Die Wissenschaft ist sich nicht einig, ob Tiere Schmerz empfinden

Bei einem Regenwurm kann ich das noch nachempfinden. Aber bei einem Wirbeltier? Das ist doch augenscheinlich, oder?  Oder könnte es sein, dass sich ein Tier zwar vor Schmerzen windet, verkrampft und brüllt - aber es dabei ja noch lange keine Schmerzen empfinden muss?

"[.....]Ein Schmerzempfinden bei Tieren kann nicht direkt bestimmt werden, daher wird es kontrovers diskutiert und wurde bis in die 1980er Jahre häufig völlig abgestritten.[.....]" https://de.wikipedia.org/wiki/Schmerz

Alles, was von "unserer" Wissenschaft nicht direkt bestimmt werden kann, darf es also offiziell nicht geben. Denn niemand kann sich in ein Tier hineinversetzen und das Tier kann nicht sprechen. Jaulen und brüllen zählt nicht.

Diese Denke hat ihre Grundlage in der Bilderfeindlichkeit und -Unterwerfung abrahamitischer Religionen.

Jahwe ging mir schon als Kind auf die Nerven. Er erinnerte mich an meinen Vater. Und an den Staat.

Jetzt assoziiere ich damit u.a. die Neocons ,diverse Stiftungen und Thinktanks, NWO - und Merkel.

Ein Störenfried, Willenswüterich und Zerwürfnis-Stifter, der zur Ausrottung von Völkern und Unterwerfung der Natur aufforderte. Einen Gott stelle ich mir anders vor. Aber deshalb soll man sich ja keine Bilder davon machen.