Grüner Newsletter vom 10. Juli 2015

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: [all_in] Grüner Newsletter: Kampagne für Menschlichkeit!
Datum: Fri, 10 Jul 2015 12:49:44 +0200
Von: Elke Galvin <elke.galvin@gruene.at>
An: all_in@listen.gruene.at

Liebe Mitglieder, FreundInnen und SympathisantInnen,

Grüne Kärnten: Kampagne für Menschlichkeit

Keine politischen Spiele auf dem Rücken von Kriegsflüchtlingen“

Die Grünen in Kärnten präsentierten im Rahmen einer Pressekonferenz in Klagenfurt die bundesweite „Kampagne für Menschlichkeit“ im Umgang mit dem Thema AsylwerberInnen. Marion Mitsche, Landessprecherin der Grünen Kärnten, betont zur „Kampagne für Menschlichkeit“: „Trotz aller Hetze und Angstmache seitens insbesondere der FPÖ erleben wir die Bevölkerung als sehr herzlich und hilfsbereit. In den und 40 Gemeinderäten, in denen Grüne mitwirken, werden wir erstens Anträge an die BürgermeisterInnen richten, Flüchtlinge aufzunehmen, bzw. an der Quartiersuche mitzuwirken und uns zweitens auch aktiv in der Flüchtlingshilfe und – betreuung engagieren.“ Der vollständige Bericht über die Pressekonferenz ist hier auf der Homepage der Grünen Kärnten. Der ORF-Beitrag hier zum Nachlesen.

19455761952_da5a2b3452_o.jpg

„In Krumpendorf am Wörthersee kommen auf einen kritischen Kommentar 20 Hilfsangebote“, beschreibt der in Krumpendorf zuständige Gemeindevorstand für Integration und Migration, NAbg. Matthias Köchl die Situation. „Wir haben abgeklärt, dass bisher in Krumpendorf nur bereits ärztlich untersuchte Kriegsflüchtlinge aus Syrien und dem Irak untergebracht werden.“

Kritik übt Köchl einerseits an der mangelnden Information aus dem Innenministerium und andererseits an der Unterbringung der Flüchtlinge in Zelten: „Das kann nur eine vorübergehende Notlösung sein.“ Köchl appelliert an Landeshauptmann Peter Kaiser, den Leerstand in den landesnahen Wohnbaugenossenschaften zu überprüfen und dort, wo es keine Wartelisten Einheimischer gibt, den Wohnraum für die Flüchtlingsunterbringung zu öffnen. Das Kompetenzwirrwarr zwischen Bund und Ländern sei zu beenden: „ Keine politischen Spielchen mehr auf dem Rücken von Kriegsflüchtlingen!“

Rolf.JPG

Grün-Landesrat Rolf Holub sprach im Rahmen der Pressekonferenz klaren Worte in Bezug auf eine Politik der Hetze gegen Flüchtlinge: „Die Grünen sind die einzigen, die sich nicht vor den Blauen fürchten – wir stellen mit der Grünen Kampagne für Menschlichkeit ein Gegenmodell dar.“

Das Video dazu ist hier auf der Facebookseite der Grünen Kärnten zu sehen.

Klar distanzierte sich auch die Flüchtlingssprecherin im Kärntner Landtag, Sabina Schautzer, von Aussendungen seitens der Kärntner Freiheitlichen, die skurrile, hetzerische Ideen zum Umgang mit Flüchtlingen offenbarten – seien es das erneute Öffnen der Sonderanstalt Saualm (hier nachzulesen), das Einbringen einer Sammelklage mutmaßlich geschädigter Hoteliers oder das Einrichten einer Ragger-Hotline für TouristInnen (hier nachzulesen). Mehr dazu hier im ORF.

Grünes Sommerkino im Zeichen der Kampagne für Menschlichkeit

In den Kärntner Bezirksstädten werden die Grünen mittels Open-Air-Sommerkino-Veranstaltungen mit einem niedrigschwelligen Angebot auf den Themenkreis eingehen. Gezeigt wird ab Ende Juli der Film „Monsieur Claude und seine Töchter“, eine Komödie rund um Klischees bezüglich anderer Kulturen und damit verbundenen Vorurteilen. Hier die Termine zum Vormerken.

24.07. Spittal

30.07 Klagenfurt

06.08. Hermagor

07.08. Völkermarkt

13.08. St. Veit/Glan

20.08. Feldkirchen

27.08. Wolfsberg

28.08. Villach

grueneKTN_2015_Sommerkino_GRID_SP_230x280px.png

Neues von den Grünen Kärnten

Flüchtlinge - willkommen in Finkenstein...

