Ausnahmsweise mal etwas zum (dauerhaften) „Ausnahmezustand“ (kurz Auzu) in Frankreich:

Zunächst mal ist ein andauernd verlängerter Auzu ja nun schon längst gar keine „Ausnahme“ mehr sondern ein kalter Putsch (schönes Wort derzeit) der Regierung, was denn auch sonst?

Man sieht das vor allen Dingen daran, daß es SO EINEN merkwürdigen Auzu ja noch nie gab. Brot & Spiele (Fußball EM oder diese Massenveranstaltungen wie in Nizza) finden selbstverständlich statt obwohl ja eigentlich generell ab sagen wir 20.00 oder 21.00 eine allgemeine Ausgangssperre gelten müßte und derartige Massenversammlungen gerade gar nicht stattfinden dürften.

Wenn man sich die „Bedingungen“ des Auzu also mal anschaut, handelt es sich schlicht um Einführung des Stalinismus zum Machterhalt der €U-Junta – sonst nichts. Das wird übrigens alsbald die Blaupause für´s Merkelland sein.

Was die Türkei angeht: Das es sich nur um eine Inszenierung des Edowahn handeln kann, wurde unten schon gut erläutert. Abgesehen davon zeigen diese Ereignisse aber auch Folgendes:

Normalerweise bräuchte!!!! ja der gesamte „Westen“ inkl. USA schon längst einen derartigen „Putsch“ und zwar dringend – als Stichwort nur völlige Rechtlosigkeiten der Regierungen im Zusammenhang mit der Migrationswaffe= Flüchtlingskrise genannt. Das ein paar kurze Sätze über Smartfon die Massen zu Gunsten der Herrschenden mobilisieren können halte ich für sehr wahrscheinlich, Stichwort hier nur die nachhaltige Verblödung der Massen durch die Medien und das man quasi dafür DAS GANZE Militär statt paar lächerliche MG, Panzer und Hubschrauber braucht, dürfte auch klar sein. Heißt:

Die €U + Konsorten haben längst nicht fertig, wer in Europa alsbald auf eine Wende zum Besseren hofft, muß als ausgesprochen naiv gelten.