Von Tim K. zur Lage der Nation

Von Tim K.
Glaubt Ihr tatsächlich, dass alles ist nicht geplant und nicht gesteuert?
Sie kommen nämlich weiter zu uns - nur heimlich.
Offiziell sinken die Flüchtlingszahlen, doch die illegale Einwanderung über die offenen Grenzen geht ungebremst weiter.
An der 460 Kilometer langen deutsch-polnischen Grenze finden nahezu keinerlei Kontrollen der Bundespolizei mehr statt. Diese sind nämlich nicht mehr im Dienstplan vorgesehen!
Die Grenze nach Osten ist komplett offen und die Bundespolizei verzweifelt, wie sie von der Politik so dermaßen im Stich gelassen wird.

Da muss man sich die Frage stellen, ob alles das nicht einfach so gewollt ist?
"Flüchtlinge" nutzen deshalb diese Grenze, um mithilfe von Schleusern ungestört in ihre neue "Heimat" zu gelangen. Das sind jetzt nämlich die neuen "Flüchtlingsrouten" nach Mitteleuropa und letztendlich nach Deutschland. Alle "Flüchtlinge" wollen schließlich nur nach Deutschland.
Das Kuriose mit den offiziell gesunkenen Flüchtlingszahlen ist, dass diese nur gesunken sind, weil es keine Polizisten mehr gibt, welche die illegal Eingereisten feststellen können.
Das ist der einzige Grund für die offiziell abnehmenden Zahlen.
Die Bevölkerung wird weiterhin für dumm verkauft, belogen und getäuscht und das Ziel, Europa mittels einer riesigen Anzahl von "Flüchtlingen" zu destabilisieren, läuft weiterhin auf Hochtouren.
Demnächst sollen größere Mengen an "Flüchtlingen" über die Schweiz kommen, da der Brenner so gut wie dicht ist. Viermal mehr "Flüchtlinge" wurden dort in letzter Zeit mehr aufgegriffen, als in den Wochen zuvor. Zumeist aus Eritrea, Somalia und Gambia.
Dies ist nun die zweite Welle, die der ersten, die immer noch im vollen Gange ist, folgt.
Fast alle der illegalen Zuwanderer geben ihr Endziel mit "Deutschland" an.

Dies sind rosige Aussichten, aber dank der "Kanzlerin der Herzen", der wir all das zu verdanken haben, ist immer noch sehr viel Hoffnung vorhanden.

Kurze Zusatzinfo: Über 30 Prozent der Asylsuchenden in der Schweiz verschwanden spurlos, bevor sie abgeschoben werden konnten. Wohin dürfen wir alle dreimal raten.

Rein in den Bus und ohne Grenzkontrolle direkt nach Deutschland!
Und jetzt komme ich noch einmal auf meine Eingangsfrage zurück. Wer mittlerweile noch der Meinung ist, dass hier arme "Flüchtlinge" große Strapazen auf sich genommen haben, um aus ganz schlimmen und bedrohlichen Um- und Zuständen zu fliehen, der ist fürwahr zu bemitleiden.

Man kann es nicht oft genug herausstreichen, dass es sich beinahe zu 100 Prozent nur um junge Männer handelt, die nach Europa streben, um dann in Deutschland anzukommen.
Sie kommen hier hin aus rein wirtschaftlichen Interessen.
Es gibt natürlich auch wirkliche Kriegsflüchtlinge, aber deren Anteil ist verschwindend gering.
Genau diese bemitleidenswerten Personen leiden jedoch unter all den anderen, die illegal und rechtswidrig zu uns kommen und unsere Leistungen und unser Geld vollkommen unberechtigt in Anspruch nehmen.
Geld, das ihnen nicht im Geringsten zusteht und wovon kein einziger Euro von ihnen erwirtschaftet wurde.
Der gesamte "Flüchtlingszuzug", der bereits jetzt schon ungeahnte Ausmaße angenommen hat und der trotzdem noch ganz am Anfang steht, ist meiner Ansicht nach vollkommen geplant, gesteuert und durchorganisiert.
Europa soll mithilfe der "Flüchtlingsströme wirtschaftlich und sozial destabilisiert und auf Entwicklungsländerniveau herabgestuft werden.

