PecuniaOlet

Hitler und die Schmetterlinge

Kann ein zunächst völlig unbedeutendes Ereignis der Vergangenheit entscheidend zu einem Weltkrieg mit vielen Millionen Toten beitragen? - Ähnlich wie der Flügelschlag eines Schmetterlings in Brasilien laut Chaostheorie ein Faktor zur Auslösung eines Tornados in Texas sein kann?

Angenommen, der Prüfer der Kunstakademie, an der Adolf Hitler eine Aufnahmeprüfung ablegte, deren schwierigeren Teil er bereits bestanden hatte, hätte auch Gefallen an seiner Zeichnung gefunden: Wäre der Zweite Weltkrieg dadurch vermieden, aufgeschoben worden oder anders ausgegangen? Hitler hätte als erfolgreicher Künstler womöglich keine Ressentiments entwickelt und wäre kein Diktator geworden.

Oder, noch unbedeutender: Wäre Hitler, als er mit dem Rad nach Hause fuhr, abgelenkt von den Flügelschlägen eines vor seinem Gesicht flatternden Schmetterlings von der Fahrbahn abgekommen und verunglückt. Hätte der Schmetterling dann den Zweiten Weltkrieg verhindert? Und wenn dieser Schmetterling sein Leben unter anderem der Tatsache zu verdanken gehabt hätte, dass just in dem Augenblick, als ihn ein Vogel als Raupe fressen wollte, der erste heftige Windstoß eines vom Flügelschlag eines anderen Schmetterlings mit ausgelösten Orkans einsetzte, der diese Raupe im entscheidenden Moment vom Blatt fegte: Hätte dann der Flügelschlag eines Schmetterlings den Zweiten Weltkrieg verhindert? Möglicherweise.

Was ich damit sagen will? Alles Leben hängt irgendwie zusammen, und vermeintlich Unbedeutendes kann enorme Wirkungen zeitigen. Wenn es schon oberflächlich und leicht erkennbar zusammenhängt, wie tief mag es dann im Verborgenen zusammenhängen? Ein Menschenleben in der Geschichte ist nicht mehr als der Flügelschlag eines Schmetterlings auf der Erde. Aber es kann enorm viel bewegen, wenn die richtigen Umstände zusammentreffen.

Der Einzelne kann die Welt verändern. Und sei es mit Hilfe eines Schmetterlings.