„Es ist ein Tragikum der Weltpolitik, dass so viele Menschen aufgrund der schrecklichen Situation in ihren Heimatländern auf der Flucht sind“, so Grünen-Gemeinderat in Finkenstein, Michael Ceron heute, „ich begrüße es angesichts dieser tragischen Umstände, dass die Gemeinde Finkenstein für die Aufnahme von minderjährigen Flüchtlingen offen ist.“

Beeinträchtigungen für den Tourismus in der Region fürchtet Ceron – selbst Unternehmer – nicht: „Finkenstein ist eine Gemeinde, deren BürgerInnen es gewohnt sind, Menschen aus aller Welt zu beherbergen. Außerdem haben wir innerhalb der Gemeinde genug Zeit, uns im Vorhinein gründlich auf die Ankunft der Minderjährigen vorzubereiten. Ich bin unaufgeregt und denke, die Unterbringung der jungen Flüchtlinge in der Gemeinde wird völlig unproblematisch verlaufen.“

…und Ossiach

In Ossiach soll das kärntenweite Verteilzentrum für AsylwerberInnen untergebracht werden. „Die Unterbringung der AsylwerberInnen muss mit professioneller Begleitung Hand in Hand gehen“, fordert dazu die Ossiacher Grün-Gemeinderätin Marie Lenoble. Auf Basis ihrer Erfahrung in der Flüchtlingsbetreuung meint sie: „Wichtig ist, dass die – sicher an sich hilfsbereite - Bevölkerung umfassend informiert und mit einbezogen wird. Hier ist das Bundesministerium in die Pflicht zu nehmen, das sehr viel zu einer positiven Aufnahme der Flüchtlinge in der Gemeinde beitragen kann und muss.“

Lenobles Kollege im Gemeinderat, Oliver Hönigsberger, fordert, dass die Unterbringung der AsylwerberInnen Hand in Hand geht mit einer Unterstützung seitens des Bundes für eine Verbesserung der für die vermutete künftige Frequenz nicht optimal gerüstete Öffi- Infrastruktur in Ossiach.

lenoble_marie_ossiach_p_HG.jpg

Marie Lenoble, Gemeinderätin in Ossiach

Villach: Klares transparentes Sanierungskonzept für Therme nötig

„Es wird immer klarer, dass in Bezug auf die Kärnten-Therme von Anfang an viel systemisch falsch läuft“, kommentiert die Villacher Gemeinderätin LAbg. Sabina Schautzer das jüngste Bekanntwerden von weiteren kräftigen Finanzspritzen der Stadt Villach für das verschuldete Unternehmen auf nicht absehbare Zeit. „Für mich ist nun auch klar, warum der Kontrollbericht dazu noch nicht vorgelegt wurde: Weil die damit verbundenen Zahlen offenbar nicht an die Öffentlichkeit gelangen sollen“, vermutet Schautzer. Die Obfrau des Kontrollausschusses, die Grüne Gemeinderätin Birgit Seymann fordert die Vorlage des ausständigen – angeblich bereits fertig vorliegenden Kontrollberichts ein.

Schautzer führt aus: „Bei allem Verständnis für den Erhalt eines Betriebs mit all seinen Arbeitsplätzen - die Kärnten-Therme darf kein Fass ohne Boden für die VillacherInnen werden. Die Therme wurde von Anfang an von der Stadt stark gefördert. Es kann nicht sein, dass nun immer mehr Geld hinein gepumpt werden muss. Jetzt ist Zeit für eine Fehlersuche und für ein klares Sanierungskonzept, aus dem auch hervorgeht, was das Bad die VillacherInnen letztlich kosten wird.“ Es ginge schließlich um das Geld der BürgerInnen – mit diesem sei offenbar bereits exorbitant teuer geplant worden. Nun müssten die Zahlen des Berichts endlich transparent auf den Tisch.

schautzer_sabina_BM-VI_p.jpg

Die Villacher Gemeinderätin LAbg. Sabina Schautzer

Neues von den Grünen im Kärntner Landtag

Auf die Räder!

