Deutsche stellt Euch nicht so an!

Man muss die Deutschen einfach mitnehmen. Ihre Probleme und Sorgen ernst, und sie an die Hand nehmen.

Weshalb haben die Deutschen denn nur diese perverse "German Angst"? Das sind doch alles homo- und xenophobe Rassisten, aber das ist eine Krankheit, die kann geheilt werden. Deutschland ist wahnsinnig reich, es gibt Arbeitsplätze im Überfluss für jede Qualifikation, massenweise günstige Wohnungen, und die paar Obdachlosen sind doch selbst schuld, dieses faule und arbeitsscheue Unterschichtengesindel. Und dann will der Deutsche auch noch seine Identität erhalten. Lächerlich! Was hat er denn, der Deutsche? Doch eh nur einen Personalausweis, und das weiß er auch. Deutscher, bleib bei deinen Leisten! Mach Dich nicht wichtig!

Jeder könnte doch schließlich mal Flüchtling werden, und froh sein, wenn er in Kanada, Australien oder im gelobten Neuseeland willkommen geheißen wird, oder? Na gut, andererseits verlangen die natürlich auch was, um in Neuseeland oder Australien bleiben zu dürfen. Man muss im wahrsten Sinne des Wortes mit seinen "Skills" punkten. Hilfsarbeiter is nich! Facharbeiter auch nicht so. Mindestens schon ein gesuchter Handwerker mit nachgewiesener Erfahrung und top Englisch Kenntnissen. Eigentlich sollte man perfekt Englisch können. Besser aber noch Ingenieur oder Arzt. Pflegepersonal geht auch noch. Am besten aber Multimillionär, der investiert. Ansonsten sagen die: Stay at home, Gringo!

Aber so "rassistisch" dürfen wir Europäer natürlich nicht sein. Australien und Neuseeland sind ja auch schließlich weit weg. Dabei sind das doch alles nur Inseln. Die müssten doch vor Fachkräftemangel nach Einwanderern jeder Art geradezu lechzen! Denen schicken wir doch mal ein paar NGO`s rüber, die ihnen Multikulti lehren. Wär doch gelacht! Ansonsten werden die nicht "survive", ha,ha...