Ich habe Gott mein ganzes Leben lang gesucht

und suche immer noch.

Eigentlich nur deshalb (um ganz extrem ehrlich zu sein), weil ich wissen wollte, ob ich der genußsüchtige Egomane und Lüstling sein kann, der ich eigentlich bin, oder ob es "etwas bringt", sich zusammen zu reißen, weil man danach die Rechnung präsentiert bekommt.

Wer will "frohlocken", wer ins undefinierbare "Nichts"?

Die Fähigkeit zu genießen wird nun mal von der Fähigkeit, Schmerzen und Leid zu empfinden bezahlt.