Massive Lohnerhöhungen - so einfach ist das nicht!

"Aufgrund der Abwertung des Pfundes, welches nun nicht mehr so stark von der EU-Krake beeinflusst werden kann, könnte man die Lohnkosten in Großbritannien für die arbeitende Klasse massiv erhöhen, wodurch die Binnennachfrage angekurbelt würde."

Die größte Konkurrenz der Arbeitnehmer sind Maschinen (Investitionen). Diese können ihre Arbeit (Abschreibungen) ohne eine Besteuerung (Lohnsteuer) verrichten. Hinzu kommt, dass der Arbeitnehmer seine Kosten, wie den Lebensunterhalt, versteuern muss (Umsatzsteuer), während der Unternehmer die gezahlte Vorsteuer für den Einkauf von Investitionen oder Zahlung von Kosten von der eingenommenen Mehrwertsteuer abziehen darf und wenn dies nicht möglich, vom Finanzamt wieder erstattet bekommt.

Es werden viele Arbeitnehmer, über kurz oder lang, bei einer massiven Lohnsteigerung ihren Job verlieren.

Möchte man dies verhindern, vielleicht sogar die derzeitige misserable Verhandlungsbasis der Arbeitnehmer stärken, so sollte man die Umsatzsteuer, sowie die derzeitige Besteuerung der Unternehmen und Arbeitnehmer streichen und durch eine prozentual einheitliche Steuer auf jeglichen Gewinn, den Abschreibungen und der Arbeitnehmerentgelte ersetzen. Dadurch verteuert sich die Arbeit der Maschinen gegenüber der Arbeit der Menschen. Die Nachfrage nach Arbeitnehmer wird anziehen bis sich der Einsatz einer Maschine als kostengünstiger herausstellt.

Brigitte