PecuniaOlet

Zucht und Ordnung in Europa

Es gibt und gab viele Menschen mit unterschiedlichen Motiven, die in Europa, insbesondere in Deutschland, eine (dunkelhäutige) "Rasse" mit diversen Eigenschaften "planen" bzw. "planten". Das mag zunächst wie eine skurrile Verschwörungstheorie klingen, ist aber schwarz auf weiß belegbar. Um nur einige wenige zu nennen, wären da: Richard Nikolaus Coudenhove-Kalergi (1894-1972), Freimaurer und Gründer der Paneuropa-Union, Earnest Hooton (1887-1954), amerikanischer Anthropologe, Thomas Barnett (geb.1962,US-amerikanischer Forscher auf dem Gebiet der Militärstrategie) und wohl auch  Barbara Spectre (geb.1942,Gründungsdirektorin von "Paideia – The European Institute for Jewish Studies in Sweden") 

Zitat Barbara Spectre:

"I think there is a resurgence of anti-Semitism because at this point in time Europe has not yet learned how to be multicultural. And I think we are going to be part of the throes of that transformation, which must take place. Europe is not going to be the monolithic societies they once were in the last century. Jews are going to be at the centre of that. It’s a huge transformation for Europe to make. They are now going into a multicultural mode and Jews will be resented because of our leading role. But without that leading role and without that transformation, Europe will not survive."

Was die Motive Frau Spectres anbelangt, empfehle ich dieses Video:

Eine Bevölkerung auf dem "Reißbrett" zu planen, bedeutet Züchtung und Auslese. Oder was bedeutet es sonst? Im Grunde bedeutet es, ein Volk auszulöschen, um eine "Unvolk" zu schaffen, eine beherrschbare und domestizierte  "Rasse", die den Anforderungen ihrer Züchter gerecht wird. Nicht mehr und nicht weniger!

Der Vorschlag Kalergis, ein christliches Symbol (Kreuz) auf der Europa-Flagge zu platzieren, war übrigens "nicht konsensfähig".