Anscheinend will man gar nicht genau kontrollieren

TAUSEND PÄSSE WERDEN IN GRIECHENLAND VON PAKISTANERN GEFÄLSCHT-FALSCHE CHIPS KOMMEN AUS CHINA!!!

Frontex Pleite: Pass Fälscher System in Griechenland - Türkei seit 18 Jahren

Einfach peinlich wie viele Milliarden für die aufgeblähten EU
Institutionen verpulvert werden, damit Parteibuch Politiker
Botschafter, sonstige Posten erhalten wie in der "Camorra"

Frontex, Europol und Interpol reine Bankrott Institutionen, wenn man
diese Pass Fälscher Werkstätten seit Jahrzehnten nicht ausheben kann.
gefälschte ID Chips aus China

max 3.000 € für einen beliebigen Pass, sogar um in die USA Reisen zu
können

Original BR Video

>
Gestern in der ARD

mit BR Video

> http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/nachric...

An Europas Grenze
Gefälschte Pässe für die Flucht

Hunderttausende Flüchtlinge suchen in Deutschland und Europa Zuflucht
oder Arbeit. Doch hat ein beträchtlicher Teil von ihnen den Zielort
nur mit falschen Papieren oder vorgetäuschter Identität erreicht. Auf
europäischem Boden ist Griechenland zu einem wichtigen Standort von
Passfälschern geworden. Report München hat in der düsteren Welt der
Passfälscherindustrie recherchiert.

Von: Bernd Niebrügge

Stand: 19.01.2016
Flüchtlinge auf dem Victoria Square | Bild: picture-alliance/dpa

Der Victoria Square genießt den zweifelhaften Ruhm, Athens zentraler
Platz der organisierten Kriminalität zu sein. Wir suchen Kontakt zu
Passfälschern aus Pakistan. Sie sollen einen Großteil des Geschäfts
kontrollieren. Ein überraschender Tipp aus Justizkreisen führt zum
Ziel. Die beiden Mitglieder der Fälscherbande agieren vor uns völlig
ohne Scheu. Wir können sie begleiten, als sie einen gefälschten
Pass für einen Flüchtling aus dem Iran abholen.
Die Fälscher
Gefälschter syrischer Pass | Bild: BR

Ihr weltweiter Austausch von Fotos und Passdaten erfolgt ganz offen
über das App viber oder auch WhatsApp. Dann bringen uns die Fälscher
zu einem ihrer Zwischenlager. Es ist ein kleines
Zweizimmer-Appartement. Die Geschäfte laufen gut, meinen sie. Bis zu
250 Pässe pro Woche, da kämen hunderttausende Euro zusammen.
Gefälschte ID-Chips aus China

In der Fälscherwerkstatt sehen wir Pässe aus Frankreich, Albanien,
Portugal, Griechenland, Kanada und den USA - bereit zur Fälschung
oder bereits frisiert. Selbst elektronische ID-Chips würden in China
gefälscht und nach Athen geliefert. Doch kommen die Kunden damit
überhaupt nach Europa durch?

"Klar - außerdem gibt es in diesem Grenzgebiet, wo die Leute zu
Fuß rübergehen, keine Scanner zur elektronischen Überprüfung. Niemand
kontrolliert dort die Pässe so wie am Flughafen. Und bei einfacher
Sichtkontrolle kommen alle rüber."

Fälscher
Der Kampf der griechischen Polizei
Razzia der griechischen Polizei in Athen | Bild: picture-alliance/dpa

Aber was unternimmt der griechische Staat gegen das
Passfälschergeschäft? Wir begleiten verdeckte Ermittler der Polizei.
Sie verhaften eine Gruppe von Iranern. Nur einer hat einen Pass dabei
– mutmaßlich gefälscht. Die Polizei glaubt, sie warten alle auf
gefälschte Papiere. Am nächsten Morgen zeigt man uns hunderte
gefälschte Dokumente und Blankovorlagen - das Ergebnis eines
erfolgreichen Schlages gegen einen internationalen Passfälscherring
im letzten Herbst. Doch wo landen die gefälschten Dokumente, die
einen Besitzer gefunden haben ?"In jedem Land der EU, nicht nur in
Deutschland", erklärt der Forensikexperte der griechischen Polizei.

> http://www.br.de/nachrichten/passfaelscher-athen-f...

Syrische Pässe kauft man am Kiosk
Athen ist ein wichtiger Anlaufpunkt für Flüchtlinge auf ihrer Reise
nach Nordeuropa. In den Einwanderervierteln hat sich eine ganze
Passfälscherindustrie etabliert.
Von Yiannis Papadopoulos, Athen
.........................
Diese Männer sind nicht die einzigen in diesem lukrativen Geschäft.
Das zeigt sich bei einem Blick in die Ermittlungsakten. Aber auch
wenn man mit einem wieder freigelassenen Fälscher in Athen spricht
oder mit einem Syrer, der "echte" syrische Pässe in der türkischen
Grenzstadt Gaziantep verkauft.
Ungehindert Deutschland erreichen

Diese Recherche macht deutlich, wie das Geschäft mit den Pässen
funktioniert. Sie zeigt, welche Techniken benutzt und welche
Umschlagpunkte von den Schleusern am meisten frequentiert werden.
Einige Tage nach den Anschlägen von Paris im November 2015 sprechen
wir mithilfe eines Übersetzers am Telefon mit einem Mann namens
Safwan. Er hat auf Facebook eine Anzeige geschaltet, in der er dafür
wirbt, syrische Pässe zu verkaufen. Er lebt in Gaziantep, etwa 300
Kilometer von Rakka entfernt – jener syrischen Stadt, die der
"Islamische Staat" eingenommen hat.

> http://www.zeit.de/wirtschaft/2015-12/paesse-syrer...