller Kürze (von Christoph Oboth)
Baghdad Railway history (von Demiryolu)
Die Bagdadbahn (von Karsten Brandt)
Freie Bahn nach Bagdad! Wie ein Jahrhundertprojekt an der internationalen Politik scheiterte (von Wolfgang Ludwig)
Germania esse delendam. Hundert Jahre Krieg gegen Deutschland (von Steffen Werner) [auch zu "Das Königreich im Meer"]
Weltmacht. Mit der Bahn von Berlin nach Bagdad (von F. William Engdahl)
[Auszug aus "Mit der Ölwaffe zur Weltmacht - Der Weg zur Neuen Weltordnung"]
Stoßrichtung Bagdad. Franz von Papen und die deutsche Nahostpolitik 1939 bis 1942 (von Karl Heinz Roth)
Die Eisenbahn als eiserner Vorhang (von Peter Romen)
Neubewertung des deutschen Imperialismus in Sachen Türkei (Streitblatt, Januar 2001)
Vor 99 Jahren: Bau der Bagdad-Bahn beschlossen (von Hans Werner Gille/BR, 5.3.2002)
Achse des Friedens: Bahn-AG plant neue Bagdad-Bahn (von Max Fly, 27.2.2003)
(Entgegen anderslautenden Behauptungen sind dieser und der folgende Beitrag keine Scherz-Artikel, sondern
Berichte mit Tatsachen-Hintergrund; daran ändern auch die cynischen Verzerrungen der Schreiber[innen] nichts)
Bahn AG plant neue Bagdad-Bahn (von Jutta v. Jolande, 27.02.2003)

VON MEER ZU MEER:
The Suez Canal (Atomic Rom Productions)
Ferdinand de Lesseps (von Peter Lanczak)
Der Nord-Ostsee-Kanal (mit Bildern und Links)
Documents, Prints and Postcards from the Panama Canal (Panama Canal History Museum)
U.S. Intervention in Latin America The Panama Canal (beide von J. Buscini)
The Panama Canal (aus unerfindlichen Gründen anonym)
Panama: The resumé of Manuel Noriega, the most famous graduate of the School of the Americas (von Eric Lormand)
Der Isthmus von Kra (von Wilfried Stevens/Siam Journal)
Kra Canal gets off to a shaky start (Bangkok Post, 24.01.2003 - aus guten Gr��nden nur noch bei Dikigoros)
The Kra Canal dream, now a reality? (Channel News Asia)

DAS KÖNIGREICH IM MEER:
Großbritannien (von UMA/ZYN) Britische Geschichte für Eilige (von Deedl/ZYN)
[diese beiden Aufsätze der "Zyniker"-Webseite sollten natürlich im Zusammenhang gelesen werden]
The Isle of Influence - Ancient Britain (von "Ostara")
British Perceptions of Germany (von Paul Joyce)
("Admit it, we all hate the Germans [Gebt es zu, wir alle hassen die Deutschen]")
Krauts (von Jürgen Krönig/Die Zeit 40/1999)
("Das Image der Deutschen in Großbritannien verschlechtert sich. Die Regierungen mögen einander, die Völker leider nicht.")
Der Niedergang des Britischen Weltreichs (von Konrad Pingel)
A Dictionary of Great War Slang (von Paul Hinckley)
Bilder des Grauens. Images of the Great War (von Robert Carlson)
Windrush - the Passengers (von Mike Phillips/BBC, 1998)
Enoch Powell and the Rise of Political Correctness in Britain (von Chris Brand)
What Enoch was really saying (von Simon Heffer)
Der englische Patient (von Hans Hoyng & Michael Sontheimer)
Mit Eleganz verlieren (SPIEGEL-Interview von Matthias Geyer mit Peter Ustinov)
(Über den Militarismus der Briten und die Angst vor Deutschland und seinen Fussballspielern)
How Woodstock Happened (von Elliot Tiber) [die umfangreichste Webseite zum Thema]
Woodstock bleibt ein Mythos (von Hans Kumpf)
Britain: Land Beyond Hope and Glory? (von Denis Judd)
Frau Thatcher und der Rinderwahn (von Rosa Tennenbaum)
"Thatcher hat dieses Land ruiniert" (Interview mit Norman Davies, SPIEGEL 16/2001)
[ausweislich der letzten beiden Beiträge ist wohl kein Politiker des 20. Jahrhunderts seit dem vorletzten deutschen Reichs-Kanzler mehr in einem solchen Maße für alle Übel dieser Welt verantwortlich gemacht worden wie die erste britische Premier-Ministerin.]
Undocumented Immigrants. Viele Leute gehen nach England. (von AutorInnenkollektiv 2000)
Lauter unordentliche Patrioten (von Ferdinand Mount/Rheinischer Merkur, 2001)
