Grüner Newsletter vom 9. Oktober 2015: 10. Oktober, Podiumsdiskussion zur Asylthematik, Trauer um Sieglinde Trannacher

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
Betreff: [all_in] Grüner Newsletter: 10. Oktober, Podiumsdiskussion zur Asylthematik, Trauer um Sieglinde Trannacher
Datum: Fri, 9 Oct 2015 15:34:40 +0200
Von: Erika Roblek <erika.roblek@gruene.at>
Organisation: Grüne
An: all_in@listen.gruene.at

Liebe Mitglieder, FreundInnen und SympathisantInnen,

Neues von den Grünen Kärnten

10. Oktober als Feiertag der verbindenden Vielfalt in Kärnten

Zum morgigen Landesfeiertag betonen die Grünen die Bedeutung einer gemeinsamen und verbindenden Zukunft Kärntens. Grünen-Landesrat Rolf Holub: „Mit dem 10. Oktober erinnert sich Kärnten an seine bewegte Vergangenheit und blickt gleichzeitig in die Zukunft. Kärnten ist reich an Sprache, Kultur und Geschichte. Dieser Reichtum ist unsere Stärke. Es gibt nicht mehr die Einen und die Anderen, heute gibt es uns gemeinsam“, so Holub. Diese Gemeinsamkeit werde heuer mit einem dreisprachigen Kärntnerlied ganz besonders in den Vordergrund gestellt.

„Il 10 ottobre sta diventando sempre di più una vera e propria festa regionale che da risalto a ciò che in Carinzia è legato in varietà linguistica, culturale e storica.“ dice Marion Mitsche, la portavoce regionale dei Verdi in Carinzia. Spiega: „Soprattutto negli ultimi mesi e negli ultimi giorni abbiamo potuto vedere quanto i carinziani siano disponibili ad aiutare altre persone – indipendentemente dalla loro lingua e dalle loro origini. Ma abbiamo anche assistito a comunicati stampa diffamatoriche hanno superato il limite di ciò che è politicamente accettabile. Il 10 ottobre noi dei Verdi vogliamo sottolineare ciò che ci unisce e la comprensione reciproca. È per questo motivo che mettiamo nero su bianco i nostri pensieri riguardo la festa regionale nelle tre lingue dell’Alpe Adria. È ancora più bello festeggiare se vi possono partecipare tante persone.“

Govornica za manjšinska vprašanja, deželnozborska poslanka Zalka Kuchling: „Za nas Korošice in Korošce je skupno praznovanje in skupno spominjanje dragocen prispevek k sožitju obeh narodnih skupnosti. Vidno je tudi dolgoletno, uspešno in nepogrešljivo delovanje raznih kulturnih iniciativ na deželni ravni. Politika pa naj tudi v prihodnje sledi povezovalni poti, katero je od vsega začetka utirala koroška koalicija prihodnosti.“

Hier geht es zur dreisprachigen Aussendung.


Neues von den Grünen im Kärntner Landtag

Grüne informieren über Asylthematik in Kärnten

„Die aktuelle Flüchtlingssituation geht mit vielen offenen Fragen und Unsicherheiten seitens der Bevölkerung einher. Ängste sind natürlich und bis zu einem gewissen Grad auch verständlich. Was aber auf gar keinen Fall passieren darf, ist, dass diesen Ängsten Menschlichkeit und ein sensibler Umgang mit dieser Thematik zum Opfer fallen“, sagt die Asyl- und Integrationssprecherin der Grünen im Kärntner Landtag, Sabina Schautzer, die am 20. Oktober 2015 um 19:00 Uhr in Form einer Podiumsdiskussion mit ausgewählten ExpertInnen in der Karawanserei in Villach über die Asylthematik in Kärnten informiert.


„Während sich die Flüchtenden einen herzlichen und respektvollen Empfang verdient haben, brauchen die KärntnerInnen zuverlässige und vertrauenswürdige Informationen. Was Kärnten aber auf gar keinen Fall braucht, sind haltlose, sich schon längst als falsch erwiesene, „blaue Schauergeschichten“. Diese tragen in keiner Weise zur Verbesserung der Flüchtlingssituation in Kärnten bei und sind aufs Schärfste zu verurteilen“, sagt Schautzer. Mehr.

Trauer um Sieglinde Trannacher

Sehr betroffen reagierten die Grünen auf die Nachricht über das Ableben der SPÖ-Gemeinderätin und ehemaligen Landtagsabgeordneten Sieglinde Trannacher.

„Unser Mitgefühl gilt in dieser schweren Stunde ihrer Familie, ihren vielen Freundinnen und Freunden sowie Bekannten. Mit Sieglinde Trannacher verbindet mich eine jahrelange, politische Zusammenarbeit im Kärntner Landtag, die stets von gegenseitiger Wertschätzung geprägt war. Ihr wertvolles Wirken im Sozialbereich wird Kärnten fehlen“, erklärt Landesrat Holub.

