Meine erwachsenen Söhne sind allesamt "Gutmenschen"

Einer ist sogar so drauf, dass er die meisten Meldungen über kriminelle Flüchtlinge für gefaked hält.

Aber sie verlangen von niemandem anderen, auch "Gutmensch" zu sein und lassen andere Meinungen zu, ohne darüber herzufallen.

Ich habe sie in Opposition zu meinem Vater (fast) antiautoritär erzogen und sie haben (fast) niemals über die Stränge geschlagen. Darüber hinaus sind sie für Extremismus jeglicher Art völlig unanfällig und sehr intelligent.

Aus der Familie eines meiner ehemaligen Kunden stammt einer der sogenannten "Sauerlandbomber" .

Selbstverständlich habe ich den Vater nie darauf angesprochen, als ich das damals aus dem "Spiegel" erfahren hatte. Aus "gutem Hause", der Junge.

Aber ich kann mir genau vorstellen, was ihm fehlte und ihn deshalb für Extremismus anfällig machte.

Das "Sein" bestimmt das Bewusstsein und die arabische Welt war mit dem frühen Arabischen Sozialismus bereits auf einem guten Weg, den Spagat zwischen Islam und Moderne zu schaffen und eine Art von "aufgeklärtem Islam" zu vermitteln.

Das wollte der "Westen" aber gar nicht.