"Einen echten Schmerz zufügen"

"Das Wall Street Journal berichtete am Dienstag, US-Verteidigungsminister Ashton Carter habe „hochrangigen Regierungsbeamten“ gesagt, dass der Waffenstillstand in Syrien ohnehin nicht halten werde. Das Blatt zitiert den Beamten mit den Worten über Carter: „Er denkt, dass es sich um eine russische List handelt.“ Auch CIA-Chef John Brennan teilt die Meinung von Carter. Er habe gemeinsam mit Carter und US-Generalstabschef Joseph Dunford bei mehreren Treffen im Weißen Haus, harte Maßnahmen gegen Russland gefordert, um den Russen in Syrien „einen echten Schmerz zuzufügen“." http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/02...

Da ist bereits die Ausdrucksweise völlig krank und widerwärtig!

Kann man solche Typen an den Schalthebeln der Macht nicht einfach auf den Mars schießen?

Endzeit-Sekten, die erst das völlig "Schwarze Zeitalter" herbeiführen wollen, um dem Messias den Weg zu ebnen, wären harmlos, wenn nicht einzelne über enorme Geldmittel und eine kluge Lobbyarbeit verfügten.

Weshalb verfügen sie denn über solche Geld- und Machtmittel? 

Weil wohl die meisten der heutigen Politiker erpressbar sind und Dreck am Stecken haben.

Weil die Völker nicht ihr eigenes Geld drucken. Weil die Menschen nicht an sich, sondern an eine "höhere ("sozialistische") Sache" glauben. Und sei es nur der Fußballverein. Weil sie sich mit dieser "höheren Sache" identifizieren, um ihre nicht gelebte Individualität dort vergessen zu können. Weil sie jemanden brauchen, der ihnen sagt, was sie tun sollen und Verantwortung für dieses Tun übernimmt. Und weshalb brauchen sie das? Weil sie in unnatürlichen Massen zusammengepfercht sind und ihrer seelischen und materiellen Ausbeutung Sinn verleihen müssen, um sie vor sich rechtfertigen zu können.