130 Großbanken mit faulen Krediten!

Und wenn Du Dich nun fragst, warum man jetzt mit der Bankenunion so aufs Tempo drückt, dann liegt es daran, dass 130 Großbanken mit faulen Krediten nicht mehr klarkommen. Das Risiko des Totalausfalls steigt von Tag zu Tag! Mittlerweile ist es so:

"Die Bilanzen der Banken weisen Risiken auf, die ein Mehrfaches der Staatsschulden ausmachen. Sie betragen insgesamt 9,3 Billionen Euro." Ja, genau das ist der Grund, warum man jetzt aufs Gaspedal steigt und es den ReGIERenden gar nicht schnell genug gehen kann Dir Dein sauer verdienten Spargroschen wegzunehmen! Einfach so per Mausklick und an einem Wochenende. Egal ob Steuerzahler oder Bankkunde ist es nun kein Geheimnis mehr, dass die Rasur für die Biomasse alternativlos ist! Nur so: Edelmetalle bringen zwar keine Zinsen, aber sie werden ihren Wert nie verliere


Europäische Banken haben Liquiditätsprobleme - sie stehen vor der Pleite!

Wie man es dreht und wendet und die bittere Wahrheit verpackt, am Schluss wird uns die Rechnung präsentiert und darauf steht als Endergebnis: Zwangsenteignung! Auch wenn es Dir schlaflose Nächte bereitet und Du unter der Krankheit "Realitätsverweigerung" leidest, kann ich Dir diese bittere Pille leider nicht ersparen. Es ist doch nicht mehr von der Hand zu weisen, dass eine gemeinsame Haftung aller Sparer für alle europäischen Banken kurz vor der Vollendung steht. Damit wird unter Hochdruck gearbeitet. Nun pusht auch die Deutsche Bundesbank und fordert dass die Zwangsabgabe der Sparer sowie die Enteignung der Bank-Aktionäre und die gemeinsame europäische Haftung für Zombiebanken rasch kommen muss! Das ist für mich natürlich keine Überraschung, denn diese Herrschaften, die dort sitzen, die wissen doch ganz genau dass alle europäischen Banken ernsthafte Liquiditätsprobleme haben - sprich, dass sie kurz vor dem Kollaps stehen! Das ist der Grund, warum die bisherige Zurückhaltung seitens der Bundesbank nun aufgegeben wurde. Also Gas geben und schnellst möglichst die Bankenunion schaffen. Bei einem Vortrag in Salzburg ließ der Andreas Dombret, Mitglied im Vorstand der Bundesbank verlauten, dass das "Bail-in"-Programm, also die Beteiligung der Bankkunden an der Abwicklung einer Bank bis 2015 vorgesehen ist.