PecuniaOlet

Politische "Hermeneutik"

Antidemokratische Kollektivsingulare der Regierenden

Toleranz (neutral)= Die Fähigkeit, etwas zu ertragen.

"Toleranz" (im Sinne der Regierenden)) = gut, moralisch wertvoll, eher "links", "sozialer Imperativ" (Du hast tolerant zu sein!) - Im Sinne privater Profitmaximierung

"Toleranz" (oppositionell)= Apathie, Aphasie, Duldung, Gleichgültigkeit, moralische und persönliche Indifferenz bis hin zur Selbstzerstörung und Selbstaufgabe.

Nächstenliebe  (biblisch [Thora]) = „An den Kindern deines Volkes sollst du dich nicht rächen und ihnen nichts nachtragen. Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst. Ich bin JHWH.“ (Lev 19,18 )

Nächstenliebe (im Sinne der Regierenden):  Die Pflicht (im Sinne privater Gewinnmaximierung) des fremde Personen als etwas grundsätzlich wertvoll zu betrachtenden, intendierenden Fühlens und Strebens, ein grundsätzlich von Wohlwollen bestimmtes Bezogensein auf den Fremden ohne jegliches Misstrauen bzw. ohne jegliche Differenzierung und unter vollständiger Ausblendung eventueller Gefahren.

Xenophobie (neutral): Die Angst/das Misstrauen Fremden gegenüber.

Xenophobie (im Sinne der Regierenden): Die boshafte oder krankhafte und moralisch verwerfliche Ablehnung kulturfremder Menschen, Religionen und Sitten in eigener Umgebung.

Xenophobie (oppositionell): Das entwicklungsgeschichtlich tief verankerte, gesunde und überlebenswichtige Misstrauen gegenüber Fremden. ( zu Kindern: "Geh`niemals mit Fremden mit!")

"Flüchtlingskrise" (im Sinne der Regierenden): Durch Not und höhere Gewalt ausgelöste Welle ausschließlich nach Europa fliehender Menschen.

"Flüchtlingskrise" (oppositionell): Arglistige und boshafte vom Steuerzahler finanzierte Zwangsumsiedlung durch gezielte Beteiligung an Kriegen und Förderung von Notlagen bei gleichzeitiger Aussprache von Einladungen an junge Männer aus aller Welt.

"Fachkräftemangel" (im Sinne der Regierenden): Das angebliche Fehlen von Zerspanungsmechanikern, CNC-Fräsern, Ärzten, Ingenieuren ...etc., weil die Deutschen bei gleichzeitig hoher Arbeitslosigkeit anscheinend zu blöd dafür sind oder zu wenig Nachwuchs bekommen.

"Fachkräftemangel" (oppositionell): Das Problem der Wirtschaft, dass zu hohe Löhne bezahlt werden müssen. wenn auf eine freie Stelle 30 statt 300 Bewerber zur Auswahl stehen.

P.S: Eventuell aus Syrien auf Kosten des syrischen Staates ausgebildete Fachkräfte "abzuziehen" gehört ja weitestgehend zur Pflicht zur Menschen- und Nächstenliebe.


Fortsetzung folgt.