Delgado Daryl

Leben wir bereits in einer Pathokratie/Plutokratie?

Autor der Seite:

@Daryl


Das makrosoziale Böse - der verborgene, psychopathische 

Einfluss in der Gesellschaft!


  • Das Gehirn im Raubtiermodus!
  • Psychopathen und Machtmissbrauch in der Gesellschaft!

Fasziniert und abgelenkt durch die täglichen Nachrichten, Ereignisse und Erscheinungen, wird schnell vergessen, dass jede Idee, jede gute und jede schlechte Tat, immer zunächst als ein mentales Konstrukt,als eine Absicht/Intention im Gehirn eines Menschen/einer Menschengruppe - mental kreiert - und in der materiellen Welt umgesetzt wird.

All` die Gräueltaten seit Anbeginn der menschlichen Zivilisation - bis heute; die vielen Massenmorde in der Geschichte; die früheren und die heutigen, großen Manipulationen und Betrugsfälle in der Wirtschaft (besonders in der Welt der Hochfinanz), Umweltzerstörung, Kriege, skrupellose Manipulationen und Radikalisierung der Massen durch Religionen.etc. – all` diese Übel entstehen zunächst als eine Idee, als eine (böse) Intention im Kopf von Individuen, die offenbar weder Gewissen – noch Empathie bei ihren skrupellosen Machenschaften gegenüber der übrigen Menschheit kennen!

„Gefährliche Persönlichkeitsstörungen: Die meisten Psychopathen sitzen nicht im Gefängnis, sondern führen ein freies, unerkanntes Leben..“

Es fällt auf, wie selten in dem Zusammenhang die eigentliche Kernfrage diskutiert wird, nämlich: WER/WAS sind all` diese Individuen eigentlich,

die so viel Böses in der Menschheitsgeschichte angerichtet haben - und bis heute anrichten?!

Warum tun sie das? 

Was treibt sie an – und vor allem: WIE ticken diese Menschenschinder im Kopf? In welchen Machtstrukturen der Gesellschaft sind sie besonders aktiv?

Meine Facebook-Seite zum Thema „Psychopathen und Pathokratie“:

>> Aktiv gegen Psychopathen und Pathokratie <<

„Es ist gefährlich, im Recht zu sein, wenn die Regierung ein Unrechtsregime ist. Im Reich der Lügen wird die Wahrheit als Verrat geahndet.“

Warum also nicht ZUERST "in die Gehirne der Täter genauer hinschauen“ (z.B. mithilfe der „PET- Positronen-Emissions-Tomographie - und fMRT-Gehirn-Scans“) – bevor wir die alten/neuen Klagelieder über die weiteren Katastrophen und Missstände immer wieder neu einstimmen – und uns wieder mal maßlos- und ebenso sinnlos - zum x-ten Mal über das neu entstandene Unglück „empören“? Diese reflexartigen Reaktionen der Gesellschaft auf den eklatanten Machtmissbrauch und die damit verbundenen Katastrophen, haben bisher NICHTS Positives bewirkt – und sie werden weiterhin nichts Positives bewirken!

Wer nämlich große Macht und Verantwortung in die Hände gelegt bekommt, der sollte/muss (eigentlich) VORHER nachweisen, dass er als Kandidat die ihm anvertraute Macht verantwortungsvoll - und IM SINNE der Gesellschaft anwenden KANN - und anwenden wird! Ein Psychopath kennt per Definition KEINE Verantwortung, weil er durch seine schwere Persönlichkeitsstörung einfach KEIN Gewissen kennt! Folgerichtig wird die ihm eventuell anvertraute Macht  - SOFORT massiv missbraucht!

Wie naiv handelt die Gesellschaft über die Jahrhunderte eigentlich, indem sie große Macht (z.B. in der Politik, Wirtschaft, Religion..) ungeprüft in die Hände eventuell psychisch schwer gestörten Individuen legt? Gibt es nicht jetzt schon genug Anzeichen, die klar darauf hindeuten, dass es in der Tat höchste Zeit ist sehr genau hinzuschauen,ob sich die wichtigsten Machtstrukturen der Gesellschaft nicht bereits jetzt schon fest in der Hand von Psychopathen befinden?

