PecuniaOlet

Das Gesetz

Jesus war nach heutigem Ermessen wohl  Anarchist. Er stellte den Menschen in den Mittelpunkt -  nicht das Gesetz.
Der Sabbat sei für den Menschen gemacht, nicht umgekehrt. Wer ohne Sünde sei, solle doch den ersten Stein (auf die Ehebrecherin) werfen.
Das Gesetz war ihm lediglich Orientierung - jedoch nicht absolut verpflichtend.
Deshalb wurde er ermordet. Er störte die Ordnung. Menschen seiner Art werden auch heute nicht selten ermordet, sobald ihr Einfluss für die Herrschenden bedrohlich wird.
Nichts fürchtet das "System" mehr als solche Menschen. Islam ist Gesetz.Judentum auch.

Franz Kafka schrieb 1915 die Parabel "Vor dem Gesetz", in welcher ein "Mann vom Lande" Einlass in das Gesetz begehrt. Der Türhüter lässt ihn jedoch nicht passieren. Nach vielen vergeblichen (auch Bestechungs-) Versuchen  schließt der Wächter den Eingang zum Gesetz unmittelbar vor dem Tode des Mannes und sagt ihm, dass der von ihm bewachte Eingang von Anfang an für ihn bestimmt war.
Dem Mann vom Lande blieb aufgrund seines mangelnden Mutes, seiner Verzagtheit und seiner Obrigkeitshörigkeit der Zugang zum Gesetz zeit seines Lebens verwehrt.

Was also ist das Gesetz?