Ich wünsche mir Gott zurück

In ein Europa, das anscheinend vom Teufel besessen ist. Die täglichen medialen Meldungen sowie Forderungen und Aussagen von Politikern sind zwischenzeitlich mitunter so irre und teils schon unfreiwillig komisch - wie viele Gesetze - dass man meinen könnte, die Endzeit wäre eingeläutet. Man kann sich schon gar nicht mehr darüber aufregen, sondern winkt nur noch ab. Je blöder die Argumente, desto weniger hat man Lust, sie zu entkräften und anzugreifen, weil man sich nicht mit auf eine Ebene begeben möchte, in die ohnehin kein Licht mehr dringt.

Und jenen, die sich selbstgerecht für die wahrhaft Gläubigen halten, egal ob Christen oder Muslime, fehlen leider häufig die meisten Latten am Zaun.

Ich wünsche mir eine wahrhaftige, echte und gelebte Spiritualität Keine gekünstelte oder von Untergangsgeilheit und Todes- und Vernichtungstrieb gekennzeichnete. Diese Spiritualität kann nur gefühlt und gelebt werden - sie steht auf keinem Papier geschrieben. Sie kann auch nicht egoistisch sein, und ausschließlich dem eigenen Heil verpflichtet. Sie muss des untrennbaren Zusammenhangs allen Lebens bewusst sein. Und sie sollte zu Opfern bereit sein,weil ihr eigenes und höchstes Glück im Heil der anderen und der Natur besteht.

Ein hoher Anspruch, der nicht mit einem "Du sollst..,weil Du kannst" erfüllt werden kann, auch nicht mit Beten, Bücken und Brüllen.

Aber geringer darf er nicht sein.