PecuniaOlet

Es ist einfach unglaublich!

Es gehört eigentlich nicht hierher, aber es ist eine Art Aggressionstherapie für mich, es öffentlich darzustellen: Nachdem wir nach dem Verkauf unseres Hauses aufgrund der entsprechenden Vorgeschichte ausgezogen waren, fand meine Frau heute ein Bescheid des Finanzamtes im Briefkasten: Die von meiner Frau gepflegte demenzkranke Großmutter, in deren 2-Familienhaus wir kürzlich eingezogen waren, soll für Steuerschulden (fast ausschließlich "Säumniszuschläge" seit 1997)  ihres vor wenigen Jahren verstorbenen Sohnes aufkommen: Es sollen innerhalb von 14 Tagen 18 000 Euro an das Finanzamt überwiesen werden, ansonsten ergehen Zwangsvollstreckungsmaßnahmen. Da die Großmutter bis auf das Haus über keinerlei Vermögen verfügt, wird bei Nichtzahlung das Haus verpfändet.

Ist das eigentlich normal? Werden wir vom Staat verfolgt? Könnt Ihr nicht einfach `mal eine deutsche Familie mit 5 Kindern in Frieden leben lassen? Könnt Ihr ständig nur Banken und andere "retten" und Geld für Waffen an die Ukraine überweisen? Pfui Teufel nochmal!