Bundesnetzagentur gibt der Telekom Monopolrechte - Vorwärts in die Vergangenheit



Zehn Monate nach der Antragstellung der Deutschen Telekom [1] über das umstrittene Vectoring [2] gibt die Bundesnetzagentur [3] in einer Grundsatzerklärung dem Antrag statt. Die Konkurrenten sprechen von Monopol [4] für die Telekom. Schaut man sich die Möglichkeiten für die Telekom genauer an, kann man das nur bestätigen.

Die Piratenpartei Deutschland spricht sich klar für moderne Technik, einen freien Wettbewerb und gegen die Rückkehr zu alten Monopolen aus.

Kristos Thingilouthis, politischer Geschäftsführer der Piratenpartei Deutschland:
"Wie will die Bundesregierung das Breitbandausbauprogramm [5] gewährleisten, wenn die Telekom nur noch bedingt auf Glasfaser setzten muss und nun die Technologie des Vectoring für ihre alten Kupferkabel nutzen kann? Es werden in Bund und Ländern zwar dauernd Ziele für den Breitbandausbau als auch Roadmaps bekanntgegeben - das sind jedoch alles nichts als schöne Worte! Deutschland hinkt im Breitbandausbau inzwischen fast allen europäischen Ländern hinterher, in der Verbreitung, in der Qualität, in der Geschwindigkeit. Wenn Deutschland jetzt wieder auf Kupfer statt auf Glasfaser setzt, wird das nie etwas mit dem Breitbandausbau. Monopole passen nicht in eine moderne Technologiegesellschaft. So wird Deutschland den wirtschaftlichen Anschluss an die Weltspitze in einem Zukunftsmarkt verlieren."


Quellen:
[1] Vectoringantrag Telekom http://57361.seu1.cleverreach.com/c/16430925/a84dd2e4461-nya6ti
[2] Vectoring http://57361.seu1.cleverreach.com/c/16430926/a84dd2e4461-nya6ti
[3] Bundesnetzagentur http://57361.seu1.cleverreach.com/c/16430927/a84dd2e4461-nya6ti
[4] Monopol http://57361.seu1.cleverreach.com/c/16430928/a84dd2e4461-nya6ti
[5] Breitbandausbauprogramm der Bundesregierung http://57361.seu1.cleverreach.com/c/16430929/a84dd2e4461-nya6ti