Und ein Letzter Gedanke darüber:

Man kann eine seelisch Kraft nicht aus dem Kosmos hinaus "domestizieren".

In jedem noch so domestizierten Schoßhündchen schlummert noch irgendwo der Wolf.

Und wer ist dekadenter? Der Rehpinscher oder der Wolf?

Und wer ist sozialer im Umgang mit seinesgleichen? Der Wolf oder der Pudel?

Und überhaupt: Was ist "gefährlich"? Warum soll etwas aus unserer beengten und wunschgefärbten Sichtweise denn nicht "gefährlich" sein? Der Hooligan stellt keinerlei Gefahr für die Menschheit dar.

Keine Kraft geht indes verloren. Die seelischen "Kräfte" des Hooligans äußern sich sichtbar, unmittelbar und ehrlich bisweilen in körperlicher, roher Gewalt. So ist eben das Leben. Punkt. Der Hooligan verdrängt nichts. Er haut auf`s Maul.

Der verdrängten Mächte, zivilisierter und moralischer Menschheit hingegen treten in der absolut zerstörerischen Wirkung von A-B-C- Waffen milliardenfach konzentriert wieder zutage.

Und es glaube keiner, dass der Tag nicht kommt, an dem jemand auf den Knopf drückt.