Das müsste doch gehen!

In Regionen mit erhöhtem "Rape-Fugismus" und "Antanz-Diebstahl" Gefahr:

Elektronisch präparierte Geldbeutel etc., die, werden sie vom Eigner mehr als einen vorher festzulegenden und individuell einstellbaren Abstand (zum Bsp, 1 Meter) unbemerkt entfernt, ein lautes Alarmsignal von sich geben, und/oder, besser noch: Auf (ferngesteuerten) Knopfdruck explodieren und dem Dieb eine ordentliche Ladung Reizgas verpassen, möglicherweise (natürlich versehentlich) auch gleich die für Diebstahl von der Scharia festgelegte Strafe durchführen.

Für von Vergewaltigung bedrohte Frauen:Ergänzend zu Reizgas und Pfefferspray ein handliches Gerät, das bei unmittelbarer Bedrohung sowohl durchdringende, akustische Signale von sich gibt, evtl. Fotoaufnahmen der Täter sofort weiterleitet als auch mit einem Alarmsystem eines dichten Netzwerkes gewerblich privater Sicherheitsdienste und freiwilliger "Bürgerschützer" verbunden ist.

By the way: Es gibt ja bereits mikroskopisch kleine Chips, die man mit einfachem Handschlag "übertragen" kann. Es wäre wohl nichts leichter, als einem Vergewaltiger, der ja die Berührung sucht, solche Chips (die sich selbst nach mehrmaligem Waschen nicht gänzlich entfernen lassen) zu "übertragen", um so jeden Täter aufzuspüren.Der Preis dieser Mikrochips ist angeblich sehr gering, und dürfte daher keine Rolle spielen. Allerdings werden sie für den "Normalbürger" wohl nie erhältlich sein.