Hier ein aktueller und interessanter Artikel zum Thema:

Zeit-Online: 26. Mai 2014 13:48 Uhr

Persönlichkeitsstörung: „Auffällig viele Psychopathen werden Chef"

Sie manipulieren andere, sind erfolgreich – und gefährlich. Überdurchschnittlich viele Psychopathen schaffen es ins höchste Management, sagt der Psychologe Jens Hoffmann. Ein Interview von Tina Groll

http://www.zeit.de/karriere/beruf/2014-05/psychopathen-interview-psychologe-jens-hoffmann

Um die Thematik noch etwas zu verdeutlichen:

Politische Ponerologie
Eine Präsentation von Dr. Andrzej M.Lobaczewski's Meisterwerk über Psychopathie und Pathokratie: 

Wie man das makrosoziale Böse erkennen kann.

Vertrieben durch Red Pill Press:

Denn: jedes, durch den Menschen verursachtes Ereignis, beginnt immer zuerst im Kopf! Auch das verheerendste Unglück. Wo denn sonst?

Diese Feststellung ist so selbstverständlich, so banal und ebenso unbewusst, dass wir kaum daran denken, wenn die „Dramaturgie“ des Alltags wie ein spannender Kinofilm  unsere (ganze) Aufmerksamkeit fesselt.

So kommt es dann auch, dass die potenziellen "Abwehrmechanismen“ und Lösungsansätze gegen die Missstände und Katastrophen in der Gesellschaft, immer wieder aufs Neue in der Welt der Dinge gesucht werden, nämlich dort, wo sie sichtbar und erfahrbar werden. Die primäre, mentale Komponente, (was ging eigentlich im Gehirn des Verursachers vor) wird dabei fast immer komplett ausgeblendet. Stattdessen wird weiterhin fast ausschließlich an den Folgen des Machtmissbrauchs und der Missstände herumgebastelt - und über die Symptome diskutiert. Über die psychische Gesundheit (Zurechnungsfähigkeit) und über die wahre Motivation der involvierten Strippenzieher im Hintergrund – darüber macht sich die Gesellschaft seltsamerweise bis heute kaum Gedanken!

Dieses fortgesetzte, extrem naive, oberflächliche, reflexartige Verhalten seitens der Gesellschaft bei der Analyse der Missstände infolge des skrupellosen Machtmissbrauchs, ist untypisch und im Grunde eine Beleidigung für die menschliche Intelligenz.

Die unbestrittene Tatsache, dass immer noch kaum über die ursächliche, mentale Komponente beim groben Machtmissbrauch seitens der jeweiligen Machthaber, offen und kompetent diskutiert wird, zeigt deutlich, dass diese infantile Verdummung der Massen bis heute tadellos funktioniert. Unglaublich, aber wahr.

Wie es den Psychopathen gelang, dieses Hirngespinst (die Ursachen des Bösen/der Missstände ausschließlich in seinen Symptomen und Folgen zu suchen und zu „bekämpfen“ ) über die Jahrhunderte hinweg - bis heute so erfolgreich als „gottgegebene“ Maxime in den Köpfen der Massen aufrechtzuerhalten, ist mir persönlich (noch) ein Rätsel. Aber bekanntlich sind Psychopathen wahre Meister in Sachen Massenmanipulation.

Erst in den letzten Jahren wird die Psychopathen-Problematik in der Gesellschaft zaghaft diskutiert. Kurioserweise hatte die Wissenschaft noch bis vor wenigen Jahren nicht einmal einen medizinischen Fachbegriff für diese älteste - und zugleich gefährlichste Geißel der Menschheit.

Was ist Psychopathie/Soziopathie eigentlich?

Lange Zeit haben die Wissenschaftler auf diese Fragen keine eindeutige Antwort gefunden. Erst die langjährigen Forschungen des renommierten, kanadischen Psychopathen-Forschers, Prof. Dr. Robert D. Hare, haben erst vor wenigen Jahren etwas mehr Klarheit in die verworrene Diskussion gebracht. Dr. Hare`s berühmte „Psychopathie-Checkliste“ zeichnet ein wahrhaft wahnwitziges Bild: Psychopathen sind demnach charmant wie George Clooney, verlogen wie Pinocchio, betrügerisch wie Bernard Madoff, selbstherrlich wie Josef Stalin, aufbrausend wie Adolf Hitler. Sie übernehmen niemals Verantwortung für das, was sie tun. Und der vermutlich entscheidende Punkt: Sie sind nicht dazu in der Lage, Reue oder Mitgefühl mit anderen Menschen zu empfinden. Sie haben buchstäblich kein Gewissen. Und die Umgebung hat von der unmittelbaren Bedrohung keine Ahnung.