("Vom schweigsamen Engländer mit steifer Oberlippe zum völlig unbekümmerten Zeitgenossen")
Vom Empire zur Bananenrepublik? Zur Krise einer nationalen Befindlichkeit (von Rüdiger Görner/NZZ, 2001)
Grossbritannien: Heiliger Krieg auf der Insel (von Albrecht Metzger, 2001)
("Hochburg islamischer Fundamentalisten in Europa" - der Verfasser war wohl lange nicht mehr in Deutschland :-)
MultiKulti in England. Asiatische Einwanderer vertreiben Ureinwohner (von "Garfield", 2001)
(Der Verfasser hat wohl Dikigoros' "Königreich im Meer" nicht gelesen - sonst müßte er
wissen, daß die Angelsachsen keineswegs die Ureinwohner der britischen Inseln sind :-)
Ethnic diversity. Immigrants past & present (die Gegenrede - von der Commission For Racial Equality)
Third World Immigration: Importing Poverty, Not Prosperity. The UK Case Study (anonym)
The Clash of Civilizations (von Samuel Huntington)
The Coming Confrontations With Islam (von Alfred Sherman/Right Now, 2002)
Britain is Losing Britain (von Anthony Browne/The Times, 2002)
The Week that Everything Changed in Britain (Anthony Browne über die Reaktionen auf seinen o.g. Artikel)
England Facing Extinction. An Unpopular Truth (Kurzfassung des o.g. Artikels von Anthony Browne - für eilige Leser - mit einem Kommentar von Paul Craig Roberts)
Die Auserwählten im Feindesland. Muslime in England (von Reiner Wandler/taz 08.01.2002)
Tony Blair erklärt "Flüchtlingen" den Krieg. Britische Pläne für eine neue Asylpolitik (von "D.J."/taz 24.05.2002)
Grossbritannien - Heiliger Krieg auf der Insel (von Matthias Nowack & Albrecht Metzger/Chrismon 15.09.2002)
Muslim cleric says attack on UK inevitable (L'Express, 20.04.2004)
Why terrorists love Britain (von Jamie Campbell/The New Statesman, 09.08.2004)
Verstehen fällt schwer - Genese eines Terroristen (von Thomas Kielinger/Die Welt, 29.07.2005)
Die Keulen ausgepackt (von Peter Nonnenmacher, FR 10.08.2005 )
"Premier Tony Blair löst mit seinen Plänen zur Terrorbekämpfung einen Sturm der Entrüstung aus"
Meet the Hemel Muslims (von der Gemeinde Hemel Hempstead)
[Diese - muslimfreundliche - Seite ging kurz nach den muslimischen Terroranschlägen vom Juli 2005 auf die Londoner U-Bahn ins Netz und beklagte, daß man die armen, unschuldigen Muslime von H.H. dafür verantwortlich machte. Am 11.12.2005 jagten die Muslime das größte Treibstoffdepot Großbritanniens in die Luft - das just in H.H. lag und u.a. die Londoner Flughäfen versorgte - und lösten damit die größte Brandkatastrofe in Europa zu Friedenszeiten aus - wenn man denn mitten im "Krieg der Kulturen" von "Friedenszeiten" sprechen darf. Die britischen Behörden beeilten sich - wie schon bei den U-Bahn-Anschlägen - noch vor Aufnahme der Untersuchungen kategorisch auszuschließen, daß es sich um einen muslimischen Terroranschlag handeln könne, um "Selbstjustiz" der Bevölkerung vorzubeugen, und waren froh, daß der Brand jegliche Beweismittel vernichtete; dabei hatte "Al Qaida" den Anschlag vier Tage zuvor via Internet angekündet - aber niemand hatte es ernst genommen; die anschließenden Bekennerschreiben wurden unterdrückt. Nomen atque omen: Das ist wie bei den sprichwörtlichen Hempels, wo auch alles Unerfreuliche unters Bett gekehrt wird. In den BRD-Medien durfte der Name H.H. gar nicht erst genannt werden - dort lautete die Sprachregelung vage: "ein Ort nördlich von London". Man fühlt sich unwillkürlich an die Politiker in Mars Attacks! erinnert.]
Die Hitler-Obsession an britischen Schulen (Der Spiegel, 22.12.2005)
("Von Hitler und Nazi-Deutschland können britische Schulen gar nicht genug bekommen. Britische Schüler erfahren mehr über den Nationalsozialismus als über alle anderen historischen Ereignisse zusammen.") [Das muß ausgerechnet der Spiegel kritisieren - als ob es an deutschen Schulen anders wäre!]

