Die "böse" Form des Nationalismus,

der nicht mit anderen Völkern friedlich koexistieren, sondern sie in seinem Sinne "ändern" will: Stammt sie nicht von einem Sendungsbewusstsein und einem Gefühl der "Auserwähltheit"? Einem Bewusstsein des "Besser-Wissens", "Besser-Seins", moralischer Überlegenheit und einem daraus resultierenden Anspruch auf weltweite Führerschaft?

Korruption und asymmetrische Information "oben" - und die Vermittlung einer Sklavenmoral in Verbindung mit "Nichtwissen" und Zensur "unten". Das sind die wesentlichen Mittel.

Und wie sich der Priester aus rein theologischen Gründen Pornos ansieht, bedarf es zur Herbeiführung einer moralischen Weltordnung eben nun mal gewisser machterhaltender "Systeme". Der hehre Zweck heiligt die kruden Mittel.