PecuniaOlet

Gräueltaten werden "gekündigt"

Das eine und andere You-Tube Video muss man sich bei Interesse hier sehr schnell ansehen, weil es manchmal durch Veranlassung Dritter gesperrt oder "gekündigt" wurde. Ich hatte es aus Zeitgründen verschoben, mir den Beitrag "Ein Amerikaner berichtet aus der Ostukraine über Vebrechen der Kiewer Nazis" sofort anzusehen - heute war es nicht mehr möglich. Und das ist nicht das erste Mal. Ob es hier wirklich um Urheberrechte geht oder ob ganz andere Gründe dahinter stecken, weiß ich natürlich nicht. Ich weiß aber, dass die Videos über Gräueltaten in der Ukraine zu den brutalsten und menschenverachtendsten gehören, die im Netz kursieren. Würden entsprechende Ausschnitte davon weltweit in den Medien gezeigt werden, wäre dieser Krieg für die Menschen unerträglich und es würden wohl sehr schnell die Seiten gewechselt. Berichterstattung über Kriege ist daher stets Propaganda. Echte Berichterstattung würde die Menschen gegen diese Kriege aufbringen. Sie würden begreifen, dass es sich dabei um ausschließlich Verbrechen, Folter und Mord handelt. Das könnte das Geschäft versauen. Der Grund für die Löschung/Kündigung solcher Videos liegt möglicherweise in der Hauptsache darin.