DER LANGE MARSCH:
Falsche Harmonie. Vertreibung im Wahlkampf (von Richard Wagner, FR 11.08.2005) [auch zu "Eine Reise nach Prag"]
("Das Verhalten der Polen und Tschechen zeigt, daß wir mit unseren Bemühungen um nachbarschaftliche Normalität nicht weit gekommen sind.")

WOHIN DER RUBEL ROLLT:
Geld ist die freundlichste Großmacht der Welt (von Matthias Horx)

ALS ES NOCH KEIN INTERNET GAB:
Abenteuer- und Reiseliteratur (von Friedrich Schegk) Reisebericht-Bücher (von Mathias Müller)
Mark Twain at Large. His Travels Here and Abroad (UC Berkeley) Mark Twain in Unionville (von Peggy Jones)
Romancing the Indian (von Adriana Rissetto) Mark Twain Criticism on the Web (von Jim Zwick)
Peter Salwen's Mark Twain Page (die wohl umfangreichste Link-Sammlung zu Mark Twain im Internet)
[Dikigoros empfiehlt insbesondere die Artikel "Mark Twain in Cyberspace" und "Is Huck Finn Racist?"]
Mark Twain Forum (von Taylor Roberts)
Sven Hedin (Fra.eu)
Sven Hedin "Ich rufe die Jugend der Welt." (Ein Freund der Deutschen)
Die verlorene Ehre der deutschen Geographie (von Michael Fahlbusch)
("Bis heute wird die Mittäterschaft der akademischen Väter am Völkermord der Natioalsozialisten verdrängt")
Das kollektive Vergessen findet nicht statt (von Ute Wardenga & Hans Böhm) - die Gegenrede
("Seit den 80-er Jahren ist das Verhältnis von Geographie und Nationalsozialismus ein Thema intensiver Forschung")
Ein Pfadfinder der "Geopolitik" - Der Reisejournalist und -filmer Colin Ross (von Bodo-Michael Baumunk)
A. E. Johann - in der Welt zu Hause (von Wolfgang Lohmeyer & Rudi Zülch)
Egon Erwin Kisch. Der Rasende Reporter (Museum Online)
Leben und Werk von Egon Erwin Kisch (Jüdisches Museum Wien)
Kisch nörgelte lediglich übers Essen (von Thorald Meisel)
Feindselig sitzengeblieben (Rezension von Martin Krauß zu Marcus G. Patka: Der rasende Reporter)
Eine Liebe in Briefen von Erna Pinner und Kasimir Edschmid (von Viola Hardam)
(Rezension zu Ulrike Edschmid: Wir wollen nicht mehr darüber reden. Eine Geschichte in Briefen)
Ein Geruch von Blut und Schande. Oder ein Duft von stiller Größe (von Iring Fetscher)
(Rezension zu H.Sarkowicz/A.Mentzer: Literatur in Nazi-Deutschland. Ein biografisches Lexikon)
Alliierte Zensur im Nachkriegsdeutschland "Liste der auszusondernden Literatur" (Nachdruck von Uwe Berg)
[eine wahre Fundgrube für die Suche nach in der SBZ und DDR verfemten Reiseberichten aus der Vorkriegszeit]
Travelbooks (Auszüge aus den Werken der "lesbarsten" Reiseschriftsteller, u.a. Norman Lewis, vom Eland-Verlag)
New book, old idea. Norman Lewis, An Empire of the East (von Michael Hermes/Inside Indonesia)
[Rezension eines nach Australien ausgewanderten deutschen Ethno-Linken, die Lewis' Werk schwerlich
gerecht wird; bezeichnend für die Hetze der selbst ernannten "Gutmenschen" gegen ehrliche Beobachter]
Una respuesta al libro de Norman Lewis (von Wenceslao Calvo)
[diese Kritik eines katholischen Geistlichen an "Gott gegen die Indios" erscheint Dikigoros schon etwas fundierter]
Featured Author: V. S. Naipaul (From the Archives of the New York Times)
(umfangreiche Sammlung von Links, Rezensionen von Naipaul-Büchern, Zeitungsartikeln über und von Naipaul)
V S Naipaul's An Area of Darkness (von Pankaj Mishra)
Am dunklen Fluß (Erdkunde-Online)
(Naipaul's "An der Biegung des großen Flusses" als Gleichnis über den Aufstieg des Diktators Mobutu im Kongo)
Arrivals and other enigmas. Naipaul's way in the world (von Tarun J. Tejpal)
(Interview mit Naipaul über sein Buch "Beyond Belief: Islamic Excursions Among the Converted Peoples")
"Ich kämpfe gegen das Dunkel" (Naipaul-Interview der SPIEGEL-Redakteure Michael Sontheimer & Rainer Traub)
Premierminister mit Piratenflagge. Britische Schriftsteller hadern mit Tony Blair (von Philipp Blom/BZ)
Abrechnung unter Weltklasseautoren (von Ulrich Greiwe)
("Ein böses Spiel: Bei Halbzeit steht es zwischen den Ex-Freunden Paul Theroux und V.S.Naipaul 1:0")
Und am Ende nur noch Frauengeschichten (von Stefan Howald)
("Wie beenden Schriftsteller eine langjährige Freundschaft? Indem sie die schmutzige Wäsche öffentlich waschen")
Eigenbrötlerischer Weltenbummler. Literatur-Nobelpreisträger Naipaul scheut die Öffentlichkeit (von Michaela Pieler)
Reise ins Nirgendwo. Paul Theroux und seine Autobiografie "Mein anderes Leben" (von Alexander Remler)
In Search of the Miraculous (von Nick Clapson)

LÜGEN HABEN SCHÖNE BEINE:
Reisendinnen überschreiten die Grenzen Europas - eine Spurensuche (von Lydia Potts)
(aus: Aufbruch und Abenteuer. Frauen-Reisen um die Welt ab 1785)
The Chrysanthemum and the Sickle (von Eugene Woodbury)
(kritische Besprechung von Ruth Benedict: The Chrysanthemum and the Sword)
The Margaret Mead and Derek Freeman Debate (von A. Bender, T. Humphries & T. Michael)
Madonna der Mobilmachung. Anna Seghers (von Doris Neujahr)
Anna Seghers und der Antifaschismus (von Christel Berger)
Anna Seghers in Paris (von Sebastian Ozdoba & Viola Sperlich)
Leni Riefenstahl (Museum Online) Leni Riefenstahl ("offizielle Homepage") Riefenstahl neutral (von Andreas Speit)
Töchter des Lichts. Adolf, Dr. No und Goldfinger (von Sibylle Knaus)
(auch zu "Die [un]schöne Welt der Illusionen")
Der Fall Schimmel. Eine Chronik (Nur noch bei Dikigoros - der Ahriman-Verlag hat die Seite vom Netz genommen!)
Frau Schimmel und die Menschenrechtsfundamentalisten (von Justus Wertmüller & Tina Heinz)
("Über die deutsch-islamische Verbrüderung im Namen kultureller Identität")
Annemarie Schimmel: A tribute on her 75th birthday (von Alfred G. Würfel)
[nicht nur wegen des drolligen Englisch ungewollt komische Hommage eines "friend and admirer of Annemarie Schimmel", der sich selber als "an expert on Indian culture and former Cultural Counsellor at the German embassy" bezeichnet - kein Wunder, daß das Auswärtige Amt als die ineffizienteste deutsche Behörde gilt!]
Eine fragwürdige Friedenspreisträgerin (von Christian John)
("Annemarie Schimmels harte Kritik an Taslima Nasrin")
Die Antworten der Mystiker auf Gotteslästerung (Blasphemie) (von Regina Berlinghof)
("Nachträge zur Diskussion um Salman Rushdie und Annemarie Schimmel")
Im Dialog und über ihn hinaus (von Hans-Peter Raddatz/DIE WELT)
("Zum 80. Geburtstag der Islamwissenschaftlerin und Friedenspreisträgerin Annemarie Schimmel")

