Beinahe alltäglich erstaunt es mich,

wenn Politiker und andere prominente Bezahl-Laller von "Widerstand gegen Radikalismus", "Aufstand der Anständigen", "Bündnis gegen Rassismus, Fremdenhass, Fremdenfeindlichkeit, Hetze, Intoleranz.....etc.pp." geifernd sich ereifern. Wie jetzt SPD-Generalsekretärin Katarina Barley - obwohl sie noch nicht einmal weiß, von wem die Dresdener Anschläge ausgeführt wurden und das angebliche "Bekennerschreiben" auf einer "linksextremen Seite" aufgetaucht war.

Warum sieht sie nicht einfach in den Spiegel?

"Der Zusammenhalt unserer Gesellschaft ist die Grundlage für eine funktionierende Demokratie. Ihn gilt es jeden Tag aufs Neue zu verteidigen".

Welchen Zusammenhalt meint sie? Den zwischen den Blockparteien gegen freie Meinungsäußerung und die AfD? Den zwischen Staat und Banken, wenn es darum geht die Völker ihrer Lebenszeit und ihrer Güter zu berauben? Den zwischen "Pack" und Politik? Den zwischen Staat und amerikanischen Kriegstreibern? Den zwischen Staat und verlogenen Medien? Den zwischen der Agentur für Arbeit und an Unterernährung verstorbenen deutschen Hartz4 Empfängern? Den zwischen vom Partyservice artgerecht versorgten Flüchtlingen und deutschen, Flaschen sammelnden Rentnern? 

Ich weiß nicht, von welchem "Zusammenhalt" sie spricht. Und ich weiß auch nicht, ob diese Leute blind, blöd oder beides sind.