Reisebericht

Madagaskar - Insel der Lemuren

Madagaskar, bei diesem Wort tauchen Bilder von putzigen Lemuren oder skurrilen Pflanzen vor unserem inneren Auge auf. Wir haben im Frühjahr 2000 diese Insel besucht. Unsere Gruppenreise hat uns durch das einfach zu bereisende Hochland geführt und bei einem privaten Abstecher in den Westen der Insel haben wir eines der letzten grossen Waldgebiete besucht. Durch einen heftigen Wirbelsturm wurde unsere Reise abenteuerlicher als erwartet!

www.meinereisen.com


Tipps und Tricks

Klima

Das Klima auf Madagaskar kann als tropisch bezeichnet werden. Die Durchschnittstemperatur liegt um 25°C mit Maxima von über 30°C. Das Wetter an der Ost- und Nordwestküste wird von starken Niederschlägen (2000 - 4000 mm pro Jahr) geprägt. Im Süden der Insel ist es bei gleicher Temperatur viel trockener. Dort fallen nur 40 - 400 mm Regen pro Jahr. Im zentralen Hochland ist das Klima gemässigt. Es fallen vor allem während des Südsommers 1000 bis 2000 mm Regen. Die Regenzeit dauert also von Oktober bis März, während von April bis Oktober von der Trockenzeit gesprochen wird. Die Frostgrenze liegt im Norden bei etwa 1800 Meter während im Süden der Insel bereits ab ca. 800 Metern mit Temperaturen unter dem Gefrierpunkt gerechnet werden muss.


Geographisch

Der Inselstaat, 390 km östlich des afrikanischen Festlandes ist mit ca. 590'000 Quadratkilometer die viertgrösste Insel der Erde. Die Insel wird durch die Strasse von Mosambik vom afrikanischen Festland getrennt. Die etwa 16 Mio. Einwohner sind zu 99% Madagassen, mit vorwiegend malaisch-indonesischem oder sonstigem asiatischen oder afrikanischem Ursprung. Die 1% Ausländer kommen vor allem aus Frankreich, Indien und China. Die Amts und Umgangssprache ist Malagasy. Als zweite Amtssprache dient Französisch, das von etwa 10% der Bevölkerung gesprochen wird. Hauptstadt der Repoblikan'I Madagasikara ist Tana. Tana, die Kurzform von Antananarivo ist mit 1,7 Mio. Einwohner die grösste Stadt der Insel und liegt zentral im Hochland der Insel.


Verkehr

Madagaskar ist ein armes Land. Dies sollte man immer im Hinterkopf behalten. Die Strassen sind im allgemeinen schlecht. Eine Ausnahme bilden die Route National. Aber auch hier kann es vorkommen das der gute Ausbau in eine Sand oder Schotterpiste übergeht. Diese können bei Regenwetter unpassierbar werden. Auch die Treibstoffversorgung ist nicht wie bei uns in Europa. Man sollte sich schon sehr gut vorbereiten, wenn man auf eigene Faust mit dem Mietwagen auf der Insel unterwegs sein will. Der unabhängig Reisende findet aber bestimmt einen Wagen mit Fahrer der ihm die entsprechenden Probleme abnimmt. Es kann auch hinter jeder Biegung eine Zebuherde auf der falschen Strassenseite entgegenkommen oder man übersieht eine der unzähligen Polizei, Zoll oder "ich weiss nicht was" Kontrollen und hat dann eventuell ein Problem. Wer auf den öffentlichen (Privat-)Verkehr als Transportmittel besteht, der hat die Wahl zwischen Taxi-Be und Taxi-Brousse. Die Limousinen (meist ältere Peugeot 505 mit Kastenaufbau) die als Taxi-Be im Einsatz sind dienen zum "schnellen" Transport über eine längere Distanz. Die Transporter oder Kleinlaster die als Taxi-Brousse verkehren, halten auf Verlangen und sind meist übervoll mit Menschen im Inneren und Hausrat und Kleinvieh auf dem Dach. Die Madagassen sind Weltmeister im Reparieren. Wir haben auf unserer Reise selten ein liegengebliebenes Fahrzeug gesehen, aber zwei mal ist einem vorausfahrenden Peugeot ein Reifen geplatzt. Es fällt auch auf, wie viele bei uns ausgemusterte Lkws auf Madagaskars Strassen verkehren. Man erkennt die Lkws leicht an uns vertrauten Aufschriften auf Führerhaus und Verdeck. Ein déjà-vu Erlebnis ist es also nicht unbedingt, wenn man dem LKW eines Transportunternehmens aus der Heimatstadt auf Madagaskar begegnet.

Bild Nr. 1234 - 157 mal gesehen

Bild Nr. 1235 - 159 mal gesehen

Bild Nr. 1238 - 162 mal gesehen

Bild Nr. 1240 - 167 mal gesehen

Bild Nr. 1242 - 134 mal gesehen

Bild Nr. 1241 - 147 mal gesehen

Bild Nr. 1239 - 164 mal gesehen

Bild Nr. 1237 - 153 mal gesehen

Bild Nr. 1236 - 146 mal gesehen