DIE [UN]SCHÖNE WELT DER ILLUSIONEN:
Der manipulierte Blick (von Hans-Jürgen August/Wiener Zeitung)
("Die Veränderung von Bildern war ein machtpolitischer Faktor in Diktaturen - heute ist sie medialer Alltag")
80 Jahre Ufa: Traumfabrik Babelsberg (von Rüdiger Ruhnau)
The Culture of the Media. Propaganda and Modern Mass Communication
Das Medienmonopol (von M. A. Verick)
Antisemitismus im nationalsozialistischen Film (von Klaus Kreimeier)
Indianer, Insekten, Japaner (von Ronald Düker) ("Von Alamo bis Pearl Harbor, von John Ford bis CNN:
Krieg und Film bildeten in der amerikanischen Kulturgeschichte von Anfang an eine Allianz")
Jenseits der Feindbilder - Alles Mögliche, nur keine Unschuld (von Gerhard Midding)
(Die Retroperspektive der 54. Filmfestspiele in Locarno ist den Asiaten im amerikanischen Film gewidmet)
Morituri te salutant (von Cornelia Kempf - nicht durch das lateinische Menü verwirren lassen, die Texte sind deutsch!)
Separating the Facts from the Fiction. What You Don't Know About Kleopatra (von Karen Essex)
The Life and Times of Nero (von Dawn Hall)
("A Pathfinder Intended for College Undergraduates or Advanced High School Students")
Quo Vadis Kaiser Nero? Die Rehabilitation des Nero Caesar und der Stoischen Philosophie" (von Lothar Baus)
(herausragende Arbeit, in der man alles nachlesen kann, was Dikigoros aus Zeit- und Platzgründen weg gelassen hat)
Nero und der Brand von Rom. Antique Quellen und moderne Deutung (von Janina Lücke)
Nero. Christenverfolgung und andere Verleumdungen (von Heike Jackler)
(Hauptquelle der beiden letzten Aufsätze ist das Werk von Massimo Fini: Nero, 2000 Jahre Verleumdung)
Martin Schouten: Marinus van der Lubbe (Rezension von Wolfgang Bortlik)
Der Reichstagsbrand - Ende einer Fälschung (von Karl-Heinz Janßen)
Schatten der Vergangenheit. Reaktionen auf ein Buch (von Alexander Bahar)
Unter den Staubmänteln der Geschichte (von Ulrike Baureithel)
Flammendes Fanal. Der Reichstagsbrand 1933 (von Klaus Wiegrefe)
("Das Signal für den Beginn des braunen Massenterrors. Über die Hintergründe wird bis heute gestritten.")
Reichstagsbrand. Vom Fanal zum Skandal (von Melitta Wiedemann)
Der Reichstagsbrand in neuem Licht (von Jürgen Schmädeke, Alexander Bahar & Wilfried Kugel)
Objektivitätsstreben und Volkspädagogik in der NS-Forschung.
Das Beispiel der Reichstagsbrand-Kontroverse
(von Uwe Backes)
The Apotheosis of George Washington (von Laura Dove, Lisa Guernsey, Scott Atkins & Adriana Rissetto)
Die Indianer Nordamerikas (von Simone Sturm) Indianer im Internet (von Karl Pützfeld)
Mythos Winnetou - eine Legende wird entschlüsselt (von Thomas Müller)
("Von der Sehnsucht nach Supermännern, der Natur und edlen Wilden")
(inhaltlich ganz hervorragende Seite - leider mit technischen Schwächen)
"Winnetou". Ein Name und seine Quellen (von Werner Poppe)
Weiter Weg zu Winnetou ("Rudolf Augstein über den nach Radebeul zurückgekehrten Schriftsteller Karl May")
Holokaust und Oktoberfest (von Henryk M. Broder)
Carl Zuckmayer, Der Hauptmann von Köpenick (Fleißarbeit eines anonymen Schülers)
Drei Szenen aus dem Spielfilm "Des Teufels General" (ausgewählt von Wolfgang Näser)
(für alle, die keine Zeit oder Lust haben, sich den ganzen Film anzusehen oder das ganze Drehbuch zu lesen)
Selling Hitler (von H. Keith Thompson/Institute for Historical Review)
(wohlwollende Rezension des gleichnamigen Buches von Robert Harris)
Der Hintergrund ("Im Heft 18/1983 begann der STERN mit der Veröffentlichung der Tagebücher Adolf Hitlers.")
Ihr Kampf (von Gitta Sereny. Eine "Insiderin" packt nach 20 Jahren aus - leider ohne Roß und Reiter zu nennen)
Of Black Centaurettes, Twin Towers, and Political Correctness: The Question of Censorship (von Alexandre Paquin)
(auf der dazu gehörenden Homepage gibt es ferner einige lesenswerte Film-Kritiken und weiter führende Links) Zur Geschichte der Filmmusik (von Maria Migglautsch)

DIE BRETTER, DIE DIE WELT [BE]DEUTEN:
die Leseempfehlungen befinden sich jetzt hier

... BIS AN DIE MEMEL:
Baltikum und Ostpreußen im Internet
Deutsches Haus. Der doppelte Boden der Geschichte (von Ingo Arend)
Plattdeutsch aus Stade (von Werner)
Plat(t) Online - een plattd��tsches Nettwark in't WWW! (von Torsten Jäger)
Plattdeutsch in den USA (von Dietrich Eicke u.v.a.)
Plattdeutsch-Niederdeutsch-Low German (von Jürgen Eichhoff/Pennsylvania State University)
Der Baltische Weg (von Martin Schmidt/Junge Freiheit 35/2004)
Bangkok Europas (von Hannes Gamillscheg)
("Die Prostitution prägt das Image der lettischen Hauptstadt Riga")

GROßE MAUER, GROßE METHODE:
Die andere chinesische Mauer (von Till Fähnders)
Ron Paul: Border Fence Could be Used to Keep Us In
Schau mal an: Das Wahlkampfteam des Senators R.P. hat nicht nur Dikigoros' "Reisen durch die Vergangenheit" gelesen, sondern sich auch seine Gedankengänge zum Thema "Tortilla-Wall" zu eigen gemacht - leider war das US-amerikanische Wahlvolk anno 2011 in seiner Mehrheit noch nicht reif genug, um sie nachzuvollziehen.

DAS REICH IN DEM DIE KUGEL ROLLTE:
Ontdekkingen (von Albert van der Kaap) (schöne Link-Sammlung, weit über das Thema hinaus)
Dutch Portuguese Colonial History (von Marco Ramerini und beneidenswert vielen tüchtigen Helfern)
(nach Form und Inhalt herausragende Website zu einem Thema, das man sonst im Internet vergeblich sucht)
Eine ehrenwerte Gesellschaft. Globalisierung um 1600 (von Andreas Essel)
Die Geschichte der Buren. Von der Landung am "Kap der guten Hoffnung" bis zum Burenkrieg (von Hagen)
Europäische Waffenbrüder (von Claus Nordbruch)
("Vor 100 Jahren kämpften rund 3.000 Freiwillige im südlichen Afrika gegen die Briten")
Geschichte Niederländisch-Indiens (Auszug bis 1950) (von Hans & Elke Gueinzius nach F.C.A. Gueinzius)

