Flüchtlings(un)wesen

Ich sehe relativ häufig Flüchtlinge, die in der Öffentlichkeit sehr fordernd auftreten. In einem großen Einkaufszentrum neulich eine Frau in teuren, allerdings bunt und unpassend zusammengewürfelten Markenklamotten, die mit Einkaufsgutscheinen Babykleidung im Wert von mehr als 600 Euro einkaufte und 14 Euro zuzahlen musste. Wegen dieser Zuzahlung machte sie an der Kasse dann so einen Zwergenaufstand, dass es zum Fremdschämen war, und sich eine lange Warteschlange bildete.

Ein arabischer Arzt  erzählte, dass er zwar an Flüchtlingen gut verdiene, andererseits aber die meisten von ihnen am liebsten wieder wegschicken würde, weil sie in extremer Weise anspruchsvoll und unverschämt seien. Sie wissen sehr gut Bescheid, dass ihre Behandlungen nach Privat-Tarif abgerechnet werden, und pochen nachdrücklich auf kurze Wartezeiten. Wird es ihnen im Wartezimmer langweilig, machen sie einen Aufstand.

Es gibt viele ähnliche Geschichten in unserer Gegend - und auch wohl überall in Deutschland.

Ich fahre meine Kinder jeden Morgen zur Schule, weil sie die Busfahrkarten nicht bezahlt bekommen. Im Zug werden schlafende Frauen aufgeweckt, um die Fahrkarten zu zeigen, während der Schaffner an Flüchtlingen, die das Abteil mit olfaktorischer Folter bedunsten, als hätten sie sich seit Monaten nicht gewaschen, achtlos vorbei geht. Selbstverständlich ist das reiner un widerwärtiger Sozialneid.

Nee, das ist nicht rassistisch, das ist Realität. Dass das nicht alle Flüchtlinge betrifft, muss ich wohl nur gegenüber Dumpfbacken erwähnen.

Dass dafür auch die nervigsten und unverschämtesten Flüchtlinge nicht unmittelbar verantwortlich sind, auch nicht.

Aber die Dumpfbacken der CDU und ihre Wähler. Ist Euch mal aufgefallen, was die Politiker der CDU/CSU für eine dialektische Volksverarsche abziehen? Grüne und SPD stehen wenigstens offen zu ihrer Blödheit.