Führt Euch doch ganz einfach mal vor Augen:
Deutschland ist ein Land, in dem alles bis ins letzte Detail durchgeplant und durchorganisiert ist.
Jede Schraube muss über eine DIN-Norm verfügen, jeder Bewohner wird immer gläserner, überwachter und ist vollkommen steuerlich registriert.
Alles ist transparent und erfasst.
Jeder Handwerker muss Prüfungen ablegen und Zertifikate erwerben und wehe diese sind nicht vorhanden.
Wer glaubt denn da noch allen Ernstes, wenn gesamte Grenzen nicht überwacht brach liegen, Hunderttausende illegal ohne jegliche Kontrollen und Registrierungen "einreisen" und unmittelbar nach ihrer Ankunft bereits das volle finanzielle Programm erhalten, dass dies nicht politisch gewollt und forciert wird?

Alles das, was jetzt passiert ist gewünscht und gewollt. Es wurde und wird von langer Hand vorbereitet und wird zudem von willfährigen Helfern und Helfersgehilfen umgesetzt.

Ich für meinen Teil kann nur sagen, dass egal wie stark der Gegenwind sein wird und wie schlimm auch die Entwicklung weiter ihren Lauf nehmen wird, ich kann und werde nicht aufhören, mich mit allen legalen und gesetzlich geltenden Mitteln dagegen zu stellen.

Wer eine Frau Merkel weiterhin wählen möchte oder irgendeinen anderen aus der gesamten inszenierten Komödie, der kann dies gerne tun.
Wer an Bahnhöfen steht und klatscht, der kann dies weiterhin gerne tun.
Wer "Refugees welcome" predigt, der kann dies von mir aus auch weiterhin tun.
Aber niemand verbietet mir, mich dem zu widersetzen.
Niemand schreibt mir vor, dass ich nicht "Not welcome!" proklamiere!
Niemand beeinflusst, beeinträchtigt oder stoppt mich bei meinem Unterfangen, immer mehr Menschen davon zu überzeugen, wie die Realität wirklich aussieht.
Dass sie den Mut haben sollen, als freie Menschen zu sprechen. Ihre Meinung offen zu äußern.
Zivilen Ungehorsam zu leisten.
Auf ihre innere Stimme zu hören und ihren eigenen Augen und Ohren zu vertrauen.

Ich weiß, dass wenn wir jetzt die Dinge nicht erkennen, dass unsere Kinder uns eines Tages fragen werden: "Warum habt ihr damals nichts getan?"

Es ist alles eine einzige große Inszenierung und die Protagonisten sind mittlerweile wohl jedem bekannt. Und wenn auch nur jeden Tag ein Einziger mehr aufwacht und das erkennt, dann ist alles nicht völlig umsonst.

Jeder von Euch muss dafür sorgen, dass jeden Tag einer mehr aufwacht!

Kein Teil des Systems!

Tim K.

https://vk.com/al_feed.php?w=wall315036263_3753

Es stehen "Wahlen" an:

Lopatka: "Viele Flüchtlinge entscheiden sich gegen die Arbeit"

Reinhold Lopatka spricht Flüchtlingen die Bereitschaft ab, arbeiten zu gehen. Gemeinnützige Jobs sollten ruhig schlecht bezahlt sein, sagt der ÖVP-Klubchef – und bemängelt den Stil von Kanzler Christian Kern.

Vize-Kanzler Gabriel fordert Obergrenze für Integration

SPD-Chef und Vize-Kanzler Sigmar Gabriel hat in der Flüchtlingsdebatte eine Obergrenze für Integration gefordert und sich erstmals deutlich von Kanzlerin Angela Merkel distanziert.

Wie schön endlich hat er den Befehl zu opponieren brav.

ZDF-Kleber: Kinderehe muss nicht immer von Nachteil sein

In einem Schwerpunkt-Thema des ZDF heute Journals macht sich Claus Kleber für die Kinderehe stark. Im Interview fragt er nach: "Soll der Staat die Kinder der Ehe entreißen ohne Fragen zu stellen?" Diese Frage ist um so skandalöser als es in dem Interview auch um eine Betroffene geht, die sich vehement gegen Kinderehen ausspricht.