DIE KIRCHE ZUM HEILIGEN HERZEN:
Metapher und Symbol. Zur Herz-Jesu-Frömmigkeit im Katholizismus (von Rainer Kampling)
Der Tod der Heiligen (von Sabine Metzler)
Wer ist Jeanne d'Arc? (von "Schnufel")
Ein Herz für Helden. Auf der Suche nach historischen Identifikationsfiguren (von Gerhard Gnauck/NZZ)
Sic transit gloria (Militärische Lebensläufe)

EIN LIED ZIEHT HINAUS IN DIE WELT:
I Love Languages (von Tyler Chambers)
An Online Etymology Dictionary (von Douglas Harper)
Nur noch bei Dikigoros: Endangered Languages Seven Hypotheses on Language Loss (beide von James Crawford)
Nur noch bei Dikigoros: Kulturelle Globalisierung. Durch Nivellierung zum Untergang der Sprachen (von Safet Babic)
(Der junge Bosniak hat es mittlerweile fertig gebracht, sich zwischen alle Stühle der Gutmenschen jeglicher politischer Couleur zu setzen, weshalb sein ehemaliger Herausgeber die Seite aus dem Web genommen hat)
Wilton's Word and Phrase Origins (von David Wilton)
Etymologie (von Hartmut Blessing)
Deutsche Redewendungen (von Steffen Buchert alias "Willi Weißwas")
(Eine Fundgrube interessanter Redensarten - behutsam korrigiert und mit Anmerkungen versehen von Dikigoros)
Man spricht denglisch (von Jens Findeisen)
Von "Procurern" und anderen falschen Freunden (von Dagmar Isolde Herrmann)
Über die Kunst, Metaphern zu mischen (von Frank Detje)
Indo-European Dictionaries Indo-European Linguistic Studies Links (beide von Cyril Babaev und dem TIED-Team)
(Diese beiden Link-Sammlungen sind längst über ihr ursprüngliches Ziel hinaus gewachsen; sie enthalten z.B. auch ein etymologisches Wörterbuch des Ural-Altaïschen, ein chinesisches Zeichen-Lexikon und ein Wörterbuch ägyptischer Hieroglyphen. Ein Lebenswerk - nur etwas für Surfer mit gaaanz viel Zeit)
Vom Wort zur Tat (von Erich Hackl)
Mit dem Handy im Pyjama zum Service Point (von Ulrich Bumann)
"Elter statt "Mutter" - EU-Bürokraten wollen unsere Sprache verschandeln (von Stefan Ernst)

DIE NEUEN INSELN DER SELIGEN:
A Look Into the Future. The Danish Civil War (von Andreas Viklund)
Muslimische Mafia-clans in Deutschland (von Sebastian Beck)
("In Berlin, Bremen und Essen beherrschen kurdisch-libanesische Großfamilien ganze Straßenzüge")
Die Opferlüge der islamischen Einwanderer (von Henryk M. Broder)
Die Achse des Guten (von Henryk M. Broder, Dirk Maxeiner & Michael Miersch)
Ganz Tatoun träumt von Italien (von Karim El-Gwhary)
Der Schleier der Fundamentalisten (Alice Schwarzer über das Burka-Verbot in Frankreich)
Europas Untergang (von Pamela Geller)
Polemisch geht die Welt zugrunde (von Johanna Adorján/FAZ)
(etwas hilflos wirkende Rezension zu: Henryk M. Broder, Hurra, wir kapitulieren)
In den Großstädten werden sich die Deutschen in eine neue Mehrheitsgesellschaft aus Zugewanderten integrieren müssen (WELT-Interview mit Herwig Birg)
Dem Libanon ähnlich... (wie der Publizist Michel Gurfinkiel Frankreichs Zukunft sieht)
Franzose oder Gauner (von Birgit Holzer)
Ein Ort der Gewalt (Frank Jansen & Armin Lehmann über die äl-Quds-Moschee in Hamburg-St. Georg)
Jugendrichterin Kirsten Heisig - Das Ende der Geduld (von Ulrich Kraetzer)
SOS Abendland (von Udo Ulfkotte)
Akte Islam (von einem Autorenteam um Udo Ulfkotte, unter dem Motto: "Für Europa - gegen Eurabien!")
Deutschland schafft sich ab! (von Thilo Sarrazin - bitte auch die Fortsetzungen anklicken!)
(Der Mann hat Mut, und er spricht dem Volk offenbar aus der Seele - kaum ein Internet-Forum, in dem er nicht überwältigenden Zuspruch erhält. Ganz anders die politisch-korrekten Gutmenschen in ihren Elfenbeintürmen: Sowohl seine eigene Partei, die SP"D" als auch die "C"DU - Dikigoros setzt die Anführungsstriche, da er bezweifelt, daß die noch das moralische Recht haben, "Deutschland" bzw. "christlich" im Namen zu führen - haben sich vehement von ihm und seinen Thesen distanziert - ohne ihm in der Sache auch nur die geringste Unrichtkeit nachweisen zu können. Letztlich wirft man ihm also vor, die Wahrheit geschrieben zu haben - so weit haben wir es in diesem unserem Lande gebracht!)
Unter Linken. Von einem, der aus Versehen konservativ wurde (Jan Fleischhauer)

EUZKADI TA AZKATASUNA:
Das Land der Basken, eine atlantische Insel in Europa (von Tolos)
Baskische Geschichte aus deutscher Sicht (von Klaus Jetz)
"Er war einer von uns" (von Constanze Stelzenmüller)
Killen für die Nation? Die ETA und ihre Mordanschläge (von Wolfgang Mayr/GfbV)
Die Sprachlosigkeit der Militanten (von Dorothea Wuhrer/WoZ)
ETA und der Selbstmord der baskischen Linken (von José Ramón Castaños/SoZ)
Angriff auf die französische Zentralmacht (von Gert Tevenar)
Euskal Herria (von Luistxo Fernandez)
Schotten, Basken, Okzitanier... (von Reiner Luyken/ZEIT & J. Stauf/EMA Bonn)
("Europas Sezessionisten arbeiten an der EU der einundsechzig. Eine Vision")

