Türkei-NATO-Syrien-Russland => Europa steht an der Schwelle zur atomaren Apokalypse

Die meisten Leute sind so saumässig verblödet, dass sie gar nicht verstehen, wie seit einigen Jahren auf den grossen Krieg hingearbeitet wird. Sie haben zwei Meinungen dazu. Erstens, alles andere ist wichtiger als das momentane Zeitgeschehen. Was nichts anderes bedeutet als: "Lasst mich in Ruhe. Es wird schon nichts passieren."
Zweitens interessiert sich keiner für die Türkei. Dabei ist die Türkei eine der stärksten militärischen Natostreitkräfte. Die grossen Kriege fangen meistens durch eine solche indirekte Konfrontation eines Bündnispartners an.

Seit mehr als einem Jahr bemüht sich die Nato, mittels Nutzung des Erdogan Regimes, Krieg in Syrien zu führen. Da gab es Abschüsse von Flugzeugen, Eindringen in syrischen Luftraum und auch Bodenoffensiven. Offiziell haben erste kriegerische Handlungen schon vor ein paar Monaten stattgefunden, als die Türkei das Grenzgebiet zum ersten Mal verletzt hat.

Dass der nächste Weltkrieg von türkischem Boden ausgeht, hielt ich bereits seit einem Jahr für mehr als wahrscheinlich. Die jetzigen Konflikte hatte ich bereits vorhergesagt.

Seit dem macht man weitere Fortschritte. Der Abschuss eines russischen Flugzeugs war nun ein offener Kriegsakt. Normalerweise geleitet man ein fremdes Flugzeug einmal schnell aus dem Luftraum. Dass das hier nicht geschehen ist, bedeutet nur eins. Erdogan will den Konflikt.

Zur Zeit greift man Russland auf mehreren Ebenen von der Balkanfront aus an:

1. In Syrien. Dort bekämpft man im Land die Bodentruppen der lokalen Regierung, die unter Russlands Schutz steht. - Abschuss der SU 24.
2. Auf der Krim, die mittlerweile russisches Staatsgebiet ist.- Sprengung der Stromversorgung.
3. In der Ukraine, wo ein Grossteil ehemaliger russischer Sovjetbürger in der Ostukraine durch einen Regime Change bedroht ist. - Der Krieg ist fast aus den Medien verschwunden, findet aber immer noch statt.

Nun, man kann davor die Augen verschliessen. Aber eines ist klar. Es wird nicht mehr bei einem kleinen begrenzten Krieg in Syrien bleiben. Putin sieht, wie man ganz offen gegen Ihn und Russland vorgeht. Er sieht auch die Stationierung von neuen Waffen in Europa. => Damit ist ganz klar, dass beide Seiten ihre taktischen Optionen in Europa ausbauen und sich auf den Krieg vorbereiten.

Am wahrscheinlichsten ist momentan folgendes Szenario:

Es wird weitere Konflikte zwischen der Türkei und Russland geben, da Erdogan unbedingt Einfluss auf Syrien nehmen will und das am besten tun kann, wenn er die Nato involviert. Die Nato muss dann im Bündnisfall der Türkei beistehen, was letztendlich eine direkte Konfrontation Nato-Russland bedeutet. Wahrscheinlich wird man einen Vorfall nutzen, in dem man die Verteidigung des Syrischen Luftraums als Kriegsakt auslegen wird.

In der Folge wird es Drohungen auf beiden Seiten geben und die Spannungen steigen. In dieser Situation können dann losgelöste Kräfte, sprich Rebellen, den Krieg auslösen. Was letztendlich den Krieg dann auslöst, ist eigentlich egal. Sobald das Spannungspotential aufgebaut ist, gibt es kaum einen Weg zurück. Dann werden Bodentruppen direkt miteinander kämpfen. Der Einsatz von taktischen Nuklearwaffen, beginnend in Syrien, ist dann wahrscheinlich.

Wir erinnern uns: In der Ukraine hat man sich schon darum bemüht. Man hat dort immer wieder darauf hingewiesen, dass Russland direkt mit Bodentruppen involviert ist. Putin hat das offiziell immer bestritten. In Syrien wird er das nicht mehr bestreiten.

Ach ja. Friedenskonferenzen kann man sich dann sparen. Die Russen glauben dem Westen nichts mehr.

Wahrscheinlichkeit :85%
Zeitraum: Innerhalb der nächsten 0-5 Jahre.

Woran wird man erkennen, dass wir soweit sind: Kurz vorher wird Europa das Gas abgestellt.

http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=38...