Wolfgang Schäuble bekommt den Hals nicht voll - Stellt den Mann vom Platz!

Was ist das nur? Was haben die im Bundestag bloß für Sitze, dass die Politiker so an ihnen kleben und nicht für Nachwuchs freigeben wollen? Es scheint unglaublich, aber leider ist es wahr: Wolfgang Schäuble will im nächsten Jahr zur Bundestagswahl wieder antreten. Moment, der hat doch einen eigenen Sessel, sogar mit Rädern dran. Kann den vielleicht mal bitte einer abschieben?

Ach, geht ja nicht, Abschieben kann man ja in Deutschland auch nicht so einfach.

Gut, dann rolle man dieses Finanzgenie doch einfach zum Bundestag hinaus. Ist ja unglaublich. Nicht nur, dass diese Schwarzgeldaffäre immer noch nicht geklärt ist, dieser 73 Jahre alte Mann kann offenbar den Hals nicht voll genug bekommen. Ja, Macht hat schon seine Vorteile. Aber dann sollte man auch das machen, wofür man da sitzt. Egal, ob nun in einem dieser Klebesitze im Bundestag, oder in einem Rollstuhl.

Wer erlöst das deutsche Volk von diesem Mann, der das deutsche Volk im Sinne der EU-Diktatur knechten und beugen will? Dieser Mann, der zugibt, dass Deutschland seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt souverän war und dennoch nichts dagegen unternommen hat.

Im Gegenteil, dieser Mann will Deutschland als Nationalstaat auflösen und an die EU verschachern, bzw. ist ein verblendeter Anhänger der EU-Diktatur: Vereinigte Staaten von Europa.

Der Mann ist bei der CDU, nebenbei bemerkt, also nicht vergessen! Ach, und als möglicher Kandidat für eine Kanzlernachfolge wird der Mann ja auch noch gehandelt. Die schlechten Nachrichten hinsichtlich dieses Diktaturbüttels scheinen nicht abzureißen.

Gott, oder wer auch immer, schütze Deutschland vor solchen Politikern. Es hilft Herrn Schäuble auch nicht, wenn er „großzügig“ mal eben das Kindergeld um zwei Euro anhebt, weil gerade die Kasse im Finanzhaushalt stimmt. Das ist ein Schlag ins Gesicht der Kinder und der immer weiter um sich greifenden Kinderarmut in unserem Lande. Aber selbst diese zwei Euro pro Kind werden schnell vergessen sein, wenn sich – oh welche Überraschung – plötzlich und unerwartet wieder irgendwo ein Loch in eben jener Haushaltskasse findet, oder der merkwürdige EU-Juncker wieder mehr Geld für die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit oder sonstiger Schwierigkeiten in den EU-Ländern fordert.

Aber zurück zu Herrn Schäuble: Wer sich auf so leichte Art und Weise sein Geld „erarbeitet“ wie unsere Politiker, der braucht sich nicht zu wundern, dass das deutsche Volk bald bis zum 70. oder 75. Lebensjahr arbeiten darf.

Obwohl, der Herr Schäuble, das muss man ihm schon lassen: Er kniet sich noch richtig in seine Arbeit hinein. Schade, dass dabei so wenig Gutes für das eigene Volk herauskommt. Deshalb gibt’s für Schäuble die rote Karte. Stellt den Mann vom Platz!

https://buergerstimme.com/Design2/2016/09/wolfgang-schaeuble-bekommt-den-hals-nicht-voll/