DER GROßE CHACO:
Der Krieg, ein abgenötigt Ding (von Robert Leicht/DIE ZEIT)
Hat der Christ ein Recht auf Selbstverteidigung? (Interview von Elisabeth Soppera mit dem Schweizer Moraltheologen
und Pfarrer Peter Vogelsanger über den Satz: "Wer zum Schwert greift, der wird durch das Schwert umkommen.")
Bolivien (von Gaby & Paul Weber)
Geschichte Boliviens vom Chaco-Krieg (1932) bis 1937 (von Margarete Payer)
[Die umfangreichste deutschsprachige Webseite zur bolivianischen Geschichte jener Zeit, reich bebildert]
Paraguay (Bildbericht von 1998)
Paraguay. The Chaco War and the February Revolution (von Louis R. Mortimer)
Kämpe und Lagunen im Zentral-Chaco (von Rainer Hoffmann)
Woher kommen die Mennoniten? (aus: Kolonie Fernheim "Entdecken Sie eine Lebenslektion")
Prinzipien sind keine gute Nachricht (von Wolfgang Krauß)
[Bemerkungen zu einem bemerkenswerten Buch - "Die schwarzen Reiter" - von Peter P. Klassen]
Loma Plata - Colonia Menno - Chaco (von Claudia Hauf)
Aus meinem Tagebuch (von Maria Quiring)
Paraguay: Wo man Dürksen heißt und Plattdeutsch spricht (von Eva Karnofsky)
[ziemlich oberflächlicher Artikel einer SZ-Reporterin mit Gegenrede von Gerrit Ulmke]
Von Flaschenbäumen, Nasenbären und Plattdeutsch (von Lina Reinartz)
Was ist Plautdietsch??? (von Peter Wiens)
Bücher in deutscher Sprache aus Paraguay (AR-Shopping)
[trotz des allgemeinen Titels eine Zusammenstellung von Büchern speziell zu diesem Aufsatz-Thema]
Paraguay vor 25 Jahren. Land der Rinder und der Folklore (man beachte den letzten Absatz - kurz und traurig)
Was ist aus uns geworden? Die Mennoniten Lateinamerikas im Vergleich (von Peter P. Klassen)
Deutsche in Russland und anderen GUS-Staaten (von Jerry Frank)
Mennonitische Aussiedler aus Russland. Wer bleibt in Russland? (von Andrey Peters)
Die Bruderhofbewegung kehrt nach Deutschland zurück (von Erika Altgelt)

LEBENSREISEN ZWISCHEN DEN WELTEN:
die Leseempfehlungen befinden sich jetzt hier

REISEFILME DES 20. JAHRHUNDERTS:
die Leseempfehlungen befinden sich jetzt hier

WENN DIE DÄMME BRECHEN:
Friends of River Narmada (auch zu Kalkutta liegt nicht am Ganges)

VOM KURUKSHETR ZUM HÜHNERMOOR
:
Schachecke (von Andreas Lipke)
Schach - das Spiel der Könige (Iran-Now)
Tschaturanga - Schatrandsch - Schach (von Norbert Fortmann)
Fascinating Games "In 1809, Napoleon played against the Turk." (Chess Corner)
Unvollendbar. Das Schachspiel als Theoriebaukasten (von Rainer Alisch)
"Ist der Mann wahnsinnig?" (von Oskar Beck)
("31. August 1972: Das Schach-Genie Bobby Fischer zerstört Boris Spasski - und taucht unter")
Schachweltmeisterschaften als Psychokrieg... ? (ChessBase)
Schachcomputer-Geschichte (von Karsten Bauermeister)
Moorhuhnjagd. Die Online-Meisterschaft hat begonnen (SPIEGEL ONLINE)

An dieser Stelle pflegte Dikigoros früher einen Absatz über SUCHMASCHINEN

einzufügen. Das hat sich weitgehend erledigt, denn Google hat alle seine Konkurrenten dermaßen "platt gemacht", daß es bereits zu einer neuen Wortschöpfung ("to google", auf Germenglish: "googeln" oder "googlen") geführt hat. Konkurrenten versuchen es zwar immer mal wieder, dagegen anzulöcken, aber bisher ohne größeren Erfolg. (Der neueste Versuch dieser Art, Bing - Gemeinschaftsproduktion von Lycos und Yahoo -, ist noch zu jung, um ihn zu beurteilen.) Dabei ist Google nicht mehr so gut wie früher: Die Bildsuche ist unübersichtlicher geworden, der Cache, der das Auffinden und "Retten" verschwundener Webseiten ermöglichte, ist nicht mehr, und der Spider versucht, den Surfer zu bevormunden, indem er ihn bei der Eingabe "vorauseilend" mit Ergebnissen füttert, die er vielleicht gar nicht haben will. Hinzu kommen die z.T. erzwungene, z.T. selbst auferlegte Zensur - nicht nur in Rotchina - und die undurchschauberen Verknüpfungen, die mit Googlemail und/oder YouTube bestehen. Dikigoros bevorzugt mittlerweile "Meta-Suchmaschinen", und hier vor allem den Webcrawler, der sowohl die Ergebnisse von Google als auch die von Bing angezeigt, ohne die zuvor genannten Nachteile. (Angeblich tut das inzwischen auch Excite.)

Da Dikigoros schon einmal YouTube erwähnt hat, will er auch über diese u.a. Seiten mit "Video-clips" ein paar Worte verlieren: Die Monopolstellung nähert sich allmählich der von Google bei den Suchmaschinen an - nicht umsonst haben die inzwischen fusioniert -, dafür steigt auch da die Gefahr der [Selbst-]Zensur: Nicht nur Juristen werden die Prozesse verfolgt haben, die YouTube z.B. gegen die ASCAP bzw. die GEMA geführt (und überwiegend verloren) hat; aber nicht nur deshalb sind - insbesondere in Mitteleuropa - viele Videos gesperrt, sondern auch, wenn sie z.B. gewisse traurige Wahrheiten aus Geschichte und Gegenwart enthalten - Stichwort "politisch unkorrekt". Da hilft es manchmal, auf kleinere Seiten auszuweichen, wie Clipfish, Dailymotion oder Vimeo - dort ist zwar das Angebot weniger umfangreich, aber dafür sind die Zensoren auch nicht gar so aufmerksam; diese Seiten [über]leben - noch - in Freirämen, die Darwin wohl als "Nischen" bezeichnet hätte.