Das verborgene Unheil beginnt also mit einer totgeschwiegenen, von außen kaum zu diagnostizierenden Gehirnanomalie - einer schweren psychischen Persönlichkeitsstörung, die meistens unerkannt, tagtäglich enormen Schaden an Menschen - und ebenso an wirtschaftlichen Gütern und der Umwelt anrichtet. Das Gehirn der Psychopathen ist buchstäblich und permanent im „Raubtier-Modus“ geschaltet. Dabei können das Konzernchefs, Polizisten, Babysitter/Kindererzieher, Lehrer, Nachbarn, Lebenspartner, ranghohe Politiker, Religions- und Sektenführer..etc., sein – und die Umgebung hat keine Ahnung von ihrer Hirnanomalie und somit ihrer latenten Gefährlichkeit!

Psychopathen. Fehlende Gehirnmasse und mangelnde Vernetzung bestimmter Hirnareale seit Kindheit.

Für die Psychopathie konnte nachgewiesen werden, dass verschiedene Hirnregionen ein Struktur- und/oder Funktionsdefizit aufweisen. Die Gehirnmasse in der präfrontalen und orbitofrontalen Großhirnrinde ist stark reduziert. Dies ist u. a. assoziiert mit mangelhaftem sozialem Normverständnis und dem Fehlen von Schuldbewusstsein. Des Weiteren wurde eine Dysregulation der Amygdalafunktion beschrieben. Man vermutet, dass dadurch wichtige soziale Lernfunktionen beeinträchtigt sind. Außerdem konnte auch eine Hippocampus-Dysfunktion belegt werden. Diese wird in Verbindung mit (frühkindlicher) mangelhafter Affektregulierung gebracht. Weitere Hirnregionen sind – als Folge frühkindlicher Defekte – ebenfalls betroffen. Es ist gesichert, dass die Dysfunktionen und Fehlregulationen bereits in früher Kindheit angelegt sind. Dies gilt generell für alle antisozialen Persönlichkeitsstörungen.

Quelle u.a.:

http://citisite.wordpress.com/prof-dr-hare-psychopathie-sozialarbeiter-asozial/

Auswirkungen der Psychopathie auf die Gesellschaft?

„..Wenn Psychopathen eine Gesellschaft regieren, wird die Gesellschaft deren Wesenszüge aufweisen. Im Allgemeinen wird sie stark korrumpiert sein. Aber da Täuschung ein primäres Wesensmerkmal des Psychopathen ist, wird sie menschlich erscheinen. Ihre Eigenschaften können von höchster Regierungsebene bis hinunter zum Straßenniveau beobachtet werden. Würden Sie den Wahnsinn einer Zivilisation unter psychopathischer Herrschaft bezeugen wollen, müssen Sie nicht die Hauptstadt dieses Staates oder eine Großstadt besuchen, da selbst das kleinste Dorf diese Eigenschaften aufweisen wird. [Zitiert nach Prof.Dr.Andrzey M. Lobaczewski - Politische Ponerologie]

Ron Paul*) hatte 2010 im US-Kongress eine Rede gehalten, die das aktuelle US-System gut auf den Punkt bringt.
*)Ronald Ernest „Ron“ Paul ist ein US-amerikanischer Arzt und Politiker. Er ist Mitglied der Republikanischen Partei und war zwischen 1976 und 2013 Abgeordneter im Repräsentantenhaus der Vereinigten Staaten.

Deutsch, Ron Paul, außergewöhnliche Ansprache vor dem US-Senat Januar 2010

In seiner Rede vor Kongressabgeordneten im Weißen Haus sagte er u.a.:
„Ein Wahn monumentalen Ausmaßes dominiert unsere Nation.. “

------------

Am 22. Juli 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya, tötete Anders Behring Breivik auf bestialische Weise 77 junge Menschen 

- ein vorher unauffälliger Psychopath und nun ein Massenmörder, der anstatt wenigstens im Gefängnis etwas Reue zu zeigen, sich stattdessen über die eigenen „Haftbedingungen“ bitter beschwert, weil er kein Computer in seine Zelle zugeteilt bekommt!?

Wie so oft funktionierte die „gesellschaftliche Tarnung“ auch bei Breivik sehr gut – und die Gesellschaft erkannte die latente Gefahr nicht, die von dem 

Psychopathen und späteren Massenmörder permanent ausging.

