PecuniaOlet

Eine Frage: Was verstehen Sie unter "Kulturbereicherung"?

Laut einer aktuellen Umfrage von Emnid sollen wieder mal die berühmt-berüchtigten 70 Prozent aller Deutschen die Summe aller Flüchtlinge als "kulturbereichernd" empfinden. So what?

Würde ich einen Anruf von einer solchen Agentur erhalten, wäre meine erste Frage. "Was bitte verstehen Sie unter "Kultur"?" Es gibt hier zwischenzeitlich nämlich  keinen eindeutigen Konsens mehr, und die Leute kommen oft ins Stammeln, wenn sie einen allgemein bekannten Begriff näher und möglichst objektiv definieren sollen. Die zweite Frage wäre dann, ob der Frager sich unter Kultur einen intensiven oder extensiven Wert vorstelle, und ob er unter "Bereicherung" eine quantitative oder qualitative Zunahme verstehe.

Aber Spaß beiseite: Fragen solcher Art sind strunzdumm und manipulativ,

Betrachtet man die Mehrzahl aller sogenannten Flüchtlinge, dann weiß man, man weiß es einfach, dass es sich hier nicht ausschließlich um Literaten,Bildhauer, Musiker, Ärzte, Wissenschaftler und Ingenieure handelt. Man weiß auch, dass nicht jeder seinen Ein-Mann-Gemüsehandel oder sonst was eröffnet.

Gleichermaßen dürfte es sich herumgesprochen haben, dass wir in einem vergleichsweise dicht besiedelten Land leben und zunehmende Enge zu Stress und Aggression führt. Man weiß ebenso, dass es nur eine begrenzte Zahl an Arbeitsplätzen gibt und nicht jedem Flüchtling eine Existenz garantiert werden kann. Es dürfte auch einleuchten, dass jene, bei denen dies nicht der Fall ist, auf Kosten der Allgemeinheit leben, da auch sie essen, sich kleiden und wohnen müssen. Ebenso ist bekannt, dass bereits einige Politiker zu Gunsten der Flüchtlinge nach einer Aufweichung des Mindestlohnes jaulen. Wenn Flüchtlinge aber zu einem geringeren Lohn arbeiten dürften - wer hätte dann bei den unteren Lohngruppen, um die auch Einheimische in nicht geringer Zahl konkurrieren, wohl mehr Chancen? 

Flüchtlinge sind in der Tat für viele eine Bereicherung. Als Verbraucher und billige Arbeitskräfte.

Mit Kultur hat das allerdings nicht das Geringste zu tun.