Und den ganz unverbesserlichen, hoffnungslos altmodischen Zeitgenossen, die noch Bücher lesen (das sind diese merkwürdigen, rechteckigen Dinger aus bedrucktem Papier, die so leicht einstauben und irgendwann Stockflecken bekommen) und vergleichen wollen, wie viel Interessantes in den alten, noch weitgehend unzensierten Auflagen stand und wie wenig davon bisweilen in den Neu-Auflagen stehen geblieben ist (wenn solche denn überhaupt erscheinen durften), denen empfiehlt Dikigoros folgende

INTERNET-ANTIQUARIATE (von A-Z):
ABCD Books (neuenglisch) * Abe Books (kanadisch) * Antiquarische Bücher Online (deutsch) * BookFinder (kalifornisch) * chaPitre (französisch) * Elibron (russisch) * iberLIBRO (spanisch) *
iberLIVRO (portugiesisch) * Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher (deutsch)

Und für alle, die das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden wollen, gibt es hier ein Verzeichnis online kopierbarer Bücher - Deutsch, Englisch, Französisch, Latein[isch], Griechisch, Italienisch, Russisch - (von Markus Neteler)

[Chinese] [Büchernarr] [Bücherwand]

"Es sterben viele. Viele sind geboren.
Die Welt ist groß, die sie umschlossen hält.
Das Wort jedoch, auf das wir eingeschworen,
das Wort geht auch den Toten nicht verloren;
das macht: die Pflicht ist größer als die Welt.
Die Pflicht, sich zu erinnern, was gewesen,
bevor wir waren. Denn wir werden sein,
was Spätere, wenn wir im Grab verwesen,
aus unserm Leben Lesenswertes lesen.
Das ist gewaltiger als Erz und Stein!"

[Buch über Grabstein]

Und nun noch einige Worte an Dikigoros' Freunde, die schnüffelnden Gutmenschen und Tugendwächter von der geheimen Gedanken-Polizei (Zensur und Zensoren gibt es ja in diesem unserem Lande nicht - so steht es jedenfalls in der FDGO): Dikigoros hat hier Links auf Seiten gesetzt, die nicht immer ganz mit dem überein stimmen, was er selber gesehen, gehört und erlebt hat, folglich auch nicht immer mit seinen eigenen Ansichten und Einsichten. Aber er ist zum einen der Meinung, daß Freiheit immer auch - und vor allem - die Freiheit des Andersdenkenden (und -schreibenden) sein muß, und zum anderen glaubt er nicht, daß er selber die Wahrheit gepachtet hat, sondern nimmt auch für sich das Menschenrecht auf Irrtum in Anspruch, das er für viel wichtiger hält als so viele andere oft bemühte "Menschenrechte". Ja, auch Dikigoros hat bisweilen geirrt, wie es menschlich ist; und mancher Leser seiner Seiten mag glauben, hier und da "Widersprüche" zu entdecken. Sind es aber nicht. Dikigoros ist lernfähig, und so haben sich einige seiner Ansichten und Einsichten im Laufe seines Lebens geändert; diese Berichte geben den Stand im Zeitpunkt der Erlebnisse wieder; Dikigoros will nicht im Nachhinein klüger erscheinen als er es damals war. Und wer weiß, vielleicht liegt er ja immer noch nicht überall ganz richtig; daher findet er, daß der geneigte Leser auch Gelegenheit haben soll, andere Stimmen zu hören.

[green ribbon]
DAS GRÜNE BAND
FREIHEIT FÜR LINKS!

Dennoch folgt Dikigoros nicht der neuen Internet-Mode, sich von allen Inhalten der von ihm verlinkten Seiten zu distanzieren - das fände er albern angesichts der Tatsache, daß er diese Seiten ja gerade zur Lektüre empfohlen hat. Im Gegenteil: Er hat alle Seiten, auf die er hier Links gesetzt hat, zuvor gelesen und kopiert, und das nicht etwa, um sich im Falle von Änderungen die Hände in Unschuld waschen zu können. Vielmehr wird er, wenn diese Texte - aus welchen Gründen auch immer - aus dem Web verschwinden, die Links statt dessen auf diese seine eigenen Kopien legen, um dem Internet auch solche Meinungen zu erhalten, die einigen als nicht politisch korrekt erscheinen mögen. (In einigen Fällen mußte er das bereits tun.) Er will damit keine Urheberrechte verletzten, daher nennt er selbstverständlich auch auf seinen Kopien stets den Verfasser und den Herausgeber, soweit sie ihm bekannt sind. Wenn Betroffene ihren Namen nicht genannt wissen wollen, können sie sich mit Dikigoros in Verbindung setzen; im übrigen vertraut er darauf, daß der Arm der bundesdeutschen Gutmenschen nicht bis zu seinem Provider in den USA reicht.

[blue ribbon]
MITMACHEN BEIM BLAUEN BAND
FÜR FREIE REDE IM INTERNET!

[Political Correctness]

Zensur kann etwas so Lächerliches sein, um nur zwei aktuelle Beispiele heraus zu greifen: Aus dem Web verschwunden ist das Titelbild eines der bekanntesten Bücher des großen Forschungs-Reisenden Sven Hedin, das ihn in einem Militär-Pelzmantel mit umgeschnallter Pistole zeigt. Es belegt, daß der alte Schwede durchaus nicht zum Zwecke der Völkerfreundschaft und friedlichen Verständigung durch die Welt reiste, sondern seine Umwelt als potentiell feindlich begriff und jede seiner Reisen als einen kleinen Kriegszug - von manchen kehrte denn auch außer ihm selber kaum jemand lebend zurück. Aber weil nicht sein kann, was nicht sein darf... Aus dem gleichen Grund ist wohl auch der Bericht über die katastrofale Bilanz der Ukraine zehn Jahre nach der Unabhängigkeit verschwunden. Das hält Dikigoros für noch bedenklicher. Über Hedin und seine Reise-Methoden kann man durchaus geteilter Meinung sein; aber wenn nicht einmal mehr nüchterne wirtschaftliche Daten und Fakten frei ausgesprochen und verbreitet werden dürfen, weil sie die Lügen der herrschenden Gutmenschen entlarven und ihnen daher nicht in den Kram passen... Soll denn nach Justitia und Klio auch noch Oeconomia eine Hure der Politik[er] werden? Gewiß, in der Ukraine und den anderen Ländern des Ostblocks ist sie das längst - aber warum in die Ferne schweifen? Gibt es, außer den beiden Reiseberichten von Dikigoros über den Goldrausch in Leipzig und den Umzug von Bonn nach Berlin (und dem oben empfohlenen Aufsatz von Verena Nees, der leider nur auf der notorischen World Socialist Web Site erschienen ist und deshalb wohl von niemandem so recht ernst genommen wird), im Internet auch nur eine einzige brauchbare Seite über die katastrofale Bilanz Deutschlands fünfzehn Jahre nach der "Wieder"-Vereinigung von BRD und DDR und über deren faktisches Scheitern?

