PecuniaOlet

Die zerstörerischsten "Panzer" sind die geistigen -

Die "Thinktanks" oder "Denkfabriken", die enormen Einfluss auf Politik und öffentliche Meinung ausüben, und ausschließlich im Interesse ihrer Financiers arbeiten.

Sie sind eine Art Vorstufe der Medien, hier werden Feindbilder ausgeheckt und sowohl wirtschaftliche als auch soziale und militärische Strategien entwickelt , die dann von den Medien und der Politik umgesetzt werden. Auch das neue Feindbild des Islam wurde nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion gezielt aufgebaut und gefördert. Samuel Huntington (Clash Of Civilizations) schrieb im Auftrag das Drehbuch dazu. Die Kriege im Nahen Osten, im Irak, in Syrien, Libyen....9/11? sind wohl in erster Linie diesen Ideologieschmieden im Auftrag des Geldes geschuldet. Früher hieß es "kein Feind, kein Ehr", heute "kein Feind, keine Kohle".(und Öl)

Was sind die Neocons denn im Wesentlichen, außer (unfreiwillig?) dümmliche Handlanger von Leuten, die ihnen an Klugheit weit überlegen sind? Auch Hillary Clinton bedankte sich artig anlässlich einer Rede beim CFR (Council of Foreign Relations, ein privater Thinktank - wie fast alle), dass er ihr sage, was zu tun sei. Geht`s noch? Es wäre einfach unglaublich, wenn man es nicht mit eigenen Augen sehen würde. Politiker sind eben zu beschäftigt, um das zu tun, was eigentlich ihre Aufgabe wäre: Mehrere Ärzte zu Rate ziehen und unabhängige Entscheidungen zum Wohle des Volkes zu treffen. Volk bedeutet lediglich Statist und Stimmvieh.

Vielleicht sollte die Politik sich mehr der Intuition verschreiben. In Deutschland ist "Intuition" und "seelisches", aus "dem Herzen" kommendes politisches Denken aber stets "rechts". Politiker hingegen sind "Thinktanks" ganz anderer Art: Sie sind gegen das Denken gepanzert!

"Privat" kommt ja bekanntermaßen von "privare"=rauben. Nicht nur die Geldschöpfung, sondern auch das politische und gesellschaftliche Denken ist mittlerweile privatisiert. Die Staaten sind nurmehr Organigramm effizientester Ausbeutung.