Reisebericht

Tauchen auf Bali, Pondok Sari + Matahari

Bali , die Insel der Götter

Knapp 3 Millionen Balinesen leben auf der 5.620 qkm großen Insel, 300.000 in der Hauptstadt Denpasar.
Die Ost-West Entfernung misst 140km, die Nord-Süd Ausdehnung ist ca. 80 km weit.
Der Großteil der Bevölkerung lebt in kleinen ursprünglichen Dörfern entlang der malerischen Reisfelder über die ganze Insel verteilt.

Bali Information

In Ost-West-Richtung erstreckt sich eine Vulkankette über die Insel, deren höchste Erhebung, der Gunung Agung (3.142 m), der "Nabel der Welt" ist.

Bali, das nur zwei Kilometer östlich von Java entfernt liegt, wird im wesentlichen von hinduistischer Kultur geprägt, im Gegensatz zur Insel Java, auf der die moslemische Kultur vorherrscht. An kaum einem anderen Ort der Welt gibt es so viel zu sehen oder zu erleben, nirgendwo sonst sind tägliches Leben, Religion, Kunst und Landschaft zu einer solch faszinierenden Einheit verschmolzen.


Persönlíche Eindrücke:

von Heike & Georg
geschrieben am 17.11.2004

Urlaub im Paradies! Natürlich ist die Anreis von Deutschland sehr lang, aber was uns erwartet hat ist mit ein paar Worten schwer herüberzubringen. Es erwartet den interessierten Reisenden eine familiere Atmosphäre. Sowohl die ´Helferlein´ der Basis alsauch die einheimischen Bewohner im Umfeld darf man ohne scheu begegnen. In dieser Ecke Balis ist das Verhältnis zwischen Tourist und Bewohner noch gesund. Keine ständige Belagerung, wenn man die Grenzen des Resorts überschreitet. Die Preise für die Verpflegung sind für unsere Verhältnisse erfreulich niedrig und das Essen wirklich gut und vielseitig.

Die Tauchgebiete um Menjangan sind erstklassig. Das liegt nicht zuletzt daran, daß die Anzahl der Besucher relativ niedrig ist. Wer hier taucht, sollte den Berichten der einschlägigen Presse glauben schenken und die Augen offen halten. Der Makrobereich bietet nicht nur für Fotografen eine unerschöpfliche Vielfalt. Aber auch ´Großwildjäger´ kommen auf ihre Kosten da auch die Begegnung mit Haien oder Schildkröten keineswegs eine Überraschung darstellt.

Ein ganz besonders Lob möchten wir an dieser Stelle der Basiscrew aussprechen. Unter der Leitung von Ines und Dieter Merz (Düde) wird jeder Taucher wie ein besonderer Gast behandelt und man kommt nicht umhin das Gefühl zu haben Freunde zu verlassen, wenn der Rückreisetermin zur Abfahrt drängt.

Leider hatten wir nur 10 Tage und eine anschließende Rundreise mit einem Divestop im Tauchterminal Tulamben und in Sanur.

Eigentlich überflüssig zu erwähnen: Unser nächster dreiwöchiger Aufenthalt auf Bali findet im Diving Center Werner Lau in Pemuteran statt!



von Jürgen und Christel Maisch

geschrieben am 28.11.2004

Im September/Oktober haben meine Frau und ich Tauchurlaub auf Bali gemacht. Wir waren im Hotel Pondok Sari in Pemuteran im Norden von Bali. Die Tauchbasis wurde im August von Werner Lau aufgemacht.

Die Betreuung von Basisleiter Düde Merz und seiner Frau Ines war erstklassig. Dafür, dass noch alles ganz neu ist, hat die Organisation der Tauchgänge super geklappt.

Wir waren bei den vorgelagerten Tauchplätzen, bei den Tauchplätzen um die Insel Menjangan, beim Tauchplatz Secret Bay und bei der U.S.S. Liberty.

Die Tauchplätze sind viel schöner als wir uns das vorher vorgestellt haben. Die Korallen sind total intakt. Von Riffhaien über Adlerrochen und sogar einen kleinen Manta haben wir alles gehabt.

Noch ist alles sehr ursprünglich und um einen Relax-Urlaub zu verbringen genau der richtige Platz.

Wir können Pemuteran nur wärmstens empfehlen.

Bild Nr. 7967 - 481 mal gesehen

Bild Nr. 7969 - 268 mal gesehen

Bild Nr. 7973 - 235 mal gesehen

Bild Nr. 7972 - 258 mal gesehen

Bild Nr. 7971 - 244 mal gesehen

Bild Nr. 7970 - 272 mal gesehen

Bild Nr. 7968 - 254 mal gesehen