Klubobfrau Barbara Lesjak: „Sieglinde war als Politikerin eine Ausnahmeerscheinung, in mehrerlei Hinsicht: Sie war immer zu 100% mit der Sache identifiziert, niemals hat sie die Sache zugunsten der Verkaufbarkeit vernachlässigt; ihre fachliche Kompetenz war unvergleichlich. Ebenso unvergleichlich war ihre Ausdauer, Beharrlichkeit und ihr "Streben nach Wahrheit" und Aufklärung.“


„Sie war eine großartige Frau und Politikerin, die sich durch ihr soziales Engagement und ihre kompetente, menschliche Art ausgezeichnet hat. Im Klagenfurter Gemeinderat wird sie eine große Lücke hinterlassen“, so Stadtrat Frank Frey.


Clubobfrau Margit Motschiunig: „Sieglinde Trannacher hat stets klare Positionen bezogen, ihre brillante Rhetorik und wertschätzende Art waren einzigartig. Wir werden sie sehr vermissen.“

TIPP: HEUTE, 18:00 Uhr, Radio Agora – Sendung in Gedenken an Sieglinde Trannacher

Klubobfrau Barbara Lesjak heute bei der Gedenksendung an Sieglinde Trannacher auf Radio AGORA



Heute um 18:00 Uhr gibt es auf Radio Agora (105,5 MHz) eine Sendung in Gedenken an Sieglinde Trannacher. Persönliche Erlebnisse und Gedanken sowie Einblicke zu ihrem vielfältigen Wirken in den unterschiedlichen Aktionsbereichen erläutern: Barbara Lesjak, Eva Leutner, Lydia Zellacher, Peter Gstettner, Jürgen Pfeiler und Ewald Wiedenbauer.

Hier geht es zum Radio-Agora-Livestream.


Neues aus dem Regierungsbüro

„Tag der Begegnung“ – Miteinander und gemeinsam!

Am Mittwoch lud die Islamische Religionsgemeinde zu einem "Tag der Begegnung" in das Klagenfurter Konzerthaus. Wichtigste Themen waren die aktuelle Flüchtlingssituation und Integration. Grünen- Landesrat Rolf Holub zu dieser wichtigen Veranstaltung: „Gemeinsam und miteinander können wir die derzeitigen Herausforderungen in Kärnten bewältigen!“


© LPD/Eggenberger


Mehr Infos.


Zusammenarbeit mit Deutschsprachiger Gemeinschaft in Belgien vereinbart

Einen Rahmenvertrag zur Kooperation und zu einem gemeinsamen Austausch – auch im Bereich der Erneuerbaren Energien – unterzeichnete das Land Kärnten in dieser Woche mit der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Belgien und ihrem Ministerpräsidenten Oliver Paasch. Mehr Infos.


© LPD/fritzpress


Neues von den Grünen Klagenfurt

Gemeinderatssitzung: 14 selbstständige Anträge eingebracht

Bei der Gemeinderatssitzung am 6. Oktober gab es drei Anfragen der Grünen Fraktion. Weiters brachten die MandatarInnen 14 selbstständige Anträge ein.Mehr zur Gemeinderatssitzung am 6. Oktober.


Nachhaltigere Widmungspolitik gefordert!

Keine Grüne Zustimmung gab es bei der Gemeinderatssitzung am 6. Oktober zu zwei fragwürdigen Umwidmungen im grundwassersensiblen Bereich. „Da wurden raumplanerisch äußerst problematische Entscheidungen gegen fachliche Bedenken durchgedrückt“, kritisiert Gemeinderat Elias Molitschnig. Konkret ging es um die Umwidmung zweier Grundstücke im Süden Klagenfurts von Grün- in Bauland, die – trotz negativer Beurteilung durch die Abteilung Stadtplanung – von SPÖ, ÖVP und Neos beschlossen wurde. „Wenn PolitikerInnen diese Empfehlung ignorieren und Einzelinteressen bedienen, brauchen wir keine Expertisen“, so Molitschnig, der für einen nachhaltigeren Umgang mit Grund und Boden eintritt. Mehr.

„Dachauer Park“ nimmt Formen an

Die Bauarbeiten zur Errichtung des „Dachauer Parks“ im Stadtteil Welzenegg haben begonnen. Vorgesehen sind Bäume, Sitzbänke, ein Trinkwasserbrunnen und Spielgeräte für Kleinkinder. Im Frühling wird die neue Parkanlage im dicht besiedelten Gebiet dann voll nutzbar sein, freut sich Stadtgartenreferent Frank Frey über die neue grüne Erholungszone. Mehr.

Neues von den Grünen Villach

MORGEN: Europäischer Aktionstag zu TTIP, CETA, TiSA und Co.

DieGrünenVillach und die Grünen & Unabhängigen GewerkschafterInnen Kärntens (GRÜNE UG) laden am Samstag, den 10.10.2015 von 10:00 bis 12:00 Uhr zum Infostand am Hauptplatz ein.

Anlässlich deseuropäischen Aktionstags zu TTIP, CETA, TiSA und Cowollen wir auch in Villach einZeichen gegen diese sogenannten "Frei"handelsabkommen und für einen gerechten Welthandel setzen.Wie jeden von uns die geheimen TTIP-Verhandlungen zwischen der EU und den USA betreffen erfahren sie an unserem Infostand am Samstag am Hauptplatz von 10h bis 12h.Wir freuen uns SIE/EUCH zu treffen!