Der Sommer ist da und die Grünen im Kärntner Landtag schwingen sich auf die Räder, um mit Wind im Haar und Sonne im Gesicht CO2- und feinstaubfrei durch die wärmste Zeit des Jahres zu kommen. Mit diesem Zeichen wollen sie auf das Fahrrad als wichtiges umweltfreundliches Fortbewegungsmittel im Alltag, in der Freizeit auch für die TouristInnen in Kärnten ist. Im Vorfeld der nächsten Landtagssitzung am kommenden Donnerstag wird die Rad-Aktion des Grünen Klubs im Kärntner Landtag präsentiert.

rad_sujet_1.jpg

Warnung vor Öffi-Sparvorgaben in Kärnten

Im nächsten Jahr sollen im Bereich des Öffentlichen Verkehrs in Kärnten weitere finanzielle Mittel gestrichen werden. Anlässlich dieser drastischen Sparvorgaben von Finanzreferentin Schaunig sieht LAbg. Sabina Schautzer, Grüne Verkehrs-Sprecherin im Kärntner Landtag, die Finanzierung von touristischen Verkehren sowie die bereits unterfinanzierten ÖV-Angebote in den Regionen mehr als nur gefährdet: „Ich unterstütze die Bemühungen von Verkehrsreferent Rolf Holub voll und ganz, sich gegen weitere wirklich einschneidende Sparvorgaben zu wehren“, so Schautzer. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Causa HCB: „Verantwortung zeigen, nicht abschieben!“

Keine Einsicht zeigten am Mittwoch die Juristen bei der Befragung im HCB-Ausschuss, als sie von dem grünen LAbg. Michael Johann mit den Ergebnissen der Funk-Kommission und eines von den Grünen in Auftrag gegebenen Gutachtens der Grazer Universitätsprofessorin Eva Schulev-Steindl konfrontiert wurden. Mehr dazu hier im Blog von Michael Johann.

Aktuelles aus dem Büro Rolf Holub

Runder Tisch erörterte Sanierungsszenarien für Altlastendeponie Brückl

Insgesamt acht Sanierungsszenarien werden anhand gesundheitlicher Vorgaben der Medizinischen Universität Wien vertiefend überprüft: Nach dem zweiten Runden Tisch zur Altlastensanierung der Deponie in Brückl diesen Mittwoch bedankte sich Umweltreferent Rolf Holub bei allen Beteiligten für ihre Bereitschaft, sich gemeinsam um die zukünftige Deponiesanierung zu kümmern. Das Umweltbundesamt sei vom Amt der Kärntner Landesregierung beauftragt worden, mögliche Sanierungsszenarien für die Altlast K 20 „Kalkdeponie I/II“ in Brückl zu untersuchen. Diese Studie wurde am Runden Tisch vorgestellt und von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern diskutiert. In der Studie werden verschiedene Sanierungsszenarien und ihre jeweiligen Auswirkungen auf Menschen und Umwelt analysiert sowie eine Abschätzung der Kosten getroffen.

Mehr Infos hier.

hcb runder Tisch web 03.jpg

Kärntner Wasserrutschen in Freibädern bleiben chlorfrei

Geklärt – und nicht gechlort – ist die Zukunft der Wasserrutschen in Kärntens Freibädern. Dem Einsatz von Umweltreferent Rolf Holub bei Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser ist es zuzuschreiben, dass dem Rutschvergnügen in diesem Sommer nichts mehr im Wege steht.

Die mit Seewasser betriebenen Rutschen müssen nicht – wie es drohte – gechlort werden, sondern können unter bestimmten Auflagen weiterhin mit natürlichem Wasser betrieben werden: „Die Seerutschen bleiben chlorfrei. Hier hat am Ende die Vernunft gesiegt. Wenn man gemeinsam an einem Strang zieht, kommt man auch zu Lösungen“, so Holub über den erzielten Erfolg, der in Gesprächen zwischen Land Kärnten und Gesundheitsministerium erzielt werden konnte.

Neues von den Kärntner Grünen im Nationalrat

Crowdfunding im Nationalrat beschlossen

Erfreut vom »basisdemokratisch-grünen« Beschluss des Nationalrats, Crowdfunding künftig zu gestatten, ist der Kärntner Nationalratsabgeordnete und Selbständigensprecher Matthias Köchl. Seine Rede im Nationalrat ist hier nachzusehen.