Süddeutsche Zeitung berichtete am: 28. Juli 2011 13:55

Ist Breivik ein Psychopath?

http://www.sueddeutsche.de/wissen/anders-behring-breivik-ideologie-und-wahnsinn-1.1125103-2

-------------


Weitere Links und Literaturempfehlungen:

WDR-Deutschlandradiokultur:

Soziale Raubtiere

Robert D. Hare über gewissenlose Psychopathen

Rezensiert von Susanne Nessler

http://www.deutschlandradiokultur.de/soziale-raubtiere.950.de.html?dram:article_id=133349

Prof.Dr. Robert D. Hare

>>Gewissenlos. Die Psychopathen unter uns <<[Gebundene Ausgabe]

http://www.amazon.de/Gewissenlos-Die-Psychopathen-unter-uns/dp/3211252878

Prof. Dr. med. Volker Faust

PSYCHIATRIE HEUTE

Seelische Störungen erkennen, verstehen, verhindern, behandeln

Arbeitsgemeinschaft Psychosoziale Gesundheit

DER GEWISSENLOSE PSYCHOPATH

Die schwerwiegendste aller Persönlichkeitsstörungen

http://www.psychosoziale-gesundheit.net/pdf/Int.1-Psychopath.pdf

Standardwerk zum Thema „Der psychopathische Einfluss in der Politik“:

Politische Ponerologie
Dr. Andrzej M.Lobaczewski

http://www.ponerology.com/pp-preview.pdf


Sehr aktuell und informativ:

Oliver Janich,

deutscher Buchautor und Journalist schreibt in seinem Buch:

„Die Vereinigten Staaten von Europa – Geheimdokumente enthüllen die dunklen Pläne der Elite“:

Veröffentlicht am 3. Dezember 2013

Eine libertäre Gesellschaft funktioniert deshalb besser, weil es böse Menschen gibt, denen der Staat – eben im Gegensatz zur Privatrechtsgesellschaft – entsprechende Möglichkeiten bietet: Sie bemächtigen sich des staatlichen Gewaltmonopols, der Banken und der Medien. Sie verkleiden ihre bösartigen Konzepte in wohlklingende Worte und betreiben im wahrsten Sinne eine gigantische Gehirnwäsche, damit das Gros der Menschen nicht wahrnimmt, dass sie nur als Sklaven für die wahren Herrscher dieser Welt arbeiten. Von dieser Herrscherklasse handelt dieses Buch.(….)

Unsere heutige Gesellschaftsform ist inhärent bösartig. Das heißt, das Böse wohnt ihr inne. Wir leben in einer pathologischen Plutokratie, der Herrschaft einiger weniger Psychopathen.

http://www.oliverjanich.de/die-vereinigten-staaten-von-europa-geheimdokumente-enthuellen-die-dunklen-plaene-der-elite/

Psychopathen-Thema in den Medien:

15.04.2013 DER Spiegel: PSYCHOLOGIE

Raubtiere ohne Kette

Von Thadeusz, Frank

http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-92079506.html

Woran erkennt man Psychopathen?

„In Deutschland leben rund eine Million Psychopathen, haben neue Studien ergeben. Manche von ihnen arbeiten unerkannt in hohen Führungspositionen. Und sie sind gefährlich. Wie kann man sich vor Psychopathen schützen…“?

http://www.pm-magazin.de/t/gehirn-intelligenz/gehirnforschung/woran-erkennt-man-psychopathen

Therapie und Lösungsvorschläge?

Problematisch bei der Behandlung einer antisozialen Persönlichkeitsstörung, ist, dass jede Therapie den Leidensdruck des Patienten voraussetzt. Nur wenn dieser vorliegt, wird ein Patient sich zu einer Therapie entscheiden und aktiv an seiner Genesung mitarbeiten.

Antisoziale Persönlichkeiten(Psychopathen) haben jedoch keinen Leidensdruck. Im Gegenteil: Sie fühlen sich wohl mit sich selbst und ärgern sich eher über diejenigen, die sie nicht verstehenden, also meist ihren Mitmenschen. Die, die nicht alle Tassen im Schrank haben, sind nach Ansicht der Psychopathen eindeutig die empathiefähigen, psychisch gesunden Menschen mit Gewissen. Diese gesunden Menschen sind es auch, die Psychopathen als „Beute“ bevorzugen. Ganz selten geschieht es, dass ein Psychopath einen anderen Psychopathen bedrängt und bedroht. Das passiert meistens nur dann, wenn`s gar nicht anders geht und Konfrontation unvermeidlich ist.. Wozu auch, wo doch die restlichen 94% der Bevölkerung quasi als Beute auf sie wartet?!

Was also tun?