Grünes Frühstück am Fluss

Die Grünen Villach laden am 17. Oktober 2015 um 09:00 Uhr zum „Frühstück am Fluss“ in das Cafe Konditorei Bernold ein. Ihr seid alle herzlich willkommen!


Einladung zur Filmmatinee: DIE YES MEN

Am 26. Oktober 2015 um 10:00 Uhr laden die Grünen Villach zur Filmmatinee ins Filmstudio Villach ein.




Terminüberblick


Die Termine der Grünen finden sich im Kalender aufwww.kaernten.gruene.at


„Asyl in Kärnten – was nun?“- Podiumsdiskussion in Villach

Die Flüchtlingssprecherin der Grünen im Kärntner Landtag, Sabina Schautzer, diskutiert am Dienstag, 20. Oktober 2015 ab 19 Uhr in der Karawanserei, Lederergasse 25 in Villach mit VertreterInnen von NGOs über Perspektiven für eine gelingende Integration.

Gemeindeveranstaltungen zum Mobilitätsmasterplan Kärnten

Im Dialog mit der Bevölkerung sollen maßgeschneiderte Konzepte für jede Gemeinde erstellt werden – die nächsten Termine:

12.10. Krumpendorf

13.10. Maria Saal

14.10. Eberndorf

15.10. Feldkirchen

16.10. Annabichl


Alle Infos unterwww.mobilitaetsmasterplankaernten.at


Vortrag + Diskussion zum Klimaschutz

cid:image011.jpg@01D0FD15.8A1D9740

Save the date – „Green Business“-Tagung in Brüssel„Regions open for green business: environment legislation as the driving force“Am Mittwoch, 14. Oktober 2015, findet von 14.30 bis 17 Uhr eine Tagung in Brüssel zum Thema „Green Business“ der Regionen statt, an der LR Rolf Holub teilnimmt. Zum Detailprogramm mit allen ReferentInnen aus ganz Europa und zur Registrierung für Interessierte geht es hier.



Kärntens Tagung zum internationalen Jahr des BodensDonnerstag 22.10.2015, Haus der Architektur, Klagenfurt
In Österreich gehen täglich rund 20 Hektar wertvollen landwirtschaftlichen Bodens durch Siedlungstätigkeit und Verkehrsinfrastruktur verloren. In Kärnten sind es über 1 Hektar pro Tag. Dieser enorme Flächenverbrauch und die Zersiedelung der Landschaft führen nicht nur zu Umweltproblemen, sondern auch zu negativen wirtschaftlichen und sozialen Folgewirkungen. Die Einkaufszentren und Supermärkte auf der grünen Wiese lassen Innenstädte und Ortskerne veröden, die flächenfressenden Einfamilienhaussiedlungen belasten die Gemeindehaushalte durch hohe Kosten für Straßenerhalt, Kanal usw.

Wie kann man diesen Entwicklungen erfolgreich begegnen? Welche praktischen Beispiele und Strategien gibt es für eine boden- und ressourcenschonendere
Raumentwicklung auf der Ebene der Länder, Regionen und Gemeinden?
Diesen Fragen wird von Fachleuten und Verantwortlichen nachgegangen und mit der Politik diskutiert. Eine Veranstaltung des Bündnis Alpenkonvention Kärnten mit Unterstützung des Landes Kärnten und des Architektur Haus Kärnten. Weitere Information: Büro LR Rolf Holub, Tel.: 050 536 22601


Buchpräsentation: „Kärnten und Slowenien: Getrennte Wege – Gemeinsame Zukunft“

S.1.jpg

S. 2.jpg

Biobauern- Kongress in PörtschachBio-Produkte werden unter den Kärntner Konsumenten immer beliebter. Dazu eine Einladung zum Alpe-Adria-Bio-Kongress am 4. November in Pörtschach. Infos: BIO AUSTRIA Kärnten, TEL 0463/5850 5400 kaernten@bio-austria.at

cid:image028.jpg@01D0FD15.8A1D9740


Landessprecherin Marion Mitsche und das Team der Grünen in Kärnten wünschen ein schönes Wochenende!

Du erhältst diesen Newsletter, weil du auf einer Website der Grünen Österreichs, einer Teilorganisation, Landes-, Bezirks- oder Gemeindewebsite oder befreundeten Website deine Daten hinterlassen hast und über eine „checkbox“ oder im Wege des „double-opt-in“ zugestimmt hast, dass wir dir diesen Newsletter senden. Das kann auch schon etwas länger her sein. Wenn du es genauer wissen willst, sende uns ein kurzes Mail und wir antworten so schnell wie möglich. Wenn du diesen Newsletter nicht mehr erhalten willst, antworte bitte auf diese Mail mit dem Betreff „unsubscribe“.

Für Inhalte von im Newsletter verlinkten Webseiten, die außerhalb des Verantwortungsbereiches der Grünen Kärnten liegen, wird keine Haftung übernommen.