  • 19:00: Koschatwiege - Schlosshofkonzert, Stift Viktring: Clubobfrau GRin Mag.a Margit Motschiunig iV LR Rolf Holub
  • Ab 09:00: FF Hermagor – Stadtkirchtag, Hauptplatz Hermagor: Landessprecherin Mag.a Dr.in Marion Mitsche iV LR Rolf Holub
  • Ab 13:00: Arnulffest, Moosburg: Ersatz-GR Horst Pilhofer iV LR Rolf Holub sowie Klubobfrau Dr.in Barbara Lesjak
  • Ab 09:00: FF Hermagor – Stadtkirchtag, Hauptplatz Hermagor: Landessprecherin Mag.a Dr.in Marion Mitsche iV LR Rolf Holub
  • 8:30: Startschuss Sommerradeln, Landhaushof: dabei sind u.a. LR Rolf Holub sowie LAbg. Sabina Schautzer
  • Ab 9:00: Landtagssitzung, Klagenfurt: dabei sind u.a. Klubobfrau Dr.in Barbara Lesjak, LAbg. Mag.a Zalka Kuchling, LAbg. Sabina Schautzer, LAbg. DI Michael Johann sowie LAbg. Dr. Reinhard Lebersorger

Interessante Veranstaltungen

Vobis Summer School

bis Oktober 2015 in Klagenfurt

Menschen kennenlernen, in andere Kulturen eintauchen, eigene Grenzen überwinden, spannende Erfahrungen machen, Kärnten neu erleben, ...

Alle Kurse sind kostenlos und für jede/n offen, unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, …

Zu den Highlights der nächsten Wochen:

Salben und Tinkturen selber machen

Samstag, 11.07.15, 17-19 Uhr, Franz von Sales Garten

Wir lernen, wie man eine Tinktur ansetzt und Salben herstellt – mit Ringelblumen, Thymian, Kamille, Salbei, Lavendel,... was auch immer gerade im Garten zu finden ist! Referentin: Helga Riepl

Fahrradtour

Sonntag, 12.07.15, 9-13 Uhr, Treffpunkt: Bahnhof Klagenfurt

Mit dem Fahrrad machen wir uns auf die Suche nach schönen und interessanten Orten rund um Klagenfurt - Sattnitz (Kalmusbad), Europapark, Lendspitz, Kreuzbergl, evtl. Forstsee oder Spintikteiche … Mehr wird noch nicht verraten! Tourleiter: Gert Köfer, Mellon

Außerdem möchten wir euch den Sport-Montag (immer von 18-21 Uhr, Don Bosco-Sportplatz) ans Herz legen; wer Lust auf Bewegung mit interkulturellem Flair hat, ist herzlich eingeladen mitzumachen!

Infos gibt es hier:

0680 / 2185189, office@verein-vobis.com

Benefizkonzert „Act together“

Sonntag, 12.07.15, 17:00 bis 22:00 Uhr, Waldarena Krumpendorf (bei der Schiffsanlegestelle)

Mit Matakustix, Die Unvollendeten, Die Talltones, Grand Tourismo, Trommeln mit Hans Walluschnig, Singgemeinschaft Krumpendorf …

Unter dem Motto „Act together“ veranstaltet die Künstlergemeinschaft Klafum in Zusammenarbeit mit der Pfarre Krumpendorf, Lust auf Gerechtigkeit und dem Klimabündnis Kärnten ein Benefizkonzert zu Gunsten der Asylwerber. Auf der schönsten Freiluftbühne des Wörthersees, der Waldarena Krumpendorf, wird sich die creme de la creme der Kärntner Musikszene ein Stelldichein geben. Um 19:00 Uhr wird die Singgemeinschaft Krumpendorf unter der Leitung von Ernst Pollheimer auf der Seepromenade aufspielen. Es wird um Sach- und Geldspenden gebeten. Benötigt wird z.B.: Männerbekleidung (Hosen, Unterwäsche, T-Shirts, Hemden, Schuhe (u.a. auch Flipflops, Badehosen), Sonnenschirme, Toilettenartikel, …..

Infos gibt es hier: Mag. Christian Salmhofer, 0699/ 109 76 125

UDO TRIBUTE BAND A tribute to UDO JÜRGENS

Sonntag, 12.07.15, 21:00 Uhr, Monte Carlo Platz Pörtschach

Eintritt frei !!!

Infos gibt es hier:

EBOARDMUSEUM, +43 699 19144180

4everyoung: Ferienworkshops / Kreativwoche für Kinder

13.07. bis 17.07.15 / 24.08. bis 28.08.15 / 31.08. bis 04.09.15

In Kooperation mit dem Familienservice der Stadt Klagenfurt und dem SOMA Markt Klagenfurt können für diese Termine für Kids aus Familien, die die Voraussetzungen für eine SOMA-Einkaufskarte erfüllen, Ferienworkshops inkl. Mittagessen, Obstjause und Getränke um 29,00 € pro Kind und Woche angeboten werden.

Die Computerworkshops haben am Nachmittag auch Neigungsgruppen für Homepage programmieren, Mediendesign, Englisch und Kreativworkshop.
Ohne Somakarte kostet der Workshop für eine Woche pro Kind € 79,00.