Oder, um ein noch traurigeres Beispiel zu nehmen: Gibt es, außer den beiden Reiseberichten von Dikigoros über die Nachfolgestaaten der zerfallenen Sowjetunion und die Kreuzfahrer, noch irgend eine andere deutsch-sprachige Seite im Internet, auf der die Mordaufrufe der Islamisten zum Jihād gegen die Andersgläubigen in aller Welt zu finden sind? Unsere gutmenschlichen Narren haben sie sperren lassen. Glauben sie im Ernst, sie würden damit auch nur einen einzigen fanatischen Muslim von seinem Morden abhalten? Mitnichten - sie wollen damit vielmehr erreichen, daß dem Duchschnitts-Surfer die Augen verschlossen bleiben vor der wahren Natur des verfluchten Islamismus, daß er weiter das Märchen glaubt, der Islam an sich sei eine ganz und gar friedliche Religion, nur eine kleine Minderheit der Muslime betreibe gelegentlich ein bißchen Terrorismus, und dieser Minderheit könne man unbesorgt unser Land als "Ruhezone" zur Verfügung stellen. Denn unsere herrschenden Gutmenschen scheuen den Krieg der Kulturen, den Samuel Huntington und andere kluge Reisende voraus gesagt haben, und sie glauben, sie könnten ihn vermeiden oder zumindest hinaus schieben, indem sie sich in ihren "befriedeten" Elfenbeintürmen hinter ihren Schreibtischen verkriechen, den Kopf in den Sand stecken und ihn dann ihren Untertanen in die Augen streuen. Eintreten für "Toleranz" (das kommt aus dem Lateinischen, wo es "Ertragen einer Qual" bedeutet) nennen sie diese un-erträgliche Verdummungs-Kampagne. Es ist ja auch so bequem und beruhigend, den muslimischen Heuchlern (Heuchelei - al-Taqīya - ist das Recht und die Pflicht eines jeden guten Muslims im Kampf gegen Anders-, pardon Ungläubige im allgemeinen und gegen Juden und Christenhunde im besondern) zu glauben, die immer wieder beteuern, der Koran verbiete das Töten "Unschuldiger" und verurteile den "Terrorismus", und zu verdrängen, daß ihnen als "Terrorismus" nur der Angriff auf (oder die Verteidigung gegen) den Islam gilt, nicht etwa der terroristische Angriff von Muslimen auf Andersgläubige (den betrachten sie vielmehr als Gottesdienst und heiligste Pflicht!), und daß ihnen jeder eines todeswürdigen Verbrechens als "schuldig" gilt, der zum Islam konvertieren könnte und es gleichwohl nicht tut. (Ausgenommen ist also nur, wer noch nie vom Islam gehört hat - und das gibt es heute nicht mehr, jedenfalls wird es niemandem mehr zugebilligt.) Aber das mit dem Vermeiden ist reines Wunschdenken, und je länger die Auseinandersetzung mit der Grünen Pest hinaus geschoben wird, desto schlimmer wird sie werden, davon ist Dikigoros im Angesicht der Dritten Großen Weltreise dieses Menschenalters mehr denn je überzeugt.

[Verein contra Fundamentalismus]

ISLAM IS EVIL
ISLAM ENCOURAGES MURDER
STOP DEM ISLAMISCHEN FUNDAMENTALISMUS!
BOYKOTTIERT DEN TOURISMUS IN ISLAMISCHEN LÄNDERN!
KEINE REISEN NACH ÄGYPTEN, ALGERIEN, INDONESIEN*, MALAYSIA, MAROKKO, TUNESIEN

*Diese Warnung stand hier lange genug vor dem Terror-Anschlag der indonesischen Islamisten vom Oktober
2002 auf die Disco in Kuta Beach - wer trotzdem hin gefahren ist, hat selber Schuld und verdient kein Mitleid!

[Geist oder Schwert?]

[yellow ribbon]
D A S   G E L B E   B A N D
MITKÄMPFEN FÜR FREIHEIT!
GEGEN MUSLIMISCHEN TERROR!

GEGEN AUSLÄNDER-EXTREMISMUS!
AUS   DER   VERGANGENHEIT   LERNEN!
KEIN POLITISCHES ASYL FÜR ISLAMISTEN!
KEIN ISLAM-UNTERRICHT AN UNSEREN SCHULEN!

[IT Schleife] IT - Unternehmen
gegen linke Gewalt und
Ausländer - Kriminalität

[good terrorist]
NUR EIN TOTER TERRORIST
IST EIN GUTER TERRORIST!

[Totenkopf] [Totenkopf] [Totenkopf] [Totenkopf] [Totenkopf] [Totenkopf]
[Terrorist Ahmeti] [Terrorist Masúd] [Terrorist Kaplan] [Terrorist Malik] [Terrorist Abu Bakar Ba'asyir] [Terrorist al-Sawahiri] [Terrorist B'n Laden - das Schwein ist tot!] [Terrorist Zakir Naik]
MÖGEN SIE ALLE ALSBALD INS PARADIES EINGEHEN!
[Grab]

[I Hate Terrorists]

Überarbeitet am 11. September 2011, dem Jahrestag so vieler Verbrechen, denen Dikigoros inzwischen eine eigene Seite gewidmet hat.