Dann müsste sich ja auch das gesamte Abendland vom Alten Testament distanzieren,

denn auch dort sind Grausamkeiten, Aufforderungen zum Genozid und "Anweisungen eines Feldherrn" enthalten, die jenen des Korans sicherlich in Nichts nachstehen.

Distanzieren wir uns vom AT? Wir relativieren es eher und betrachten es unter dem Aspekt der Zeit.Der Apostel Paulus sagte als christlicher Jude zu den Juden, sie sollten endlich aufhören,sich zu beschneiden - oder sich ansonsten gleich kastrieren. Das Opfer am achten Tag, das als "Auslösung" anstelle des (erstgeborenen) Sohnes "dargereicht" wurde, war seiner Ansicht nach aufgrund des Neuen Bundes nicht mehr nötig. Ich erinnere mich noch an die Empörung, als in den Medien diskutiert wurde, die Beschneidung zu verbieten.

Irrationales lässt sich nicht durch eine vermeintliche Rationalität und Säkularismus so einfach abschaffen. Es geht "ins Blut" über.

Man darf bei allem Muslim-Bashing nicht vergessen, dass zu uns nicht unbedingt die zivilisiertesten und eher säkular orientierten "Oberschichten" "flüchten".

Das ist ja aber auch so gewollt.

Unser Problem sind nicht die Muslime, sondern eine allgemeine durch die Sklavenmoral des säkularen "Christentums" geförderte Verweichlichung, die uns für diverse Dinge empfänglich machte, über die man hier nicht schreiben darf. Denn die Mafia schützt sich durch politische Korrektheit und hält ganze Völker als "Schutzschilde" vor.

Nietzsche hat das hervorragend entlarvt, und hätte er das Ausmaß dessen, was er entdeckte, in seiner ganzen heutigen vollständig zur Blüte gelangten Verkommenheit vorausgesehen - er wäre wohl früher wahnsinnig geworden.