In der Woche vom 10. bis 14.08.15 findet eine Kreativwoche für Kinder statt. Sie lernen Grundlagen der Aquarellmalerei, basteln sich aus Upcyclingmaterialen eine Geschenksschachtel für einen besonderen Anlass, fertigen ihren persönlichen Schreibblock an und vieles mehr. Täglich von 9h bis 13h30. Kosten inklusive Material € 95,00 Achtung hier ist eine Höchstanzahl von 6 bis 8 Kindern geplant.

Infos gibt es hier.

„Von Drachen, Rittern und verborgenen Schätzen“ Märchenwanderung auf das Georgibergl mit Heide Bolt und Wilhelm Kuehs

Freitag, 17.07.15, 19:30 Uhr, Treffpunkt: Fichtenhof Unterburg

Kosten: € 5,- für Erwachsene, € 3,- für Kinder

Infos gibt es hier:

http://heidesmaerchen.at/

ASPIS MELLON: Workshop »Fremdenrecht für EinsteigerInnen - Grundlagen des Systems und praktische Anwendung«Sonntag, 19.07.15, 9:00 - 13:00 Uhr, AAU Klagenfurt, I.2.38Nach einer kurzen Einführung zum Thema (Fluchtbedingungen) sollen Kerninhalte fremdenrechtlicher Bestimmung (insb. AsylG, NAG, FPG) sowie des AuslBG besprochen werden. An einem Fallbeispiel wird eine praktische Anwendung aufgezeigt, zstl. soll ein Überblick zu den Arbeitsmöglichkeiten für AsylwerberInnen gegeben werden. Die Möglichkeit Fragen zu stellen ist für die gesamte Workshopzeit gegeben. Nach Bedarf und Möglichkeit kann auch eine Fortsetzung oder eine Wiederholung des Workshops zeitnah angeboten werden.
Der Workshop ist primär für deutschsprachige Menschen, insb. NGO-MitarbeiterInnen gedacht.
Kosten: 10,- € p. P. (Bar oder per Überweisung an Kreditinst.: RLB Kärnten, IBAN: AT55 3900 0004 0250 7788, BIC: RZKTAT2K, Verwendungszweck: Vor- und Zuname, Workshop 07.2015)
Infos und Anmeldung: marcel.leuschner@aau.at, 0699/14029286

8. Lehrgang "WertVoll SinnVoll"

Der 8. Lehrgang startet im November 2015.

Führen und Leiten mit ethischem Anspruch.

Dieser Lehrgang richtet sich an alle Führungskräfte aus Wirtschaft, Organisation und Politik, die an einem völlig neuen ganzheitlichen Ansatz von Führung interessiert sind und "Wert- und SinnVoll" leben möchten, sowie einen Zugang aus praktischer, betriebswirtschaftlicher, philosophischer und psychologischer Sicht suchen und bereit sind zu wachsen.

Infos gibt es hier: http://www.ethik.eu/site/de/ausbildung/fuehrungskraeftelehrgangw

11667515_986843934689325_8204972020314426783_n.jpg


Landessprecherin Marion Mitsche und das Team der Grünen in Kärnten wünschen ein schönes Wochenende und allen Kärntner SchülerInnen einen schönen Ferienstart!

Du erhältst diesen Newsletter, weil du auf einer Website der Grünen Österreichs, einer Teilorganisation, Landes-, Bezirks- oder Gemeindewebsite oder befreundeten Website deine Daten hinterlassen hast und über eine „checkbox“ oder im Wege des „double-opt-in“ zugestimmt hast, dass wir dir diesen Newsletter senden. Das kann auch schon etwas länger her sein. Wenn du es genauer wissen willst, sende uns ein kurzes Mail und wir antworten so schnell wie möglich. Wenn du diesen Newsletter nicht mehr erhalten willst, antworte bitte auf diese Mail mit dem Betreff „unsubscribe“.

Für Inhalte von im Newsletter verlinkten Webseiten, die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Grünen Kärnten liegen, wird keine Haftung übernommen.

Mag. Elke Galvin

Die Grünen Kärnten

Öffentlichkeitsarbeit

Sterneckstraße 19

9020 Klagenfurt

+43 463 515 326-16

+43 664 831 74 35

elke.galvin@gruene.at

facebook.com/gruenekaernten

http://ktn.gruene.at

Gr_Sommer15_HeimatHerzen_255x99px

P Please consider the environment before printing this e-mail!