Ich habe mit Zielen der "Identitären Bewegung"

nicht viel gemein. Ich kenne sie auch nur oberflächlich und unvollständig.

Aber mich nervt diese verdammte Heuchelei und das Messen mit zweierlei Maß.

Die "identitäre Bewegung" ist mindestens genauso Teil einer (Pseudo) "Offenen Gesellschaft" wie die Pro Muselmanic-Hysterie. Mit dem Unterschied, dass sie keinen Terror ausübt.

Wenn sich jemand vom Islam "abgrenzen" will, ist das verdammt nochmal seine Sache - und nicht jene des "Staates".

Im Übrigen tut meiner Meinung nach jeder gut daran, sich von fundamentalistisch patriarchalen Strukturen "abzugrenzen". Unter Umständen auch von "identitären Bewegungen" wenn sie ausarten.