Wir befinden uns im Krieg

sagte Merkel selbst. Und die Regierung führt einen weiteren Krieg gegen das Volk.

Deshalb werde ich in Bälde in einem ausgesuchten Staat einen Asylantrag stellen und möchte als Flüchtling anerkannt werden.

Man muss heutzutage mit extrem erhöhter Wahrscheinlichkeit jederzeit und überall damit rechnen, dass Familienangehörige und man selbst unverhofft von einem Messer-/Macheten-/Beil -Irren attackiert und die Töchter zusätzlich belästigt/begrabscht/vergewaltigt werden können. Normalerweise sollte man den "Staat"  auf Schadensersatz verklagen, weil es sich mancher vielleicht zweimal überlegt hätte, unter diesen vom Staate selbst herbeigeführten und provozierten Bedingungen und der zu erwartenden Zukunft Kinder in die Welt zu setzen.

Dazu müsste man aber in einem Rechtsstaat leben.

Oder glaubt jemand ernsthaft, die Anzeige gegen Merkel wäre nicht lediglich eine Farce?

Die hat genauso viel Aussicht auf Erfolg wie die ganzen Verfassungsklagen.