SWR1 und Political Correctness-Reaktion auf Mail ins Studio


Sehr geehrter Herr E (von mir abgekürzt)

vielen Dank für Ihre Mail vom 07.12.14., in der Sie uns mitteilen,
dass Sie sich einen anderen Sender suchen wollen mit interessanten
Themen und Musik.
Was Sie konkret mit Ihrer Kritik meinen erschließt sich mir nicht, da
Sie zwar auf die Sendung vom 07.12.14 Bezug zu nehmen scheinen, aber
aus Ihren Zeilen nicht
erkennbar ist, von welchen Beiträgen Sie sprechen. Die Sendung dauert
von 6.00 bis 10.00 Uhr und hat insgesamt 15 Positionen. Deswegen kann
ich auch nichts dazu sagen.

Unsere Themen entstehen nicht unter Berücksichtigung der "Politicall
corectness Propaganda" und erfolgt auch nicht im Auftrag der
Regierung. Wir bearbeiten die Themen, die aktuell sind. Der
öffentlich-rechtliche Rundfunk wird durch die gesellschaftlich
relevanten Gruppen im Rundfunkrat kontrolliert.

Aber wahrscheinlich wollen Sie das garnicht wissen oder wissen es und
können es nicht glauben oder glauben lieber das, was Sie zu wissen
glauben.

Dass Sie sich eigens verabschieden ist wiederum ein sympathischer Zug
von Ihnen - vielen Dank dafür und weiterhin alles Gute und besonders
aber viel Glück
und Erfolg beim Finden eines Programms Ihrer Erwartung

Viele Grüße


Jörg Vins
Chefredaktion Hörfunk | Religion und Welt
Abteilungsleiter

SWR
Südwestrundfunk
Hans-Bredow-Straße
76530 Baden-Baden

Meine Antwort Mail:

Sehr geehrter Herr Vins,

Schade dass Sie meine -Mail ins Studio- nicht verstanden haben wollen.

Ich versuche es hier nochmals…
Ihre Beiträge in der SWR1 Sonntagmorgen Sendung sind seit Wochen schon überfrachtet mit MultiKulti, Islam Dialog und Asyl Themen.
Diese Themen sind nicht mehr aktuell, sondern der Hörer kann und will sie nicht mehr hören.
Sie sollten sich hierfür mal einen Twitter Account zulegen, damit meine ich nicht den @GfD BaWü Account der nur so von Dialog mit dem Islam strotzt.

Indem Zusammenhang habe ich jetzt doch eine Frage an Sie.
Denken Sie wirklich die Vertreter des Islam sind mit Ihnen zum Dialog bereit?

Vorschlag von mir, senden sie doch mal Themen wie...
- Altersarmut in Deutschland
- Wie der Bürger sich fühlt wenn ihm ungefragt Asylmassenunterkünfte vor die Haustüre gesetzt werden.
- Deutsche Opfer fremde Täter, Ausländergewalt von überwiegend Arabisch-Moslemischen Zuwanderern.

Wetten das dürfen Sie sich nicht?
Und wir beide, Sie Herr Vins und ich wissen auch warum.
Da wäre es mit Ihrer Kariere beim Rundfunk aber ganz schnell zu Ende (siehe Frau Eva Herman)

Für wie dumm halten Sie mich eigentlich, wenn Sie mir Glauben machen wollen Sie wären in der Themenauswahl unabhängig und nur dem Rundfunkrat unterstellt.

> Aber wahrscheinlich wollen Sie das garnicht wissen oder wissen es und
> können es nicht glauben oder glauben lieber das, was Sie zu wissen
> glauben.

Mit diesem dummen polemischen Satzsalat hinterlassen Sie bei mir keinen besonderen Eindruck.

Im übrigen finde ich Ihren letzten Absatz in der Email als ziemlich arrogant und hochnäsig.
So kann nur jemand antworten der beim Öffentlich-rechtlichen Rundfunk untergekommen ist.
Sie vergessen dabei die Tatsache das ihr Bürostuhl aus Beiträgen der GEZ finanziert ist.
Und lieber Herr Vins also auch von meinen GEZ-Zwangsbeiträgen.

Im übrigen bin ich nicht mehr auf der Suche nach einem anderen Radiosender, sondern ich habe ein Spotify-Musik-Abo ganz ohne "Political
correctness Blabla“.

Ihnen auch weiterhin alles Gute und bleiben Sie im Dialog, aber bitte nicht mit mir.

Mit freundlichem Gruß

W.E