Albert Einstein sagte in dem Zusammenhang einmal:

»Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind, sondern von denen, die das Böse zulassen.«
Albert Einstein

In der Tat: erst die Duldung der zahlreichen Manipulationen, der Gewaltverbrechen und der Ungerechtigkeiten, die zum größten Teil seitens der Psychopathen unter verschiedenen Maskeraden täglich begangen werden, ermöglicht deren brutales System, das sie installiert haben: die Pluto- bzw. die Pathokratie. Bisher hat es an der Aufklärung über diese brisante Problematik gefehlt –weil es u.a. kein Internet gab – und somit die Information und Aufklärung über die Machenschaften der Psychopathen, viel leichter unterdrückt werden konnte.

Dass wir bereits in einer Pathokratie/Plutokratie leben, sieht man auch daran, dass ein Präsident und frischgekürter Friedensnobelpreisträger einen couragierten jungen Mann (Edward Snowden*), über den ganzen Planeten jagt und mit Tode und Gefängnis bedroht, weil dieser seinem eigenen Gewissen folgte und die fortgesetzten, groben Verletzungen der US-Verfassung und die grobe Missachtung der Bürgerrechte, anprangerte - und an die Öffentlichkeit brachte. In einer Pathokratie ist das ein Verbrechen – weil Snowden das Unrecht aufdeckte und öffentlich machte. 

Besonders an dieser Stelle sollten wir an die weisen Worte von Albert Einstein denken (s.o.).

Edward Joseph Snowden ist ein US-amerikanischer Whistleblower. Seine Enthüllungen gaben Einblicke in das Ausmaß der weltweiten Überwachungs- und Spionagepraktiken von Geheimdiensten – überwiegend der Vereinigten Staaten und Großbritanniens. Wikipedia

Etwa 4 bis 6 % Psychopathen gibt es durchschnittlich in der Weltbevölkerung. Etwa 1 % der Weltbevölkerung ist von der gefährlichsten Form dieser heimtückischen und für die Mitmenschen und das ges. soziale Umfeld, extrem gefährlichen Persönlichkeitsstörung betroffen! In den „höheren Etagen“ der Macht soll deren Anteil um ein zwei- bis dreifaches höher sein! Die getarnten Psychopathen in den höchsten Machtpositionen in der Welt bedeuten eine akute und permanente Gefahr für den Weltfrieden, für die Umwelt und für die freie Entfaltung des menschlichen Potentials insgesamt! 

Wir müssen sie enttarnen, entmachten - und stoppen, solange noch Zeit dafür ist.

Gewaltlos, mit Humanismus und Zivilcourage - gegen Pathokratie!

Es gibt nicht „Normal“ – aber Menschen in wichtigen Machpositionen müssen UNBEDINGT über die menschlichste aller menschlichen Eigenschaften verfügen: über das Gewissen!

Wir sollten endlich darauf achten – wenn wir überleben wollen!

Erkundigen Sie sich bitte über diese brisante Thematik; machen Sie sich Ihre eigenen Gedanken dazu – und diskutieren Sie mit!

Abschließend mein FB-Beitrag vom 05. Oktober 2014 zum Thema:

Wie steht`s denn aktuell um unsere Welt? Es sieht schon fast so aus, als ob es den Psychopathen tatsächlich gelungen ist, die Kommando-Brücke des Planeten komplett zu kapern! Wohin steuert unser Raumschiff Erde?
Die desaströsen und gefährlichen Missstände überall in der Welt, sind unübersehbar. Mein Eindruck ist, dass die meisten Menschen längst resigniert haben.

Dabei könnten wir HEUTE schon das Ruder herumreißen, indem wir Hardcore-Psychopathen von der „Kommando-Brücke“ konsequent entfernen, indem wir sie entmachten – und die gestörten und gefährlichen Individuen endlich dorthin schicken, wo sie hingehören – in die Therapie. Dieser Prozess muss friedlich durchgeführt werden. Das wäre eine unendlich bessere Wahl, anstatt den Psychopathen das Schicksal des ganzen Planeten - und somit das Leben von über 7 Milliarden Menschen, weiterhin naiv anzuvertrauen…

..weiterlesen:

Der nächste Schritt in der menschlichen Evolution..

..die getarnten Hardcore-Psychopathen erkennen, entmachten u. in die med. Therapie schicken!

  • Sofortige und globale PET& fMRT-Hirn-Scans (med. Psychopathen-Tests) für ALLE Personen in wichtigen und verantwortungsvollen Machtpositionen in der Gesellschaft!

„Unsichtbar wird der Wahnsinn, wenn er genügend große Ausmaße angenommen hat.“ (Bertolt Brecht, 1898-1956)


Daryl

Aktiv gegen Psychopathen und Pathokratie

...