Merkels Flüchtlingskrise

Selbstverständlich hat Kanzlerin Angela Merkel verneint, dass das Hereinlassen der Flüchtlinge etwas mit den islamistischen Terroranschlägen zu tun hat. Sie gab zu, dass die Bekämpfung von Verbrechen und islamischem Terror dieses Jahr die wichtigste Angelegenheit sein wird, und sie nahm auch eine neue Position für Recht-und-Ordnung ein, nachdem ihre Beliebtheit infolge mehrerer Anschläge gelitten hat. Ihre Reaktion ist typisch, „Wir brauchen mehr Polizei.“ Dazu so meinte sie auch, „brauchen wir mehr Videoüberwachung auf öffentlichen Plätzen.“

Orban gegen Merkel: „Grenzen nicht mit Kuscheltieren zu verteidigen“

Die osteuropäischen Staaten haben sich geschlossen gegen die Flüchtlingspolitik von Bundeskanzlerin Merkel ausgesprochen. Ungarn will seine Grenzen besser befestigen, Polen lehnt „Zwangsumsiedlungen“ aus historischen und kulturellen Gründen ab. Damit ist völlig unklar, wie es in der Flüchtlingspolitik der EU weitergehen soll.

Die Tyrannei der Willkommenskultur

«Was ist deutsch?» – Mit dieser Frage hatte mein Frankfurter Lehrer Theodor W. Adorno die deutsche Kultur diskutiert und zwei Optionen für Deutschland angegeben, die einander ausschliessen: die an Kant orientierte ­Rationalität, die vom Menschen als einem vernunftbegabten Individuum ausgeht, oder die deutsche gesinnungsethische Denkweise des moralisierenden «Pathos des Absoluten». Die Kant’sche Option ist ein Modell, die zweite ist deutsche Realität.

Manche Asylbewerber holen Geld doppelt ab

Fürstenfeldbruck - Die Fürstenfeldbrucker Polizei geht einer Reihe von Betrugsfällen mit der sogenannten Yellow Card nach. Sie ermöglicht es, dass Asylbewerber ihr Taschengeld doppelt oder sogar dreifach abholen. Mittlerweile sind bereits 27 Anzeigen erstattet – und die Polizei geht von einer hohen Dunkelziffer aus.

Selber Schild schlägt hohe Wellen

Selb - Das Schild "Asylanten müssen draußen bleiben" (wir berichteten) ist aus dem Schaufenster des Selber Ladens verschwunden. Ob es der Inhaber entfernt hat oder ob es Polizisten beschlagnahmt haben, war am Donnerstag nicht zu erfahren.

Deutschland: 400.000 neue Migranten und Flüchtlinge im diesem Jahr

Die Zahl der Fl��chtlinge und Migranten, die im Jahr 2016 nach Deutschland kommen, dürfte bei etwa 400.000 Personen liegen. Diese erstaunlich hohe Zahl wird allerdings nur halten, wenn der Türkei-Deal nicht platzt. Viele Flüchtlinge müssen erst qualifiziert werden, um in den Arbeitsmarkt kommen zu können.

QuerdenkenTV : Andreas von Bülow: Soros-Merkel-Plan zur Destabilisierung Deutschlands und Zerstörung Europas

Andreas von Bülow war von 1980 bis 1982 Bundesminister für Forschung und Technologie unter Helmut Schmidt. Er schildert wie Angela Merkel die Pläne von George Soros umsetzt und faktisch wie eine Abgesandte von Soros handelt. Mit der organisierten Völkerwanderung junger Männer soll Europa strategisch destabilisiert werden. Mittlerweile befinden sich in Deutschland mehr ausgebildete (Wehrpflicht) syrische Soldaten als Bundeswehr-Angehörige. Durch diesen Plan schlägt man zwei Fliegen mit einer Klappe: Die bis 2014 noch christlich-geprägte deutsche Gesellschaft zu sprengen und zweitens der syrischen Regierung (Assad) Soldaten zu entziehen......

Ansehen empfohlen.

Wer ergänzen möchte, das Passwort ist --> merkelmussweg