Reisebericht

Mit dem Kanu um die Antarktis - mutig oder lebensmüde?

Am 18.1.2001 besuchten uns(die deutsche Antarktis Station O'Higgins) drei junge Männer aus Neuseeland, die mit Kajaks um die antarktische Halbinsel paddeln. Von einem Schiff aus starteten Sie bei der Station Esperaza. Vier Tage waren Sie schon unterwegs. Weitere 30 Tage soll die Reise dauern bis Sie ein Schiff wieder weit im Süden der Antarktis aufsammelt.
Mutig oder Lebensmüde ?
www.antarktis-station.de

Wie kommt man in die Antarktis?


"Normale" ANREISE

Am 1.1.2001 lernte ich auf der Schiffsreise von Frei nach O'Higgins Rita und Matthias kennen. Die beiden Schweizer tuckern für 40 Tage mit der chilenischen Marine (Schiff Lautaro) im antarktischen Meer herum. Am 24.1. besuchte uns die Lautaro wieder.

In Punta Arenas besteht die Möglichkeit, wenn man Glück hat, mit einem Schiff der chilenischen Marine in die Antarktis auf einer Versorgungsfahrt für Antarktis-Stationen mitzufahren. Im Hafen in Punta fragt man einfach den Kapitän des Schiffes persönlich ob er einen mitnimmt und handelt den Preis aus. Man muss zwischen 30 und 100 US$ pro Tag für die Mitreise pro Person rechnen.

Für die Anreise zur Deutschen Forschungsstation GARS O'Higgins muss man etwas Geduld und Sitzfleisch haben. Die Reisezeit von München bis zur Station beträgt je nach Wettersituation zwischen 3 und 15 Tage. Da die Station auf der antarktischen Halbinsel liegt reist man über Südamerika ein (Chile - Punta Arenas)

Die ersten Teilstrecken erfolgen mit Linienmaschinen.

Bild Nr. 867 - 120 mal gesehen

Bild Nr. 870 - 124 mal gesehen

Bild Nr. 871 - 106 mal gesehen

Bild Nr. 869 - 96 mal gesehen

Bild Nr. 868 - 103 mal gesehen