Reisebericht

Dominikanische Republik - all inclusive

Weit weg. In die Sonne. Und viel kosten durfte es auch nicht.

Der letzte Pauschalurlaub...

Zur Dominikanischen Republik bin ich gekommen wie die Jungfrau zum Kind. Mein Freund und ich wollten einfach im November nur weg. Mein Reisebüro machte es möglich. Die Beratung dauerte fünf Minuten, dann war alles inklusive gebucht in einen Club bei Cabarete.

Wie der Urlaub war? Was soll ich sagen. Zum einen war es mein erster und vermutlich letzter Pauschalurlaub. Das Publikum war zu 96% Deutsch und nach dem Erlebnis halte ich den Film von Gerhard Polt für reine Unterteibung. Ich hätte nie gedacht, dass sich Menschen so zum Affen machen können. Alles inklusive bedeutet (unter anderem) freie Getränke ab 10.30 Uhr morgens. Was heisst, dass um 11.30 Uhr die ersten Alkoholleichen um den Pool (von den Einheimischen liebevoll auf Deutsch 'die grosse Wasser' genannt).

Aber zum anderen war das Wetter absolut genial (was die Bilder beweisen) und wir fanden auch ein paar normale Leute, mit denen man etwas unternehmen konnte, ohne sich gleich blamieren zu müssen. Der Höhepunkt war ein Tagesausflug mit Kaskadenkletten, Bootfahren und Reiten - mir tat mein A.... noch zwei Tage später weh.

Bild Nr. 3367 - 298 mal gesehen

Bild Nr. 3369 - 262 mal gesehen

Bild Nr. 3371 - 245 mal gesehen

Bild Nr. 3372 - 300 mal gesehen

Bild Nr. 3370 - 293 mal gesehen

Bild Nr. 3368 - 315 mal gesehen